03.01.2007: Have Heart, Ritual, Tackleberry, Hoods Up - Bremen - Schlachthof Magazinkeller

 

HAVE HEART, RITUAL, TACKLEBERRY, HOODS UP
Schlachthof Magazinkeller Bremen
3. Januar 2007
ca. 250 Besucher

Die Erwartungen an die Norddeutschland-Show der HAVE HEART-Europa Tour waren sicherlich nicht klein. Was zum einen an dem Album der Bostoner liegt aber auch zum Großteil an den Photos und Berichten der bisherigen Dates. Somit war der Magazinkeller wie zu erwarten schon zur ersten Band gut gefüllt.

HOODS UP machten an dem Abend den Opener. Die mittlerweile fünf Hamburger stehen gerade zwischen ihrem Demo und der ersten 7" die auf Commitment Records im Laufe des Frühjahrs erscheinen wird. Stilistisch hauen HOODS UP zwar keine neue Kerbe ins Holz, aber bewegen sich stilsicher im Fahrwasser von Klassikern wie CHAIN OF STRENGTH, YOUTH OF TODAY etc., bei denen sich die Band auch gerne mit Covern bedient. Ihr Set spielt die Band ohne Makel runter, bewegt dabei die ersten zu Stagedives und hinterlässt damit einen positiven Nachgeschmack, der größeres Erahnen lässt.

TACKLEBERRY aus Kiel sind als nächstes an der Reihe und starten gleich nicht ganz so vorteilhaft ins Rennen. Da sich die Band anscheinend nicht selbst auf der Bühne hören kann, bricht sie den ersten Song mittendrin ab. Und als dann auchnoch ein neuer Versuch leicht stolpernd anfängt hat man ein wenig das Gefühl der gute Wille der fünf Jungs sei schon gebrochen. Doch dieses Gefühl legt sich dann schnell nach den ersten 3-4 Songs. Leider habe ich vor der Bühne nicht wirklich viel außer dem Schlagzeug und dem Gesang gehört, was die Gitarren für Melodien gespielt haben ließ leider nur erahnen. Mitten im Set durfte dann für zwei Songs der alte Gitarrist nochmal sein Können unter Beweis stellen. Doch die viel zu leisen Gitarren und das arg lange Set sorgen ab einer gewissen Zeit dafür, dass ich mich anfing zu langweilen.

RITUAL aus Recklinghausen dürfen sich als die glückliche Band bezeichnen, die auf Vorschlag von HAVE HEART die komplette Europatour den Support machen wird. Die ersten beiden Songs stammen dabei von der aktuellen Wolves 7" und diese sorgen dafür, dass sich erstmals am Abend wirklich Bewegung im Publikum zeigt. Außerdem ist das gewohnte Loch vor der Bühne gestopft. Solide (wie immer) hauen RITUAL ein Set mit den besten Songs ihrer bisherigen drei Veröffentlichunggen raus und wer sie noch nicht live gesehen hat, sollte nun verstanden haben warum die Band als eine der heißesten deutschen Bands aktuell gehandelt wird. Leider flachten die Publikumsreaktionen ab der Mitte des Sets sehr stark ab... doch vermutlich wollte man nur Reserven sparen für das was noch kommen sollte. Mittlerweile sind die Wände im Magazinkeller schon sehr naß und jedes Anlehnen wird gleich bestraft. Als

HAVE HEART dann die Bühne betraten fand sich vor der Bühne kein freies Plätzchen mehr. Und was dann beim ersten Song "Old Man II" los war ... meine lieber herr Gesangsverein... im wahrsten Sinne des Wortes... denn Patrick musste kaum selbst ins Mikro schreien so wurden ihm die Worte vom Publikum entgegengebrüllt. Mittlerweile hat man über und unter sich Menschen, es tropft der Schweiß von der Decke und unzählige Menschen diven gleichzeitig. Dazu spielen HAVE HEART so ziemlich jeden Hit des Albums und als letzten Song geben sie noch "Lionheart" zum besten. Auch in Bremen darf die Gasteinlage zu "Something More Than Ink" natürlich nicht fehlen. Durchgängig wird jede vorher daheim aufgesogene Textzeile vom Publikum wiedergegeben wie man es nur bei wenigen Shows erleben kann. Natürlich kommen HAVE HEART nach so einer Show (die zum Großteil auch dem Publikum zu verdanken ist) nicht um eine Zugabe drumrum... sie spielen "Machinist" und lassen danach einen kaputten aber sehr zufriedenen Menschenhaufen zurück.

Alles in Allem eine Wahnsinnshow, die den Anwesenden mit Sicherheit noch länger in Erinnerung bleiben wird.


Alte Kommentare

von franz 05.01.2007 11:47

nettes video :)

von tommy 06.01.2007 17:34

schon jetzt die beste show des jahres...schöne bilder !!!