01.02.2013: Asking Alexandria, While She Sleeps, Motionless In White, Betraying The Martyrs - München - Theaterfarbik

 

Glaubt man den zahlreichen Berichten, die im Internet zu lesen sind, ist die Show von Asking Alexandria die reinste Katastrophe, die Band ist arrogant, singt nur Playback und die Menschen, denen es gefällt sind oberflächliche, kommerzgeile Gestalten. Trotz dieser Hiobsbotschaften entschloss ich mich, zu dem Konzert nach München zu gehen.
Das Konzert war (mysteriöserweise) wie viele andere Konzerte von Asking Alexandria restlos ausverkauft. Ich hatte sie leider noch nie live gesehen und freute mich seit Monaten darauf.

Das Publikum war ziemlich jung, teilweise waren sogar die Eltern dabei. Zuerst spielten Betraying the Martyrs, Motionless in White und While She Sleeps. Die Auftritte der Bands waren zwar gut, allerdings war ich froh, dass sie nicht so lange spielten und die Pausen zwischen den Auftritten relativ kurz waren, da ich nur auf Asking Alexandria wartete und die Stimmung in der Halle wortwörtlich kochte. Kurz vor dem Auftritt lief unter anderem The Final Countdown, wodurch die Spannung noch größer wurde.

Endlich war es soweit. Es wurde dunkler, das Intro Welcome ertönte und währenddessen kamen die einzelnen Bandmitglieder nacheinander auf die Bühne. Ingesamt wurden 16 Lieder gespielt. Die Band legte eine tolle Performance hin (von allen die beste !). Es wurde nicht langweilig und eintönig, in Gegensatz zu anderen Bands die monotone Auftrittsweisen an den Tag legen und mich damit zu Tode langweilen. Das Publikum konnte alle Songtexte mitsingen, es schien also, als wären sie vorrangig wegen Asking Alexandria auf dem Konzert. Das weibliche Publikum in den vorderen Reihen verhielt sich zwar teilweise wie bei einem Boybandkonzert, da sie wie die verrückten schrien und fast zusammenbrachen, wenn ein Bandmitglied von Asking Alexendria nur in ihre Nähe kam. Außerdem flogen BH’s und Tangas auf die Bühne. Jedoch kann ich dies aufgrund des Charismas dieser Band durchaus nachvollziehen.

Alles in allem frage ich mich, wie diese negativen Kritiken zustande kommen. Asking Alexandria hat nicht ohne Grund soviel Erfolg, sie spielen auch live sehr gut und ihre Bühnenpräsenz ist beeindruckend. Da ich danach noch weitere Konzerte besuchte, ist es mir ein Rätsel, wie manche Menschen behaupten können, dass sie bei jedem Auftritt das gleiche sagen – dies ist definitiv nicht der Fall. Man hat den Eindruck, als würde der Band ihre Musik und auch die Fans sehr am Herzen liegen, sie geben bei jedem Auftritt 200 Prozent.

Jetzt bleibt mir nur noch zu sagen: Smile now, cry later, m*ddlef*nger up, hey hater!

Bericht geschrieben von Mariel D.

Alte Kommentare

von schon 14.02.2013 18:51

süß! Darf man nach dem Alter fragen!?

von m*ddlef*nger up! 14.02.2013 20:24

while she sleeps unter den tisch kehren. gar nich nett!

von X 15.02.2013 08:58

Und wie hat der Lehrer deinen Aufsatz "mein schönstes Erlebnis am Wochenende" gefunden?

von moinsen 15.02.2013 09:10

Hallo Mariel, nichts gegen dich. Aber als Konzertreview taugt das nicht. Alle anderen Bands bis auf deinen "Helden" werden in 2 Sätzen übergangen. Ein Kommentar, das die doch soo super sind, unter dem letzten Konzertbericht hätte vollkommen gelangt. Don´t throw thongs at me.

von Maik Begemann 15.02.2013 09:27

Jetzt mal ehrlich Allschools: Ihr wollt seriös sein und "druckt" so etwas ab???Unfassbar....

von mariel 15.02.2013 10:27

Meine güte...was ist an dem bericht unseriös? Nur weil ich nicht, dass geschrieben habe, was ihr hören wolltet!

von wildfang 15.02.2013 12:06

joa...vllt n bissl arg aneinanderreihend und aufzählend verfasst, aber ich hab hier schon weitaus schlimmeres gelesen. mein gott!

von autsch 15.02.2013 12:14

eher in die kategorie "gute-nachtgeschichten einer 14-jährigen" zu stecken... captcha humors

von @Mariel D. 15.02.2013 13:33

Nennst Du uns nun dein Alter? So lassen sich ggf. gewisse Stilmittel und Eigenschaften deines Textes in einen Kontext bringen. Da es gar nicht so abwegig ist, nicht das gleich Niveau von einer 24jährigen Journalistin oder einer 15jährigen, die dazu auch noch Fan ist, abzuverlangen. Ist auch gar nicht böse gemeint, also nicht in den falschen Hals bekommen.

von meylon 15.02.2013 14:49

@Mariel Das unseriöse an deienem Review ist nicht, das du nicht das geschrieben hast was die anderen Hören wollten, sondern schlichtweg das du so gut wie nichts geschrieben hast! Man merkt einfach das dieses Review fan-orientiert verfasst wurde! Du hast alle Bands die bei dieser Show gespielt haben gesehen und da wäre, auch wenn du kein großes Interesse an diesen Bands gehabt hast, ein objektiver Beitrag der einzelnen doch angebracht gewesen! Stattdessen werden die Bands in 2 Sätzen nur kurz erwähnt und zur Seite gekehrt um die restlichen Zeilen zu nutzen um ausführlich über die heiss erwartete Headliner-band zu berichten und die in höchsten Tönen zu loben.

von @meylon 15.02.2013 18:42

ich würde es verstehen, wenn sie ein 15jähriger Fan ist. Dann wäre es regelrecht süß ;)

von Das Tagebuch 15.02.2013 23:21

Eines Fanboys

von JJJ 17.02.2013 22:11

Bekommt man Freikarten wenn man hier Reviews schreibt? Ansonsten könnte ichd as auch. Ohne scheiß. Das is ja sowas von dreist. Ich würde 20 Euro wetten, dass die Dame noch nicht auf mehr als 5 Shows war. Weiß die Dame denn wie man (Halb)Playback auf einer Bühne erkennt? Weiß sie was Leidenschaft und Herzblut bei einem Gig ist?

von Philipp 18.02.2013 17:34

Ich kann dazu leider nur sagen, dass ich engen Kontakt mit dem Management von AA hatte und das ist bei Gott alles andere als "Pro Fans". Im Gegenteil. Damit war -vielleicht unberechtigterweise- das AA-Konzert für mich gestorben.

von Karoline 18.02.2013 23:32

naja... wie sehr pro-fan kann man sein, wenn man 30 euro für ein "meet and greet" kassiert.

von @Karoline 19.02.2013 12:29

Oh mann, echt? Die Band disqualifiziert sich immer mehr selbst.

von requos 19.02.2013 16:02

Woher der Wind bei solchen Kapellen weht, ist doch spätestens nach 15 Sekunden Video gucken oder Song anhören klar. Da wird generische Mucke für das Zielpublikum 14-20 in wenigen Wochen zusammengekloppt um dann die (immer wieder selbe) Marketing Maschine anzuwerfen um an das hart ersparte Taschengeld zu kommen. Wer das mit macht ist eben selbst schuld. Das es funktioniert und ein Publikum findet, wird ja durch den Bericht deutlich.

von Rudi 19.02.2013 22:18

tut mir leid, aber das review ist wirklich schlecht geschrieben.

von Z. Orro 20.02.2013 23:36

... Sagt mal Rudi und Co. habt ihr nichts Besseres zu tun in eurem Leben als euch ein Konzertreview einer Band durchzulesen die ihr verabscheut?? Und die Verfasserin nieder zu machen weil sie nichts zu kritisieren hat? So Menschen wie ihr solltet mal lieber ne Band gründen, II (die Insolventen Intellektuellen) und fleißig an eurer Karriere arbeiten, damit ihr die großzügige Spende von 30 € (in Worten: DREIßIG EURO) für so abgebrannte Menschen wie die arme Karoline aufbringen könnt! Wenn ihr ja alles so schlaue Köpfchen seid, frag ich mich warum ihr alle noch in eurem Kämmerchen sitzt. Worauf wartet ihr noch? Zeig euch in eurer ganzen Brillianz und macht so unglaublich schrecklichen Bands wie AA Konkurrenz! Ich bin mir sicher ihr wärt eine tolle Truppe. Ich kaufe mir dann sogar ein Ticket und schreibe ein Review für euch, dass sich gewaschen hat ;)

von @Z.rorro 21.02.2013 19:04

ich habe Mitleid mit Dir!

von Karoline 21.02.2013 21:54

Z. Orro: Haha also also die 30 Euro nehm ich gern, allerdings nicht fürs Meet and Greet... das brauch ich nicht ;)

von @ allschools 22.02.2013 09:46

schaut euch diesen monat mal expire im nova, daylight bzw make do and mend im mtc und gnarwolves auf ihrer tour an und schreibt hier mal was drüber! ;)

von 22.02.2013 09:46

würd ich mich freuen! :)

von Gib Hirn! 25.02.2013 00:12

Geb Z. Orro bitte Hirn. Du bist mit der Regierung in Deutschland nicht zufrieden. DANN WERD DOCH SELBST BUNDESKANZLER! Nene, diese Masche läuft nicht und ist einfach bodenlos und lächerlich. Wenn mir meine neue Frisur nicht gefällt, heißt das auch nicht das ich automatisch besser Haare schneiden kann als mein Friseur. Diese Argumentation ist einfach an den Haaren herbeigezogen. (was ein querverweis)

der "dass" und "das" unterscheiden kann?

von hehe 25.02.2013 14:11

wass?

von Test 07.03.2013 08:17

Hab tatsächlich schon wesentlich schlimmere Reviews gelesen. Finde das echt ok. Aber ich Deutschland wird halt nur gemeckert! xD

von "xD" 07.03.2013 12:10

Zerstört jeglichen Inhalt eines Kommentars und lässt auf einen gerade zu lächerlichen Verfasser deuten.