03.11.2007: Comeback Kid, Parkway Drive, Cancer Bats, The Warriors, This Is Hell - Köln - Essigfabrik

 


Deine Mutter pinselt in der Kosmetikabteilung der Galeria Kaufhof leidenschaftslosen Mittfünfzigerinnen die Gesichter bunt. Rein in die Zauberkugel, raus aus der Zauberkugel -der Vorher-Nachher-Effekt ist marginal. Dein Vater ist selbstständig, irgendwas mit Immobilien. Er hat die Frankfurter Allgemeine im Abo, Du die TAZ. Wir treffen uns dann irgendwo in der Mitte. Daddy bezahlt Dir regelmäßig die Karten für Hardcoreshows. 18,34 Euro, gar nicht mal so viel für ein dermaßen fettes Line-Up…

Einlass 18.00 Uhr, Beginn 18.30 Uhr. Die Kölner von LAVATCH verpasst Du, weil Du mit Tim über die neue CRIME IN STEREO fachsimpelst. "Schönes Teil, hätte ich in dieser Form überhaupt nicht erwartet. Und so melodisch, für Bridge 9-Verhältnisse."

Danach stehen die Münchener von THE BLACKOUT ARGUMENT auf der Bühne der Kölner Essigfabrik. Der Szenekenner neben Dir faselt irgendwas von wegen "die tönen ein wenig so wie alte Grade und Boysetsfire nur in moderner". Sein Kumpel hat scheinbar keinen Schimmer von Musik. Victor – was für ein beschissener Name…Rick Rubin spielt bei denen Schlagzeug und ein Selbstdarsteller wird recht ruppig von der Bühne befördert. Das Publikum scheint´s nicht sonderlich zu interessieren.

Danach folgt Dein persönliches erstes Highlight: THIS IS HELL aus Long Island. Daniel LaRusso und seine Jungs machen sich im Pit warm. Wow, war das grad eben ein Handstand?! Abgefahren. Wie, Salti gehen auch??! Ich schmeiß mich weg. Travis Reilly und Co. legen einen energetischen Auftritt hin, der seinen Höhepunkt wohl in 'Broken Teeth' und dem besten Karatepart des Abends findet. "This is permanence, this is youth´s last dance?" Mitnichten, gleich wird weiter getanzt.

Und zwar bei den WARRIORS. Die haben sich vor dem Gig offenbar eine dicke Tüte "E´s" bei Maren Gilzer gekauft und das menschliche Quadrat an der ersten Gitarre bastelt da lustige Mosh-Parts draus. Musikalisch irgendwo zwischen SNAPCASE-Crunch und RAGE AGAINST THE MACHINE-Spielereien und der Schlagzeuger macht ordentlich Druck. Auch bei den bekannteren Bands der Tour scheint man sich erfolgreich eingeschleimt zu haben, lassen sich sowohl Winston von PARKWAY DRIVE als auch Andrew von COMEBACK KID zu kurzen Gastauftritten herab.

Weiter geht´s mit den CANCER BATS, Hardcore für die Generation Röhrenjeans, mit ordentlich Dreck unter den Nägeln. Das SUICIDE FILE-Shirt des Bassisten gibt eine ungefähre Richtung vor, nur das der Stoner-Anteil bei den Kanadiern wesentlich höher ist. Der knubbelige Gitarrist lässt ordentlich die Matte Kreisen. Obwohl der Vierer sowohl optisch als auch musikalisch am ehesten aus dem Rahmen fällt, kommt er bei Dir dennoch sehr gut an. "Young hearts be free tonight"…Irgendwoher kennst Du das.

Nach kurzer Verschnaufpause blasen die schwer angesagten PARKWAY DRIVE zum Angriff und auch wenn Du die auf Platte nicht so überragend findest, musst Du zugeben: die sind gut. Und haben Bock auf Bewegung. Die sollen sie auch bekommen und sorgen für den ansehnlichsten Pit des Abends. Die Mädels mit den Fotoapparaten finden den Sänger geil, Du möchtest sein COLD WORLD-Shirt haben. "Cry me a fucking river, bitch".

Auf COMEBACK KID freust Du Dich am meisten, hast Du die erfolgreichen Kanadier doch das letzte Mal mit Scott Wade am Mikrophon gesehen und bist gespannt wie der "Neue" seinen Job erledigt. Da Du die "Broadcasting" nicht so abgefeiert hast wie seiner Zeit die "Turn It Around", gibst Du vor allem bei 'Die Tonight', 'Step Ahead' und 'All In a Year' alles. Zwischendurch schmuggelt sich der THIS IS HELL-Sänger nochmal auf die Bühne, bemerkt jedoch nicht, dass er keinen Saft auf dem Mikro hat. Trotzdem danke für den Einsatz, Travis… Gegen Ende des Sets weckst Du mit einem Haufen Gleichgesinnter auf der Bühne die Toten. Das hätte Roger M., Integrationsbeauftragter der Szene aus New York City, mal sehen müssen. Unity im kleinen Kreis. Und ein absolut gelungener Auftritt.

Herrgott, gibt es eigentlich nichts Wichtigeres in Deinem Leben als Konzerte und Fingerpointen?! Manchmal nicht… Es war jedenfalls ein verdammt lebendiger Konzertabend. Und morgen geht der alltägliche Zombie-Trott von vorne los.

Bilder:

Hier die Links zu der ersten Galerie:

Comeback Kid - Köln - Essigfabrik - (03.11.2007)
Parkway Drive - Köln - Essigfabrik - (03.11.2007)
Cancer Bats - Köln - Essigfabrik - (03.11.2007)
The Warriors - Köln - Essigfabrik - (03.11.2007)
This Is Hell - Köln - Essigfabrik (03.11.2007)
The Blackout Argument - Köln - Essigfabrik (03.11.2007)

Hier die Links zur zweiten Galerie:

Comeback Kid - Köln - Essigfabrik - (03.11.2007) II
Parkway Drive - Köln - Essigfabrik - (03.11.2007) II
Cancer Bats - Köln - Essigfabrik - (03.11.2007) II
The Warriors - Köln - Essigfabrik - (03.11.2007) II
This Is Hell - Köln - Essigfabrik (03.11.2007) II
The Blackout Argument - Köln - Essigfabrik (03.11.2007) II

Alte Kommentare

von jonas |myspace.com/someshows 04.11.2007 23:00

defintiv einer der guten konzerte des jahres! tolles review. lustig geschrieben.

von Luke // Allschools 05.11.2007 15:01

Jau, super Abend...mich konnte alles überzeugen, bis auf die Cancer Bats. This Is Hell waren mein persönliches Highlight, von Parkway Drive ist man es ja schon gewöhnt.

von pascal 05.11.2007 15:23

andrew von cbc hat neben lemmy kilmister von motörhead und lou koller von sick of it all auf der neuen cd von warriors mitgesungen , also kein wunder das er sich auf der bühne blicken läßt.

von MUnkvayne 05.11.2007 15:31

gutes review! warn dufter abend. PWD und CBK haben alles gekillt! der rest ging bis auf cancer bats auch in ordnung!

von Dario|Allschools 05.11.2007 15:44

Also ich fand die Cancer Bats einfach nur cool, scheine aber der Einzige zu sein der das so sieht. Banausen;-)

von pascal 05.11.2007 15:56

cbk meinte ich übrigens, nicht cbc xD

von pain 05.11.2007 18:03

wer war denn alles so vor ort von den aktiven hier??

von torben | allschools 05.11.2007 18:08

also von uns waren da: dario rené lukas makke moi jemanden vergessen?

von Luke // Allschools 05.11.2007 18:26

Ich denke nicht, aber "makke" habe ich auch nicht mitbekommen, hehe :)

von cancer bats 05.11.2007 18:34

waren für mich mit this is hell einfach nur groß!

von Makke 05.11.2007 19:55

Luke: Bin leider selten in Kölle. Bin ich der Einzige, der den Sound total beschissen fand? Der ging ja mal gar nicht. Cancer Bats wurden so total versaubeutelt, obwohl ich die musikalisch ganz cool finde. Schade. Parkway Drive werden etwas überbewertet. Okay, die Show war nach Comeback Kid die beste, aber musikalisch wirklich 0815. Vielleicht war es der Exotenbonus aus Oceanien :). Naja. Review ist nett zu lesen, aber zu wenig harte Fakten. Vielleicht Absicht? Der Zwanni für den Abend hätte ich lieber auf der Kirmes versaufen sollen ;). Und Andrew hat gelogen: Es war eine Fashionshow.

von Luke // Allschools 05.11.2007 20:12

Hehe, woher kommst du denn? Scheinst ja Sound-verwöhnt zu sein...Ich muss sagen der Sound ging voll klar wenn man Matrix, Live Music Hall, Funbox Amalie etc. gewöhnt ist. Kann sein, dass die Cancer Bats unter dem Sound gelitten haben, aber mich konnte das nichtmal dazu animieren mir ein Getränk zu holen. Am Ende deren Sets dachte ich, ich habe Rheuma. Für mich klang das alles zwar dynamischer aber Längen zu monoton...wie ein durchgehendes Riff, welches sich durchs ganze Set zog. Naja, den konnte ich nicht viel abgewinnen. Ich muss Parkway Drive allerdings in Schutz nehmen, drei mal gesehn, drei mal klasse. Live wirklich die Metalcore Band der Stunde meiner Meinung nach. This Is Hell (s.o.) konnten mich komplett überzeugen, The Warriors haben sich gegenüber des Pressures unheimlich gesteigert auch wenn ich die Songauswahl durchschnittlich fand. Gerüchte Comeback Kid seien live total beschissen wurden aus meiner Perspektive widerlegt...insgesamt also wirklich cool!

von René / allschools 05.11.2007 20:43

@Makke: Mein Problem war folgendes: Hatte bereits vor Blackout Argument die Halle wieder verlassen, um mein Handy aus dem Auto zu holen. Diese blöden weißen Zettel vor der Essigfabrik waren mir gar nicht aufgefallen. Das Ende vom Lied war schließlich, dass ich den Rest des Abends VOR der Essigfabrik verbringen musste. Da Torben (der alte Sklavenhalter) mich vor der Show dazu verdonnert hatte, eine Rezensionen zu schreiben, musste ich halt improvisieren. Tja, und meine werten "Kollegen" Dario und Lukas haben sich derweil an der Bar schön einen hinter die Binde gekippt. Ich bin raus...

von jona 05.11.2007 21:01

hähä, gutes review irgendwie heinzstrunk-mäßig...

von Pete / taketherisk.net 06.11.2007 13:00

Bin mal gespannt. Von THIS IS HELL erwarte ich definitiv am meisten, allerdings langweilt es mich jetzt schon, das PARKWAY DRIVE zweite Headliner sind. Die mögen ja ne gute Show bieten, sind aber musikalisch so ABARTIG ÜBERBEWERTET, dass ich echt kotzen könnte. Keine Band auf der Welt schreibt langweiligere Billig-Breakdowns.

von Luke // Allschools 06.11.2007 19:35

Stumpf ist trumpf. Weniger ist manchmal eben mehr. Parkway Drive halten sich daran...könnte mir deren Sound absolut nicht vorstellen, wenn er vertrackter wäre...Ist halt ziemlich moshiger Metalcore...wie ich finde mit das beste was dieses Genre noch zu offenbaren hat.

von xABCx 06.11.2007 21:45

@Luke: WORD!!!

von Pete / taketherisk.net 07.11.2007 10:02

Ja, "stumpf" kann was feines sein (DEATH BEFORE DISHONOR...), aber man sollte es nicht mit "einfallslos" und "belanglos" verwechseln. Verstehe einfach nicht, wie man PARKWAY DRIVE so abfeiern kann. Wenn man die mit UNEARTH oder DARKEST HOUR vergleicht, dann sehen die in jeder Hinsicht verdammt alt aus. UNEARTH schaffen es nämlich richtig fiese Breakdowns zu schreiben, die einem noch nicht vollkommen ausgesaugt vorkommen - und das auch ohne nervige Frickelei. Und DARKEST HOUR spielen generell in einer ganz anderen Liga. Außerdem ist PARKWAY DRIVE-Sänger Winston eine der austauschbarsten Stimmen, die die Metalcore-Szene zu bieten hat. Live mögen die gut sein, ansonsten sind PARKWAY DRIVE für mich einfach nur eine riesige Luftblase für Kids von 14-17.

von René / allschools 07.11.2007 10:18

Hey Pete, schön, dass wir uns bezüglich DEATH BEFORE DISHONOR einig sind. "Count Me In" ist ne ziemliche Bombe. Und genau das, was ich unter gut gespieltem und arrangiertem "toughen" HC verstehe...Zu PWD: auf Platte auch nicht hunderprozentig meine Band. Live hingegen kann man nicht meckern.

von Pete / taketherisk.net 07.11.2007 13:03

Fand DEATH BEFORE DISHONOR wegen ihres FSU/Boston Beatdown Backgrounds immer reichlich unsympatisch, aber es hilft ja nichts: "Count Me In" ist echt ne Granate! Dagegen ist die neue TERROR EP echt ein laues Lüftchen. Ach ja, und noch mal zu PARKWAY DRIVE: der abartig lächerliche "Youtube Mosh-Contest" spricht für sich...

von René / allschools 07.11.2007 13:33

Genau DAS hat mich an denen auch immer gestört. Wobei ich über die FSU-Crew auch nicht ausreichend informiert bin. Da wird halt auch ne Menge in irgendwelchen Internetforen gepostet. Und zu "Rhythm Amongst The Chaos", ich sach ma so: die hausfräulichen Pflichten gehen einem bei 'Disconnected' und dem BREAKDOWN-Cover schon ganz fluffig von der Hand...

von Pete / taketherisk.net 07.11.2007 14:35

Stimmt schon, ist auf jeden Fall ne solide EP, aber zu Todd Jones Zeiten waren TERROR echt noch ne ganze Ecke besser.

von Lisa 07.11.2007 22:53

Tolle fotos =) tolles Konzert aber woher wusstet ihr das mit meinen Eltern und dem Abo xD lg ^^

von Makke / allschools 08.11.2007 20:39

René: Ohweia. Über das Einlassproblem habe ich mich auch schon ausgekotzt. Furchtbar spießig. Tur mir leid, dass du alles verpasst hast :(. Luke: Funbox, Matrix...haha jo. Ganz großes Kino in Sachen Sound. Und du hast recht. Anspruchsvoll bin ich. Cancer bats gefallen mir wegen der Rockkante. So bissel zum Popo wackeln. :). Parkway Drive waren ja auch nicht schlecht. Halt nur nix neues und wenig frisch. Aber in sich gut. :) Bin übrigens aus Düsseldorf. Am besten wir trinken mal gemeinsam nen Bierle. Kenne bisher ja nur den Torben persönlich :).

von Makke 08.11.2007 20:40

Nachtrag: Wir haben uns leider total verfahren und so den Spaß ab Cancer Bats genießen können. Ärger ärger... Und woher kommt das Gerücht, dass CBK live scheiße sind? Mein Herz... :). Die sind immer super. Richtig cool war Remscheid 2003 und Bochum 2005 mit FC Five :D

von Luke // Allschools 08.11.2007 21:05

Hehe ja, aber tolle Locations hier in der Ecke gibts ja nicht...zumindest bezogen auf Sound, denn anspruchsvoll bin ich eigentlich auch. Doch so schlecht fand ich den Sound in der Essigfabrik nicht. Fand das ganze Venue ziemlich cool. Komme übrigens direkt aus dem Pott bei Oberhausen / Essen. Vielleicht trifft man sich ja mal auf einem anstehenden Konzert, viele Möglichkeiten hat man ja in Düsseldorf nicht haha. Das mit CBK haben mir ganz viele erzählt, wahrscheinlich hatten die mal einen schlechten Tag, aber viele mögen ja auch einfach nicht den Andrew am Mic...naja, ich fands großartig! Der Abend gehört aufjedenfall zu den Besten in diesem Jahr für mich. Broken Teeth!

von pascal 15.11.2007 18:42

ich fand den sound klasse. fand auch alle bands bombe, bis auf cancer bats von denen ich mehr erwartet habe, da ich das album recht gut finde. live sind die einfach nur langweilig!

von @lucke 30.11.2007 10:47

"Das mit CBK haben mir ganz viele erzählt, wahrscheinlich hatten die mal einen schlechten Tag, aber viele mögen ja auch einfach nicht den Andrew am Mic" 95% der Konzertbesucher der letzten beiden Touren haben CBK sicher nicht mal mit dem alten Sänger live gesehen!