05.12.2017: ENTER SHIKARI - Hamburg - Mehr! Theater

 

ENTER SHIKARI haben mit „The Spark“ ihr wohl poppigstes und gleichzeitig eingängigstes Album der Bandgeschichte veröffentlicht.

Am 05.12.2017 machten die Engländer mit besagtem Album Halt im Hamburger Mehr! Theater.

 

Um 21:30 Uhr gehen die Lichter im Mehr! Theater aus und Sänger Roughton „Rou“ Reynolds betritt mit (perfekt ans Hamburger Wetter angepasster) Sturmfrisur, Anzug und Weinglas die Bühne.

Die Bühne ist perfekt an das Design des neuen Albums „The Spark“ angepasst. Von der Gitarre über das Schlagzeug, den Bass bis hin zu den Verstärkern – alles erstrahlt in türkis. Den Mittelpunkt bildet jedoch „The Machine „Sparky““. Das futuristische Midi-Keyboard, dass auch das neue Albumcover schmückt, wurde 1:1 nachgebaut und bildet nun den Mittelpunkt und gleichzeitig Blickfang der Bühne.

Obwohl Rou Reynolds zu Beginn etwas kühl wirkt, dauert es nicht lange, bis das Hamburger Publikum im Mehr! Theater mächtig eingeheizt ist. Bereits zu Song Nummer zwei bekommen die Securitys im Graben jede Menge zu tun und dürfen von nun an fast im Minutentakt Stagediver aus der Menge ziehen. Fast genau so lange dauert es, bis der erste Zuschauer mit blutiger Nase aus dem Moshpit flüchtet. Anzeichen für einen legendären Abend.

ENTER SHIKARI liefern eine eindrucksvolle Licht-Show. Zwischen, wie während den Songs unterstreichen kleine Einspieler im Hintergrund der Bühne das Gesagte. Das Licht flackert und dürfte so manchen Epileptiker um den Verstand bringen.

Das wohl punkigste Stück der neuen Platte „Take My Country Back“ begleitet Rou Reynolds an der Trompete.

Der Engländer braucht etwas Zeit um warm zu werden. So richtig redselig wird er jedoch bis zum Ende nicht. Zumindest das „Dankeschön“ und „Hallo“ klappt jedoch bestens – auch auf deutsch.

 

It's common for people to believe
Everything happens for a reason
I'm sorry that's false, and it's poison

But even if there is no purpose
To the things that you have gone through
An ordeal can reveal an airfield“

 

Nach 45 Minuten verlassen Roughton „Rou“ Reynolds, Chris „Batty C“ Batten, Liam „Rory“ Clewlow und Rob Rolfe die Bühne und vor der Bühne kann man die ersten ungläubig-dreinschauenden Gesichter beobachten.

Fehlalarm. Wenige Sekunden später grüßt Rou Reynolds vom anderen Ende der Halle. Neben dem Mischpult wurde ein Schlagzeug, wie ein Klavier aufgebaut, an dem der Sänger mitsamt Weinglas Platz nimmt.

Eine seiner wenigen Ansagen widmet der Engländer „all den Leuten die 2017 das schlimmste Jahr ihres Lebens“ hatten und beginnt mit „Airfield“.

Nach einem zweiten, ruhigen Song ext Rou Reynolds den Rest seines Weines und kehrt zusammen mit Schlagzeuger Rob Rolfe zurück auf die Bühne, um wenig später die „Quickfire-Section“ des Sets zu starten. 4 Songs in 8 Minuten. Härter, schneller, lauter.

ENTER SHIKARI hängen das Jackett an die Garderobe und geben Vollgas. Der Bass wummert derart, dass das Konfetti der letzten Konzerte von der Decke fliegt.

Der Sound kommt aus allen Ecken des Mehr! Theaters und wirkt dadurch (je nach Standort) ziemlich beeindruckend.

Das Hamburger Publikum verleiht seiner Begeisterung immer wieder mit „Enter Shikari“-Sprechchören Ausdruck.

Ein schönes Konzert mit beeindruckender Lichtshow und einer wirklich starken Live-Band.

 

I wanna live outside, live outside of all of this

I'm gonna live outside, live outside of all of this“