03.05.2007: Muff Potter - Köln - Bürgerhaus Stollwerck

 


Als wir gegen halb zehn an der Location ankamen, tummelten sich noch weitaus mehr Leute auf der Wiese vor dem Stollwerck als drinnen vor der Bühne. Das sollte sich allerdings in Kürze ändern. Schon als wir unser erstes Kaltgetränk in den Händen hielten, wurde der MUFF POTTER Banner herabgelassen und der Soundcheck begann. Wenig später kam dann auch immer mehr Publikum in die rauchfreie Zone, die aufgrund der Öffentlichkeit des Gebäudes im Stollwerck ausgerufen wurde. Nachdem die signifikanten Lampen ihren Weg auf de Bühne gefunden haben, taten ihnen die vier Münsterländer dies nach und begannen ihr Set mit „Punkt Neun“. Ob die kurze Textunsicherheit Nagels hier an der Anwesenheit der vielen jungen Mädchen in den ersten Reihen lag bleibt ungeklärt und da er schnell wieder zu der gewohnten Souveränität zurückfand, ist das auch nicht weiter der Rede wert. Hauptsächlich konzentrierte man sich auf Songs der letzten beiden Alben „Heute wird gewonnen, bitte“ und „Von Wegen“, die vom Publikum begeistert angenommen und mitgesungen wurden. Auch getanzt wurde übrigens rege. Gut gelaunt gab Nagel auch hier eine der unzähligen Touranekdoten zum Besten. Man hatte nämlich bereits einmal vor sechs Jahren hier gespielt, damals mit Propaghandi. „Propaghandi fanden wir ziemlich genial. Ich hatte mich nur leider am dem Abend furchtbar mir meiner Familie gestritten und meine ganze Aggression nach der Show an meinen Bandkollegen ausgelassen. Vor allem bei dir Schredder, möchte ich mich noch mal ausdrücklich entschuldigen“. Nach einem „Man gewöhnt sich dran,“ was von Brami aus dem Hintergrund kam, fuhr Nagel fort: „Der Merchtyp von Propaghandi hat uns damals was tolles beigebracht. Er hatte so eine besondere Technik mit einer Hand das Geld zu nehmen und gleichzeitig das Shirt rauszugeben. Das war beeindruckend. Aber der musste das auch können, sonst wäre er nämlich gar nicht hinterhergekommen“.

Vom neuen Album „Steady Fremdkörper“ spielen sie lediglich zwei neue Tracks. Neben der Single „Fotoautomat“ konnte man noch zu „das seh ich erst wenn ich`s glaube“ das Tanzbein schwingen. Als kleines Bonbon gab es noch den Bonustrack „Bitter Lemon“ der Single, die seit dem 04.05.2007 erhältlich ist. Abgeschlossen wird das Set mit „Alles Nur Geklaut“ und MUFF POTTER verabschieden sich ohne Zugabe bis zum nächsten Mal. Mit ihnen verabschiedete sich übrigens auch ein Großteil des Publikums. Aber nachdem nach der Frage, ob man sich schon auf ASH freue, nicht mal ein zartes Jubeln erschallte, konnte man sich ja schon so was ähnliches denken.

Alte Kommentare

von psylopils 07.05.2007 00:18

\"alles was ich brauch\" album??? meinste die EP oder das \"heute wird gewonnen, bitte\" album?

von rebecca 07.05.2007 21:30

das meine ich in der tat, sorry und danke.