01.12.2007: Persistence Tour - Essen - Funbox Amalie Halle

 


Als wir ankommen, haben die ersten vier Bands bereits gespielt, die Halle ist schon ganz gut gefüllt und DEATH BEFORE DISHONOR machen sich bereit, die Bühne zu betreten. Während die einen hier noch entspannt ihr Bier genießen, machen sich die anderen daran, sich moshenderweise aufzuwärmen. Als sie nach einer knappen halben Stunde die Bühne verlassen, scheint dennoch keiner zu traurig zu sein- die Jungs haben ihre Sache zwar ganz gut gemacht, aber uns erwartet ja noch einiges.

SWORN ENEMY sind die nächsten, und wer sie noch nicht kannte, musste zunächst etwas schmunzeln: Ein bulliger, kahlköpfiger Frontmann der sich oft in den Schritt greift, gepaart mit einer langhaarigen, etwas schmächtigen wirkenden Metal-Band. Aber die Jungs scheinen Spaß an der Sache zu haben, posen auf der Bühne (besonders dass einer der Gitarristen Kiss-like seine Zunge herausstreckte, fand ich ganz stark) und animieren die Menge zu mehr Mosherei. Da die hohe Bühne (großer Nachteil der Funbox) stagediven so gut wie unmöglich macht, klettert ein Emo auf die Box und will von da Stimmung machen, was für einen kleinen Höhenpunkt sorgt: Während er aus dem Publikum angefeuert wird zu springen, bemüht sich die Security (erfolgreich) ihn da wieder herunterzubekommen.

Publikumswechsel. EVERGREEN TERRACE haben nicht exakt die gleiche Zielgruppe wie SWORN ENEMY, und so sieht man jede Menge neue Gesichter im Pit. EVERGREEN TERRACE machen es dem Publikum leicht, mitzugehen und Spaß zu haben, sie spielen sowohl die altbewährten Hits wie „Dogfight“ als auch Sachen vom neuen Album, „Wolfbiker“. Die Fans lohnen es mit guter Laune und Textsicherheit, so dass der Auftritt viel zu schnell zu Ende zu gehen scheint.

Als DIE Konsensband des Abends stellt sich IGNITE heraus. Neben einer politischen Message haben die Jungs jede Menge alte und neue Sachen im Gepäck, und die Leute vor der Bühne werden immer mehr. Frontmann Zoli Teglas sucht den Kontakt zum Publikum und ist der einzige der sich traut, von der hohen Box in die Menge zu springen. Die Band findet ein gutes Gleichgewicht zwischen rockigen und nostalgischen Momenten und hinterlassen eine Menge zufriedener und verschwitzer Leute.

Anschließend geben sich AGNOSTIC FRONT die Ehre. Bei ihrer Performance blühen vor allem die Jungs mit Glatzen und United Hardcore-Springerstiefel-Shirts merklich auf. In den Pit trauen sich jetzt nur noch die Hartgesottenen, die gehen aber umso mehr ab. Ich bringe mich am Getränkestand in Sicherheit und philosophiere über die Frage, wie viel Prozent seiner Hörfähigkeit man wohl an einem solchen Abend verliert.

Es ist schon spät, als endlich die Band mit dem prozentual höchstem T-Shirt-Anteil im Publikum die Bühne betritt: HATEBREED. Lang hat man gewartet, die Stimmung ist gut, und dennoch versucht Jamey Jasta die Stimmung noch mehr aufzuheizen: „Seid ihr müde? Wollt ihr mehr von Hatebreed?“, fragt er nach fast jedem Song. So langsam ist die Luft raus, es wird zwar noch gut abgegangen, doch nicht so sehr wie der Frontmann es sich wünscht.

Was die Freude des Tages getrübt hat, waren viel mehr die Nachteile der Funbox, als die Leistung der Bands. So war der Sound nicht immer der Beste, und die hohe Bühne gestaltete den Publikumskontakt etwas schwierig. Dennoch war es alles in allem ein runder Abend, bei dem wohl jeder der Anwesenden auf seine Kosten kam.

(by Marit)

Alte Kommentare

von bree ! 07.12.2007 01:17

so ne hohe bühne hab ich noch nie gesehen. bei der hell on earth in essen war diese doch deutlich niedriger. und eine absperrung gabs auch nicht !

von olo 07.12.2007 04:10

ey sry aber was is das denn? oO omg immer dieser mainstreamevents.. DONT TOUCH!!!

von Pete / taketherisk.net 07.12.2007 14:12

Ich fand's so: Final Prayer: verpasst Ringworm: verpasst (warum steht so'ne Band eigentlich nicht auf dem Plakat???!) Death Before Dishonor: verpasst (kann's immer noch nicht glauben, dass wir die verpasst haben - das neue Album ist auf jeden Fall die Macht!) Sworn Enemy: langweilige Musik, noch langweiligere Show, also alles wie erwartet. Hätten besser vor DBD spielen sollen. Evergreen Terrace: gut, auch wenn sie letztes Mal besser waren. "No Donnie" ist live immer noch genial! Ignite: unfassbar gut! Unglaublich energische Bühnenpräsenz - und endlich mal ne Band, die auf der Bühne mehr zu sagen hat als "I wanna see war on the dancefloor...". DAS war Hardcore! Agnostic Front: leider eher langweilig. Das letzte Album und das ganz neue sind einfach nur langweilig und entsprechend war's leider auch live. Lediglich bei "Gotta Go" ging die Post ab. Und warum singt Miret eigentlich stets am Mikro vorbei?! Hatebreed: guter, routinierter Set, prollig ohne Ende, aber unterhaltsam. Könnten sich gerne weniger verspielen und dafür mehr bewegen, aber okay. Stumpf is Trumpf - in diesem Fall zu recht.

von Tommi 07.12.2007 15:20

ich fand es so Final Prayer waren nicht da... Not Turning back: hab ich nicht gesehen STS: recht nett aber zu routiniert DbD: sehr geil aber viel zu kurz Sworn Enemy: die neuen Lieder konnte man bis auf We Hate vergessen aber bei den alten Liedern wurde gut abgetanzt Evergreen Terrace: kann mir darüber kein objektives Urteil bilden da ich die Band nicht wirklich mag Ingite: sehr geile Show auch wenn ich denke, dass Zoli jedem Land sagt sie hätten die beste HC-Szene Agnostic Front: ansich fand ich die Jungs von AF sehr geil aber hatte bis dato schon genug balue Flecken gesammelt^^ Hatebreed: stupide und langweilig ohne Ende, zwei miese Circlepits (die eine Hälfte der Leute geht die andere boxt sich durch die Vordermänner durch) und eine ziemlich unspektakuläre und monotone Setlist ... fand ich aufm WFF besser

von blake schwarzenbach 07.12.2007 16:25

was vielleicht wichtig zu erwähnen ist: final prayer haben in essen gar nicht gespielt. der autor kann sie also auch nicht verpasst haben. und da der pete das hier so schön gemacht hat, tue ich es ihm einfach mal gleich. ich war in hh auf der show: final prayer: starke show, auch auf der großen bühne. publikum war leider noch nicht so viel da, aber die stimmung war gut. eine der momentan besten deutschen hc-bands!! und für mich zweitbeste band des abends!!! ringworm: belanglose live band mit schlechtem sound. ich hätte deutlich mehr erwartet, obwohl ich ringworm noch nie so richtig mochte. häßlich noch dazu, hahaha. death before dishonor: ziemlich stumpf, aber dafür mit dem gefährlichsten mann des abends auf der bühne (der bärtige riesenhafte gitarristen-hüne). allesamt fsu-leute. hat mich nicht vom hocker gerissen, zwei gute songs. sworn enemy: metal, metal, metal. mittlerweile kaum noch hardcore anteile in der musik. der bassist sieht aus wie joey von manowar. der sound war ganz gut, die show eher statisch und musikalisch find ich das sowieso nicht so prickelnd. die band wirkte in dem billing ziemlich deplaziert. evergreen terrace: fast schon enttäuschend. der sound war ziemlich breiig, der frontman wirkte kraftlos. ich hab deutlich mehr erwartet. ignite: beste band des abends! durch den neuen gitarristen, der auch singt, klingen die songs wesentlich vielschichtiger. zoli war wie immer obersympathisch, der rest der band war ebenfalls gut aufgelegt. stärkster moment: "who sold out now?" wahnsinn. hätten ruhig länger spielen können, wurden aber vom veranstalter darauf hingewiesen, dass die zeit rum sei. übrigens echt überraschend, was die band mittlerweile für ein standing hat. jeder schien die (neuen) songs zu kennen. agnostic front: alter männer mit einem guten song. roger hatte kaum stimme, auch wenn viele das als "seinen stil" missverstehen. vinnie hatte seine gitarre, wie schon seit jahren, fast gänzlich runtergeregelt und wirkte nur noch peinlich. wenn er wirklich humor hätte, würde er sich einfach ohne gitarre auf die bühne stellen und posen. das wär gut. aber der typ konstituiert halt agnostic front. "gotta go" war wie immer super, sonst eine langweilige performance. hatebreed: dickster sound und eine der besten stimmen im hardcore. ansonsten viel routine und abgeklärtheit. aber ne gute show. das publikum hat nochmal vollgas gegeben und alle waren zufrieden. einziges manko bei hatebreed: dadurch, dass sie sich vor der show nicht entscheiden konnten, welches banner sie aufhängen wollen, wurde der einlass dermaßen verzögert, dass final prayer zehn minuten nach ebendiesem spielen mussten. kein wunder, dass da noch nicht so viele leute im club waren. schade.

von Pete / www.taketherisk.net 07.12.2007 18:41

@Blake: War auch in Hamburg und kann dir nur in jeder Hinsicht zustimmen.

von Makke / allschools 08.12.2007 00:48

Tja, ich habe noch überlegt, ob ich hinfahren soll. Aber einmal Funbox hat mir gereicht. Das war mir persönlich zu groß, zu poppig. Die Bands irgendwo "am Horizont" und der Sound war auch dürftig. Das Bandaufgebot war zwar ordentlich, jedoch habe ich nicht das Bedürfnis mich ca. 6-7 Stunden in eine Halle zu stellen und mir mit 2.300 anderen Besuchern zwei Toiletten zu teilen ;-). Vielleicht werde ich doch langsam alt hehe. Da man sich i.d.R. nur drei bis vier Bands anschaut ist der Preis, zumindest individuell, auch wieder ungerechtfertigt

von blake schwarzenbach 08.12.2007 16:02

den preis findest du ungerechtfertigt? der wirkt meiner meinung nach im kontrast zur fuck christmas show gestern wie ein gottesgeschenk. die haben 26 euro an der abendkasse genommen. für vier gute bands, wovon man eine schon hundertmal gesehen haben dürfte. also ich find 25 euro für ignite, hatebreed, evergreen terrace, final prayer, etc., jetzt mal abgesehen von der tatsächlichen qualität der expliziten show, absolut gerechtfertigt.

von Jerry´s Kid 09.12.2007 06:10

@Blake:Wow, "der Gitarrist von DbD war also gefährlichster Mann des Abends"?? Ich frage mich,was die Gangzugehörigkeit und die Tattoos des Gitarristen mit der Musik zu tun haben,auf so Klatschgeschichten kann ich echt verzichten

von Luke // Allschools 09.12.2007 11:53

tut mir leid, ich muss mich an dieser stelle outen. was ist die fsu? auch so ne sekte oder gang oder sowas? oder ist das sowas wie r.b.s?

von blake schwarzenbach 09.12.2007 15:18

@jerry's kid: ich hab einen gesamtheitlichen anspruch an musik. vielleicht unterscheidet uns das. @luke // allschools: fsu = friends stand united. das ist ne crew aus boston. death before dishonor gehören komplett dazu. die crew ist früher vermehrt durch gewalttäitgkeiten auf konzerten aufgefallen. teilweise sieht man crew mitglieder bei der boston beatdown "dokumentation". mit r.b.s. ist das nur bedingt vergleichbar. sicherlich ist die fsu crew aber mit ein vorbild für die r.b.s. leute.

von jona 09.12.2007 17:39

hähä, checkt mal das hier: http://www.partyausfall.de/forum/viewtopic.php?f=13&t=11904 dagegen war's in hamburch wohl geradezu kuschelig. ich habs mirgespart; mir hat die modenshow auf der neversaydie-tour gereicht... dabei waren da wenigstens keine nazis...

von @Blake 10.12.2007 08:13

Nicht nur früher ist sie durch Gewalt aufgefallen,mein guter Luke,bei einer der letzten Blood for Blood Shows in den Staaten ist sogar ein Zuschauer von nem Typen der F.S.U-Crew abgestochen worden."Gesammtheitlicher Anspruch an Musik" klingt zwar superintelektuell,aber was das mit der Gangangehörigkeit eines Musikers zu tun hat,hast Du leider nicht erklärt.

von Pete / taketherisk.net 10.12.2007 10:55

Zwar gab es damals auch immer blöde Gerüchte um NYHC Bands in Verbindung mit der D.M.S. Crew (was sich aber in erster Linie als dummes Getratsche herausstellte), aber das Gewalt-Gepose von F.S.U. ist einfach nur unfassbar peinlich. Neulich hat einer von den Idioten auf dem Bridge 9 Board ausführlich damit geprahlt, wie er auf ner Show für ne Massenschlägerei mit zahlreichen Schwerverletzten gesorgt hat. Super. Ein Kumpel von mir war auch ein Jahr in Boston und war vollkommen fassungslos, was da zum Teil auf Shows abgeht. Da wird auch mal im Pit der Schraubenzieher ausgepackt. DBD sind musikalisch echt ne super Band, aber ansonsten sind mir die Jungs echt verdammt unsympatisch.

von puritan 10.12.2007 11:17

Also für Hamburg kann ich Blake zu 100 % zustimmen. Agnostic Front Jede Schülerband bekommt nen besseren Sound hin. Stigma ist einfach nur noch peinlich. War die Gitarre überhaupt angeschlossen? Roger konnte man auch nicht verstehen. Ich frag mich nur, wie man die Band trotzdem noch so abfeiert. Das war eine Demontage sondergleichen. Ignite waren klar die beste Band des Abends, gefolgt von Final Prayer.

von Sven 10.12.2007 12:24

Peinliches Review.Final Prayer habt ihr verpasst obwohl die gar net gespielt haben.....schelcht schlecht schlecht....und überhaupt,sehr unprofessionell(und genau das wärt ihr von Allschools doch so gerne) 4 Bands zu verpassen.Entweder ganz oder gar nicht.

von @sven 10.12.2007 13:25

verpiss dich doch. hier gehts jawohl mal nicht um professionalität, sondern um spaß (auf dieser show vllt nicht wirklich^^) an der musik. wenn du was professionelles sehen willst, gehste halt auf focus.de

von Luke // Allschools 10.12.2007 16:28

klingt ja nach einer fiesen sache, dachte eigentlich, dass death before dishonor recht sozial sind, weil die mucke ja nu echt noch klar geht in meinen ohren. aber über irgendwelche gangzugehörigkeiten und pitposer kann man doch eigentlich sowieso nur lachen...ich kenne genug soziale veranstalter die entweder diese leute (wenn bekannt) nicht auf ihre shows lassen oder falls was passiert rauswerfen. ich denke, es gibt genug veranstalter (in rücksicht auf die anderen zuschauer, pa, equipment etc.) die das versuchen einzudämmen, aber in zeiten wie diesen wo die shows echt schlecht besucht sind ist es dann wohl egal.

von pain 10.12.2007 16:28

was hat den bands zu verpassen mit unprofessionalität zu tun... es hängt immer davon ab wovon man berichterstatten will...

von .sascha 11.12.2007 02:27

"Da wird auch mal im Pit der Schraubenzieher ausgepackt." Jaja, klar, du bist mir auch son Schraubenzieher eh, hahaha

von @sven von SEB 11.12.2007 13:14

erstmal wird "wärt" mit d geschrieben. und zweitens hast du geschrieben, dass allschools unprofessionell sein möchte (macht keinen sinn, oder?). man bist du eine hohlfrucht...

von cooler typ 11.12.2007 15:15

"erstmal wird "wärt" mit d geschrieben." selten so gelacht du dumme missgeburt hahaha!

von zur aufklärung 11.12.2007 15:33

WÄHRT! dennoch: sven, man bist du ein depp!

von cooler typ 11.12.2007 20:04

zur aufklärung schrieb am 11.12.2007: WÄHRT! lololololol anal-phabeten?

von zur aufklärung 11.12.2007 20:45

naja, was lange währt und so...

von Lutz Jahoda 12.12.2007 16:58

na wie denn nun??? :-()

von cooler typ 13.12.2007 13:52

Lutz Jahoda schrieb am 12.12.2007: Delete na wie denn nun??? : hauptschulabbruch 2007 oder was? wenn man denkt, es geht nicht dümmer....

von mane 13.12.2007 13:59

@cooler typ: schon mal dran gedacht, dass man insbesondere DICH hier nicht so ernst nimmt..

von FKK 13.12.2007 16:23

habt ihr eigentlich alle keine Mutti, auf der ihr euch austoben könnt???

von Lutz Jahoda 13.12.2007 17:53

lol

von jan 14.12.2007 11:34

hahahaha, hardcore sein wollen aber fsu nicht kennen hahahahahaha

von pain 14.12.2007 11:46

nicht jeder hat den gleich ausgeprägten background, gerade die jüngeren leute nicht. also was soll der scheiß comment...??

von torben | allschools 14.12.2007 11:55

es schreiben eine ganze menge leute für allschools. der jüngste ist 16, der älteste 37. der durchschnitt liegt wohl irgendwo in den endzwanzigern. ich erwarte bestimmt nicht von jedem die gleichen vorkenntnisse, und den hardcore aufnahmetest habe ich noch nicht bis zur finalen version entwickelt. außerdem hat auch nicht jeder den gleichen musikgeschmack... von daher ist mir der comment von jan ein wenig unverständlich. danke hingegen an blake für seine spontanen ausführungen zum thema.

von jan 14.12.2007 12:13

ist nicht so schlimm, das kommt halt bei raus wenn man seit nem jahr "in der szene" ist und patrioten/deppen bands wie ignite abfeiert. also weitermachen!

von blake schwarzenbach 14.12.2007 12:46

die einzig wahren (!) patrioten sind ja wohl warzone gewesen, o.ä.

von kane 14.12.2007 13:48

ich mag ignite...!

von Luke // Allschools 14.12.2007 15:31

jan bist du dir sicher das ich "hardcore" sein will? vielleicht bin ich auch einfach nur "tough"...komm her wenn du es mit meinem lifestyle aufnehmen willst ;) oh man....

von phil 20.12.2007 10:51

war auf der show in münchen! gleiches bild wie in hh ausser das fp etc. nicht spielten.ringworm waren die opener.eigentlich hätte es völlig gereicht et,ignite,af und hb aufs billing zu packen - und dafür mehr spielzeit von jeder band. rw waren absolut bullshit (miese show, noch schlechterer sound). dbd waren genauso mies - stink langweilig! se waren ok - aber belanglos. et waren gut - auch wenn die jungs an ihre platten live nicht rankommen. ignite waren def. die beste band des abends. fette show, fetter sound, super symphatisch nur eben leider zu kurz. af waren grauenhaft, obwohl es trotzdem immernoch spass macht die opas anzugucken...stigma ist halt der kasper - seine klampfe war so runtergedreht.au mann. hb waren dick aber mittlerweile zu abgeklärt und routiniert. nach fast 20 Jahren HC-Shows wünsch ich mir echt mehr bands die noch was zu sagen haben und echt rüberkommen. mittlerweile ist mir das alles zu aufgesetzt...

von Pete / taketherisk.net 20.12.2007 15:19

@ Phil: Genau so ist es. IGNITE war die einzige Band des Abends, die mit ihren Ansagen noch ein bisschen Hardcore-Spirit versprühen konnten, alle anderen Bands hatten schlicht nichts zu sagen.

von martin 20.12.2007 15:31

wobei das auch mal anders war einen großteil der ansagen bringt zoli jetzt auch schon sei 1 1/2 jahren da könnte man auch mal neue einstudieren ;)