03.04.2010: End Of A Year - Köln - Underground

 

Alte Kommentare

von SmackinIsaiah 05.04.2010 19:02

In Essen haben sie ein wenig zu kurz gespielt, was wohl vor allem an den viel größeren Line-Up als auch an den Monologen lag. Die waren aber unterhaltsam und teils mit guter Aussage; haben gut unterhalten ;) Wurd' in Köln auch viel neues gespielt? Habe nur Robert E. Howard und ein Lied von eines ihrer Splits erkannt. Klang aber alles vielversprechend. Die Band hat abgesehen von der eh schon geilen Musik noch eine übelste Bühnenpräsenz, zumindest meiner Meinung nach. Die packen einen irgendwie.

von René 05.04.2010 19:46

In Köln haben beide Bands ebenfalls sehr kurz gespielt. Trotz der fehlenden Besucher war's aber ein tolles Konzert. Wie voll war es denn in Essen? Habe ehrlich gesagt ebenfalls nicht viele Songs erkannt, da ich die unzähligen Splits nicht besitze. Ich denke, dass da auch der ein oder andere neue Song dabei war. Was auf Gutes hoffen lässt. Bezüglich der Bühnenpräsenz: Das sehe ich genauso. Definitiv gut aufeinander eingespielt. Und zu den Posen des Sängers braucht man eigentlich nichts mehr zu sagen. Ebenfalls sehr amüsant: Das Video auf deren MySpace Seite, in welchem Patrick Kindlon Aaron Dalbec von BANE interviewt.

von SmackinIsaiah 05.04.2010 20:30

um die 25-35, ein guter Teil bestand aber auch aus den Bands, die vorher gespielt haben. ;) Bin aber generell schlecht im Schätzen, vor allem weil ich während der Hauptacts nicht oft um mich herumschaue. Aber genug, so dass immerhin zwei Idioten da waren, die bei den Ansprachen mit dummen Gelaber übertonen mussten, bis sie dann endlich genervt gingen. Waren derbe witzig und so... nicht. Denke aber dass sogar sehr viel neues Material dabei war. Klang vieles nämlich etwas anders, als man es von ihnen gewohnt ist. [besonders in der Songlänge.] Och einer der Gitarristen hatte auch gute Handbewgungen drauf, reif für die Funk-Disco. zum Interview... war doch das mit "Weezer? Really?", oder? ;)

von René 05.04.2010 20:39

Hier in Köln waren es auch dreißig Zahlende. Höchstens. Und stimmt, teilweise klangen die Songs recht anders. Ja ja, genau das Video. Der Gute hat echt Entertainer-Qualitäten.

von Raphael 06.04.2010 10:25

Tja, wie Du schon sagtest, Rene, das ist eben die Last der wirklich guten Musiker. Viel zu wenige kommen, eben weil es hier keine Pitaction gibt und bla bla. Musik für den Kopf.

von simtz 06.04.2010 18:38

Ich und nen Kollege haben den Sänger vorher zufällig in der Pizzabude getroffen und uns nett unterhalten, er sprach in den gesamten 15 minuten vllt gefühlte 12 minuten nur über Frauen und Sex, das war der große Eindruck von Patrick. Wenn man sich hinsichtlich dieser Thematik mit der Musik auseinandersetzt, bekommt man nen ganz neuen Eindruck von texten und der musik, sollte man mal gemacht haben! Wie das review schon das lied Robert E. Howard zitierte: "No sex tonight. No sex tomorrow."

von mikefize 06.04.2010 19:50

Scheiss Internet Gossip. Anscheinend scheint man sich auf Patrick eingeschossen zu haben. Ich will ihn und seine Aktionen hier nicht gutheißen oder auch nur verteidigen, aber können die ganzen Szenepisser nicht einfach mal ihre Halbwahrheiten und Stories für sich behalten? Es ist unglaublich, dass die Band jetzt sone beschissene Presse bekommt, Shows nicht spielen darf und ähnliches, weil ein paar Forentrolle einen auf dicke Hose machen wollen. So wie ich das sehe, sind die einzigen Indizien die Tittenflyer, einige dämliche Aussagen in Interviews/Videos ... nichts davon würde die Reaktionen rechtfertigen. Dieser Aufschrei ist doch das Resultat von irgendwelchen Dingen, die irgendwer mal irgendwo gehört und dann irgendwo gepostet hat. Mir gehts nicht um die Sache an sich, aber diese Stigmatisierung durch irgendwelchen Internet Gossip geht mir extrem auf die Eier.

von simtz 07.04.2010 21:32

Gossip? Ich hab lediglich gesagt, was er so nettes gesagt hat, als wir uns unterhalten haben und ich wollte hier niemandem irgendein Eindruck von ihm vermitteln. Fand es nur recht interessant, weil die texte von ihm für mich immer recht unerschließend waren. Und die Sache mit den Flyern hat er selber erzählt, Leute aus Hamburg haben die Show gecancelt, weil er anzügliche Flyer benutzt haben soll und sich schon vorher auf Europa-tour nen Namen als Liebhaber gemacht haben soll. Mensch ist doch nichts dabei, find ich cool, ist auch mal was anderes in der super-elitären anti-sexistischen Hardcore szene. Kein angriff von mir

von mikefize 08.04.2010 15:56

Sorry, hatte das wohl in den falschen Hals bekommen. Wie auch immer, Grundaussage bleibt die gleiche.

von simtz 08.04.2010 16:16

Klar, kann ich gut nachvollziehen - aber im Grunde sollte man sich über sowas kein Kopf machen oder? also wenn man sich ne Band nicht ansieht, weil der Sänger angeblich ja total doof ist, weil kein Straight Edge, dann ist es letztlich sogar besser, dass Leute, die so denken, nicht hingehen. irgendwie. haha

von mikefize 09.04.2010 01:15

Eigentlich hast du recht, allerdings wurden auf der aktuellen Tour bereits drei Konzerte deshalb abgesagt, bzw wurde der Band nicht erlaubt aufzutreten ... :-/

von simtz 09.04.2010 03:02

Lässt sich aber leider nicht ändern. Keine Show wegen Huren, ist aber nen Teufelskreis, wenn sie den Abend nichts zu tun haben, werden sie ihre Zeit bestimmt wieder für welche opfern. haha