03.01.2009: Light In The Dark Festival - Duisburg - Steinbruch

 


Das Konzertjahr 2009 beginnt qualitativ hochwertig. Acht Bands sollen sich heute auf der Winter Edition vom Light in the Dark Fest ordentlich einheizen und den Duisburger Steinbruch komplett auseinander nehmen.

Den Anfang machen dabei die Jungs von FARGO, die ein solides Set vor viel zu wenigen Leuten geben und somit wenige Resonanzen abbekommen.

Die Kölner von KINGDOM können mit ihrem schleppenden Old-School-HC da zwar auch nicht viel mehr an Rückmeldungen hervorrufen, haben jedoch wenigstens ein paar Zuschauer in den Reihen stehen und liefern ein energisches Set ab, welches sicherlich etwas mehr Action verdient hätte.

Die nachfolgenden FALL APART haben zwar auch noch keine Bewegung zu verzeichnen, punkten aber tadellos mit ihrem melodischem Hardcore der dank der zweiten Gitarre einen herrlichen Tiefgang erhält und die Zuschauer im Steinbruch zusehends fesselt. Die Schweizer bestreiten heute das letzte Deutschland Konzert mit den Amis von THE EFFORT, die sofort im Anschluss für die ersten Adrenalinschübe sorgen.

Scheinbar gibt es aber erhebliche technische Probleme, die nach einer endlos scheinenden Viertel Stunde allerdings überwunden sind. THE EFFORT starten energisch in ihr Set und haben gleich den Steinbruch auf ihrer Seite. Kaum sieht man die ersten Menschen durch die Luft fallen, schon blitzt es aus allen Ecken und Kanten um möglichst fette Bilder zu bekommen. Natürlich ist Konzertfotografie etwas nettes, trotzdem stört es teilweise doch erheblich. Whatever – THE EFFORT rissen vom ersten Ton an alles ab. Das erste Mal diesen Abend wurde es richtig heiß, was bei der energischen Performance sicherlich kein Wunder war. Man wechselte stimmig zwischen harten schnellen Passagen und atmosphärisch fesselnder Performance ab und konnte somit das erste Highlight des Tages für sich verbuchen. Der Übersong „Black Sheep“ entließ dann die ersten Geschwitzten Menschen in den feinen Restaurantraum des Steinbruchs, welcher kurzerhand zum Merchandise Markt umgebaut wurde.

Als nächstes kommen die Jungs von AGAINST YOUR SOCIETY auf die Bühne. Wie gewohnt authentisch angepisst gibt sich Sänger Schommer und nimmt kein Blatt vor den Mund. „Wir scheißen auf Avocado“ tönt er und zurecht gab es verdutzte Blicke. „Was sagt der Typ da?“. Nach dem nächsten Song legt er richtig los. „Supportet lieber die kleinen Bands und schiebt den Amibands nicht soviel Kohle in den Arsch“. Der Beifall bleibt natürlich nicht aus, aber was hat dieser Kerl für einen Grund so über die Bands abzulästern? Die Fragen stehen im Raum und klären sich nur nach und nach per Volksmund. Der Ärger kam wohl von Seiten der Avocado-Crew, die die „kleinen“ Supports wohl etwas unfair behandelten. Natürlich versteht man dann die Ansagen und kann sie im Nachhinein nur unterstützen. Wie in allen Dingen kennt man aber hier auch nur die eine Seite und daher sollte man jegliche Mutmaßung unterlassen, die sowieso nicht aus verlässigen Quellen kommen. Schön, dass sich AYS davon nicht beeindrucken lassen und den nächsten Abriss hinlegen. Über die Jahre hat man sich einen Namen gespielt und diesen gilt es hier zu verteidigen. Das fällt natürlich niemandem schwer und gerade wenn es scheint, dass Sänger Schommer unkontrolliert über die Bühne fällt und sich das Mikro gegen den Kopf schlägt, machen AYS am meisten Spaß. Zum Schluss gibt es noch MOTÖRHEAD’s „Ace of Spades“ mit dem Sänger von THE ITALIAN STALLION und alle sind glücklich.

Als nächstes sollen nun die Hoffnungsträger aus England, MORE THAN LIFE, auf die Bühne doch diese bekommen die Bosheit über die Patzer von Avocado mit aller Macht zu spüren. Es findet sich kein Hocker für das Schlagzeug und so scheint es kurzzeitig als müsse man auf einer leeren Cola-Kiste das Set spielen. Der Hocker wird zu guter Letzt von einer der Vorbands abgekauft und so können MORE THAN LIFE ihr Set mit enormer Verspätung beginnen. Ihre großartige EP „Brave Enough to Fail“ gibt es inzwischen zum Glück auch in Deutschland und trotz des schon Zweiten Auftrittes in der Duisburger Gegend gibt es kaum Publikumsreaktionen. Ein paar textsichere Fans fanden sich letztendlich doch, um Übersongs wie „Faceless Name“ oder „Never Ender“ abzufeiern um im Nachhinein festzustellen, dass trotz der nahezu perfekten Platte MTL gerade live einige Macken haben. So scheint gerade dem Frontmann zu schnell die Puste auszugehen, da er bereits nach zwei Songs seine Stimme verliert und extrem fertig aussieht. Trotzdem hat es Spaß gemacht und nun können THE CARRIER endlich auf die Bretter.

Diese brauchen für den Umbau gar nicht lange und legen ein sehr intensives Set ab. Zwar bleibt die Sounddichte der Platten aus, trotzdem können die Jungs sehr intensive Momente hervorzaubern. Auch das Publikum weiß den seltenen Besuch zu schätzen und haut ordentlich auf den Putz. Der Blick von Sänger Anthony hat fast noch mehr Wahnsinn in den Augen als Schommer von AYS und animiert selbst die letzten Zweifler sich ganz vorne auszutoben. „Epilogue: Forgivness“ sorgt für das spannende Finale in welchem sich ein letztes Mal die Kids vor der Bühne türmen und die Hände um das Mikro schlingen wollen. Besser hätte man das Set nicht beenden können und trotz allem wir das jetzige Chaos nochmals getoppt als kurze Zeit später KILLING THE DREAM auf die Bühne treten.

Es dauert nicht lange und schon steht alles Kopf. Die Kids ringen um das Mikro und ein jeder brüllt sich mit KILLING THE DREAM ums Leben. Zwar niemand nur annähernd so inbrünstig wie Sänger Eliajah, der hier eine unfassbar energische Show gibt. Selbst als sich der fast komplette Pulk über ihm begräbt hat er nichts anderes zu tun als „This was Awesome“ von sich zu geben und eben die, wortwörtlich, erdrückende Nähe zum Publikum zu suchen. Der THE CARRIER Schlagzeuger hilft auch hier gerne nochmal aus und als am Ende „We’re all fucked, so fuck it all“ von hunderten Zuschauern im Chor gebrüllt wird und sich erneut der gesamte Steinbruch über Elijah verteilt kann man sich sicher sein ein absolut intensives Konzert miterlebt zu haben.


Galeries:

Killing The Dream - Duisburg - Steinbruch (03.01.2009) The Carrier - Duisburg - Steinbruch (03.01.2009)
More Than Life - Duisburg - Steinbruch (03.01.2009)
Against Your Society - Duisburg - Steinbruch (03.01.2009)
The Effort - Duisburg - Steinbruch (03.01.2009)
Fall Apart - Duisburg - Steinbruch (03.01.2009)
Kingdom - Duisburg - Steinbruch (03.01.2009)
Fargo - Duisburg - Steinbruch (03.01.2009)

Alte Kommentare

von Burkhard 06.01.2009 22:56

Hab gehört der Torben sei aggro geworden weil ihm irgend so nen Typ die Mütze mopsen wollte. ;-)

von Dario|Allschools 06.01.2009 23:08

Hab das auch gehört, ich bitte dringend um Aufklärung;-)

von joe - Allschools 07.01.2009 00:16

Dieser Typ macht das wohl dauernd wenn er den Torben sieht !

von dieser typ 07.01.2009 07:32

ich weiß gar nicht, was die ganze aufregung soll. wenn avocado es schafft vertraglich festzuhalten, dass die bands ein geregeltes catering bekommen sollen und das die "provinz-bands" nicht hinbekommen, dann ist das einfach deren pech. das ist dann einfach der vorteil einer geordneten booking-agentur. dass dann kein schlagzeughocker vorhanden ist, ist hingegen einfach nur peinlich und sollte vom veranstalter auf die eigene kappe genommen werden.

von @dieser typ 07.01.2009 11:19

Genauso seh ich das auch.

von jaja 07.01.2009 11:39

im fields of hope vertrag stand auch das die bands geregeltes essen + trinken bekommen sollten und von provinz bands kann hie rauch nicht die rede sein weil alle bands auf tour waren.

von bones 07.01.2009 11:57

ich denke der veranstalter hat verkackt, kam mir eh alles sehr schlecht organisiert vor... auch die getränkepreise gingen gar nicht: wasser 1,60 bier, 2,80 und dann immer auf DIY machen.

von also 07.01.2009 12:19

provinzbands?! was'n kack! bescheuerte aussage! nur weil man nicht aus nem anderen land kommt ist man eine provinzband?! richtiger schwachsinn!

von coca 07.01.2009 12:54

@ dieser typ. du findest es also ok, wenn die bands unterschiedliche behandlungen erfahren? wenn man im punk schon in 2 klassen unterteilt, läuft hier etwas gewaltig schief!

von joe - Allschools 07.01.2009 13:48

Ihr solltet die News zu der Veröffentlchung der Bilder lesen und dann weiter diskutieren. Die Fields of Hope Booking Bands kamen später als die Avocado US/UK Band/s und es war kein Essen mehr da. Das liegt nun am Veranstalter wenn der nicht genug Essen bereitstellt. Wenn die Avocado Bands auf Tour sind ham die Hunger wie sonst was ! Wie jede andere Band auf Tour auch ! Trotzdem hat Europa mit einer Überschwemmung durch Amibands zu kämpfen aber niemand macht etwas dagegen !

von bones 07.01.2009 14:10

wieso sollte man was dagegen machen? man könnte es jedoch zb über preise steuern. denn die fixkosten bei amibands sollten höher sein.. letztendlich entscheidet die nachfrage!

von Raphael 07.01.2009 15:07

Naja Joe, das sehe ich anders. AYS, Sink or Swim etc. hätten niemals ein so großes Publikum erreicht wenn sie nicht vor den internationalen Bands eröffnen würden. Zumindest zum großen Teil. Außerdem sehe ich es als falsch an zu sagen, dass man durch Amibands ein Problem hat. Nämlich gerade dadurch entstand der derzeitige HC-Boom und die Shows explodieren. Und wenn sich deutsche Bands beschweren, dass niemand zu den Shows kommen sollen sie mal stark überlegen und da sollten nun auch Schommer und co. ehrlich zu sich selbst sein: Welche Deutsche Band mit dem Durchschnittsalter von ca. 20 JAhren spielt denn so guten Hardcore wie eben MORE THAN LIFE, auch wenn die von der insel sind. Aber auch bei den Amis gibt es da genug. In Deutschland natürlich auch, sage ich gar nicht, aber "ein problem" bei den amibands zu suchen finde ich schlichtweg falsch. Im Poisonfree Forum schrieb übrigens Schommer, dass er noch nie soviele Besucher im Pott gsehen hat wie bei Have Heart in Essen. Was bitte ist daran falsch, dass aus allen Städten Leute gefahren kommen um eine Band abzufeiern die ein Mega Album herausgebracht hat und nunmal verdammt guten Hardcore spielt ? Darf man nun nicht mehr auf Konzerte von Amibands fahren ohne direkt die deutschen Hardcorebands kaputt zu machen ? Dazu kann ich auch nur sagen - würde eine deutsche band den hardcore spielen den have heart von sich geben, würden auch die deutschen bands vor viel größerem publikum spielen.

von coca 07.01.2009 15:16

sorry, aber more than life ist gerade das schlechteste beispiel für gute musik, das man machen konnte. ich glaube es ist nicht gemeint, dass alle ami bands scheisse sind. es hatte eher etwas mit dem 2 klassen unterschied an sich zu tun. mit der extra behandlung der avocado bands. es sollte denke ich nur einen denkanstoß geben, ob das übermäßige abfeiern von jeglichen us bands so gerechtfertigt ist. andere länder haben auch gute bands zu bieten, die gehypt werden.

von joe - Allschools 07.01.2009 15:49

Als Booker sollte man sich sofern man das überhaupt möchte, Gedanken machen wen man wie oft wohin holt etc. Wenn z.Bsp. Avocado (weil die gerade so schön passen) zum x-mal 2-3 Amibands als Paket anbieten, auch ma nein sagen zu können ! Man muss sich echt nur umgucken, nach Belgien, Holland, Spanien, Portugal, Italien, wohin auch immer, Europas Szene ist so vital wie eh und je nicht !

von Dario | Allschools 07.01.2009 16:25

Klar machen europäische Bands gute Musik und haben das Recht darauf eine relevante Rolle in ihrer "Szene" zu spielen. AYS haben am Samstag einen super Job gemacht und es hat auch echt gerockt! ABER, wenn nun einmal Bands aus den USA kontinuierlich volle Clubs garantieren, würde ich doch als Booker dämlich sein, wenn ich nicht solche Touren buchen würde. Die leisten ja schließlich keinen Samariter-Dienst, sondern wollen mit den Touren Geld verdienen (was mehr als legitim ist). Letztendlich müssen sich dann all die Leute einen Vorwurf gefallen lassen, die dauernd auf die gleichen Shows mit den Amibands gehen. Die Booker reagieren nur auf die Nachfrage und die scheint ja anscheinend mehr denn je vorhanden zu sein. Anti-Avocado Ansagen sind dementsprechend echt überflüssig. Wenn die lokalen Bands nichts zu essen oder trinken bekommen, ist das nicht unbedingt die Schuld von Avocado als vielmehr von den Bands die vorher alles wegfuttern und nicht an andere denken.

von joe - Allschools 07.01.2009 16:41

Is alles etwas verfahren gewesen in 2008 und der Markt war mehr als übersättigt von Shows. Mal gespannt wie das in 2009 weitergeht.

von dieser typ nochmal 07.01.2009 17:26

hätten denn ays ohne die verhassten amibands denn die möglichkeit gehabt vor so einem publikum zu spielen? wohl kaum. anstatt das mal als möglichkeit zu sehen etwas popularity-boost abzubekommen, der sicherlich nich negativ sein kann, muss alles schlechtgeredet werden. wären ays und kingdom nunmal die headliner gewesen, wären nicht mehr als 50 leute da gewesen. wenn bei FOH im vertrag geregelt wurde, dass die jungs was zu essen bekommen sollen, dann hat der veranstalter versagt und ich revidiere meine aussage von heute früh. überraschend wäre es nicht, wenn man sich das chaos anschaut, was auf den letzten LITDs tobte (stichwort "running order"). dennoch verstehe ich nicht, wie man amibands so dämonisieren kann, wenn man doch selbst profit draus schlagen kann und sich einem publikum beweisen kann, dass sonst nur "mainstream hc" hört. bestimmt erreicht man das nicht dadurch, wenn man die bands schlechtmacht, für die der "mainstream" hc-hörer gekommen ist. ich sehe die ganze sache sehr kontraproduktiv. dass man sie schlecht behandelt hat, hat dann schlichtweg nichts mit avocado zu tun, sondern einfach nur mit der veranstaltungspolitik und deren angst bei avocado zu verkacken.

von alex 07.01.2009 18:40

auf den ays shows is ja wohl fast immer gut was los.ays im sommer im ak in düsseldorf an einem donnerstag 180 leute.das bekommen hier in der gegend nicht viele bands hin

von schommer 07.01.2009 19:08

eigentlich hab ich keinen bock auf große diskussionen im internet, besonders wenn ich nicht weiß mit wem ich diskutiere aber hab das eben mal überflogen hier... und es werden teilweise die worte etwas verdreht. fakt is das ich nichts gegen amibands hab, mir egal von mir aus sollen alle amibands in europa touren, es macht ja auch spass. es regt mich nur auf wenn ich sehe das bands aus amerika einfach brutal abgefeiert werden auf jeder show während super bands aus europa wie feeding time, cheap thrills, empty vision, fall apart, solid ground, goldust etc. vor jeder show hoffen müssen das genug leute kommen um die sprittkohle wieder reinzubekommen. klar ist have heart ne spitzen band aber auf der show im pott waren sooooooviele kids die man sonst NIE auf shows in der gegend sieht und ich weiß das viele von den leuten auch aus der ruhrpott ecke kamen... das find ich dann ziemlich ärgerlich... ich geh auch mal auf shows wo ich jede band kacke finde, einfach nur um den veranstalter und die bands zu supporten...

von Igor 07.01.2009 19:36

Diese Diskussionen hatten wir Samstag schon. Alle Bands wurden gleich behandelt. Wir haben 16Uhr als Essenszeit angegeben. Alle Bands waren so fern ich mich erinnern kann zu diesem Zeitpunkt im Steinbruch. Es gab genug Essen für alle. Nur, wir können nicht am Buffet stehen und zählen wer wie viel Teller gegessen hat. Tut mir leid. Nun ja, dass die Jungs von AYS zu spät kamen war nicht unsere Schuld. Und wie die Bands sich untereinander behandeln, das müssen sich unter sich ausmachen. Weil es gab genug Essen, Trinken (Schnapps, Bier, Eistee, Säfte) und zahlreiche Snacks.

von Homer 07.01.2009 19:48

Schnaps und Bier.. Ich bin bei Moe's.

von steigi 07.01.2009 19:54

Freitag isses bei mir soweit! :) Kann einer vllt etwas über die Setlisten sagen? Gabs Alcatraz von The Carrier? Und haben KTD auch was vom Debüt gespielt!? @schommer: Auf ne schow zu gehen bei der man jede Band kacke findet finde ich ziemlich bescheuert! Man geht doch eigentlich hin um Spaß zu haben...

von ayspietz 07.01.2009 20:07

@ igor ich finde es eigentlich quatsch jetzt über essen und trinken zu diskutieren. das haben wir samstag schon gemacht. aber du meinst jetzt ernsthaft, wir hätten um 16 uhr kommen und um das essen mit den anderen bands kloppen sollen? wär genug da gewesen, hätte man auch um 8 uhr noch essen gekonnt. und wegen den getränken. als wir ankamen, war noch ein halber von 3 kästen bier da. sonst nur wasser. der rest war leer. als ich nach etwas gefragt habe, wurde mir gesagt, ich könne in die city gehen und mir ne pizza kaufen, während andere bands an der theke sachen bekamen. einfach die art und weise, wie es auf der show zu sich ging war scheisse. eine freundliche behandlung ist da das mindeste, da sieht man über viele dinge hinweg. ich will mich jetzt nicht in die diskussion einmischen, aber wenn man scheisse erzählt, kotzt mich das an. @steigi man geht auch oft wegen der leute zu ner show. einfach zum support der shows.

von schtief 07.01.2009 21:29

miese orga!!!

von igor 07.01.2009 22:30

von dem essen an der theke weiss ich persönlich nichts. kann sein das sie es selbst bezahlt haben

von Thatchai 08.01.2009 14:27

ich fand alle bands super an dem abend. ach ja, hab auch gehört dass LITD in sommer i.wie scheisse oganisiert war, war LITDfest in Sommer auch von AVOCADO oganisiert?. @schommer, du hast völlig recht, es ist immer schwierig, dass die € bands die bude voll mit leuten kriegen. wenn die leute im pott so wie du denkn könntest, wär alles hier bestimmt viel schöner...

von mathes 08.01.2009 15:25

ich finde das hier alles großartig. super unterhaltung. weiter so! am besten gefiel mir der ausdruck "mainstream hc". eine zwei-klassenszene! fantastisch!

von joe - Allschools 09.01.2009 01:16

Mehr Backgroundinfos und du wüsstest das Avocado Booking keine Shows organisiert, sondern nur bucht, aber man kann ja nicht alles wissen. Orga ist das A und O und grade Backstagekomfort ist das worüber sich die Bands dann auch bei ihren Agenturen beschweren. Möchte der restless Souls Agency nicht ans Bein Pinkeln, denn rede mit denen eher ohne Internet und Bullshit Talk !

von Thatchai 09.01.2009 16:08

thx joe für die info.

von @dieser typ 09.01.2009 20:11

alter, du bist echt n arschloch, sry. aber provinz-bands is echt ne frechheit...

von scheiße 10.01.2009 18:29

provinz bands wie ays können uns gestohlen bleiben. so ein möchtegern staatsfeind am gesang.

von @scheiße 10.01.2009 19:24

vollidiot. hör weiter cold world...

von scheiße 10.01.2009 20:18

was ist schlimm an cold world? total vielseitige band!

von mathes 11.01.2009 13:52

total nichtige diskussion. haut weiter in die tasten...

von ihr vollpfosten 11.01.2009 17:03

light in the dark, das ganze festival war ein witz! wenn ich schon so vollhonks wie schommer auf der bühne sehe wird mir schlecht! so ein wannabe staatsfeind, der bei seinen bonzeneltern wohnt. einfach lachhaft

von kerl 11.01.2009 23:03

mehr gossip!

von joe - Allschools 12.01.2009 21:26

Jeder der den Schommer und mich auf ner Show persönlich anspricht wg diversen Sachen bekommt den ganzen Abend Freibier oder Cola !

von arek 12.01.2009 21:36

dann mal bis samstag, joe!

von Dario |Allschools 12.01.2009 22:16

Geil - Joe, wann sehen wir uns wieder?

von joe - Allschools 12.01.2009 23:51

Och Arek nich im UG, is zu teuer !

von arek 13.01.2009 00:16

was? kölsch 2€ du wirst doch wohl zu deinem wort stehen, oder?

von joe - Allschools 13.01.2009 02:30

Klar sonst Face Break

von dan 13.01.2009 15:35

und wieso genau wollte dieser typ jetzt torbens mütze klauen? wegen avocado? wollte er die mütze essen, weil nichts anderes mehr da war? wegen den bösen ami bands? der zweite klasse punk bands? oder einfach nur weil dario sich als materialist outet?

von mechthild 13.01.2009 16:08

ich glaub weil er n kleinen schniepel hat..

von dan 13.01.2009 20:58

mekk? woher weißt du das?`?? ach..... ich wills doch gar nicht wissen

von kackpisse 13.01.2009 21:01

bah was seid ihr armselige typen. light in the dark fest, einfach nur schlecht das festival. die organisation sowie die bands ließen zu wünschen übrig. fuck you all!hardcore ist tot!

von Thatchai 14.01.2009 10:33

ach was fürn hardcore ist tot ey.

von @thatchai 14.01.2009 17:11

du dumme sau gehst lieber auf killing the dream feiern ne?

von Thatchai 14.01.2009 23:19

weiße, wenn du meinst, dass ich dumm bin, bin ich halt eben dumm. ist gut. und was heißt hier "gehst lieber auf killig the dream feiern" ? eigt. wollte ich dahin wegen The Legacy und the carrier, weil ich voll auf die stehe da leider The Legacy ausgefallen sind gibts noch paar bands die halt nie schaden, mir mal anzugucken wie AYS, The Carrier und KTD, The Effort, More Than Life, was weiß ich ey. mir ist einfach egal woher die bands kommen, ob die aus usa england china japan oder thailand, ist mir sowas von egal, solange ich die mag. ich geh auch gerne auf die shows da wo nur die deutschen bands spielen, um zu supporten, auch gerne unter der woche. eigt ist doch jeder seine sache. und auf hardcore konzerten bin ich glaub ich der einzige, der asiate ist. kannste mich gerne mal an sprechen typ. und dass du dich noch nicht mal traust, deinen namen zu schreiben, ist schon ziemlich...

von Silas 14.01.2009 23:29

HAHA Affe der!sauber Thatchie!:D Lass den Spast labern! Ich meine SEIN NAME IST PROGRAMM!:D

von xcarnivalx 15.01.2009 11:24

für poisonfree reichts hier bei den meisten noch nicht oder?