06.01.2007: Kataklysm, Neaera, Fear My Thoughts, Quo Vadis - Hannover - Musikzentrum

 


Allerdings hätte es mich persönlich und auch sicher die beiden ersten Bands gefreut, wenn sie ihrem Wohlgefallen etwas mehr körperlichen Einsatz als nur Applaus Ausdruck verliehen hätten. Denn als dann FEAR MY THOUGHTS, die ich persönlich schon mehrmals wirklich genial auf der Bühne erlebt habe, an der Reihe waren, waren die leichten Aufwärmübungen wohl immer noch nicht ausreichend: es mangelte noch immer an Publikumsbewegung und –anteilnahme. Allerdings waren wohl FEAR MY THOUGHTS auch nicht so ganz auf der Höhe, denn ihre Show lies alle altbekannten energetischen und mitreißenden Momente vermissen. Auch bei Hits wie „Hell Sweet Hell“ oder „My Delight“ wollte nicht so wirklich Stimmung aufkommen. Auch die Songs der neuen Platte fanden noch nicht so wirklich Anklang, was wohl aber eher daran gelegen hat, dass die Platte noch nicht lange auf dem Markt ist. Und der Gitarrensound ließ leider auch zu wünschen übrig. Ich hatte mir mehr erhofft und bin ein wenig enttäuscht, da FEAR MY THOUGHTS eigentlich eine großartige Liveband sind. So, waren sie nicht die Gewinner des Abends.

Die sind für mich persönlich ganz klar NEAERA, die mal wieder bewiesen, wie viel Spaß man auf der Bühne haben kann und wie gut sich das aufs Publikum überträgt. Da waren dann auch die Nackenmuskeln der Zuschauer ordentlich aufgewärmt, ein kleiner Pit kam auch zustande und NEAERA präsentierten Songs ihrer beiden Alben, mit besserem Sound als die beiden vorigen Bands. Zwar habe ich NEAERA schon unglaublich oft gesehen in den letzten zwei Jahren, weil sie ja auf fast jedem Metalcore-Line Up vertreten waren, aber das ist definitiv eine Band, die man sich immer wieder anschauen kann. Und Live überzeugen sie noch weit mehr als auf ihren Alben.

Nun zum Hauptact des Abends: anhand der dauerkreisenden Haartrachten, des mannigfaltigen Applauses und der Begeisterung des Publikums, sowie dem besten Sound war ganz klar zu erkennen, warum die Meisten ins Musikzentrum gekommen waren. KATAKLYSM boten ein wahres Fest für Metalheads mit einer soliden, guten Show und ebensolcher Begeisterung auf der Bühne. Der Funke sprang über, die Temperatur im Saal stieg und der Axt-Schwinger-Abends schloss glorreich ab. Ob nun 18€ für ein solches Event gerechtfertigt sind, ist sicher mal wieder fragwürdig, aber zu ändern war es nicht und so wie vor allem NEARA und KATAKLYSM bewiesen, ist es doch oft einfach noch mal doppelt so gut, eine Band live zu sehn, als sie auf CD gepresst aus der Stereoanlage zu genießen.


Alte Kommentare

von 7 angels 17.01.2007 11:49

Werd erstmal erwachsen Mädchen. Das Event war zu 90 % Metal.

von tennis 17.01.2007 14:17

@ 7 angel: verstehe deinen comment nicht wirklich: FMT und NEAERA sind zwar metallischer denn je, ihre basis steckt aber ganz klar im metalcore lager...

von ratatoesk 17.01.2007 17:43

Bei dem hohlen, leeren Begriff zu dem Metalcore mittlerweile geworden ist, ist das sicher Ansichtssache. Kataklysm ist jedenfalls eine klasse Liveband, aber ich frage mich ernsthaft wer solche Acts wie Neaera und Fear My Thoughts noch sehen kann. Die spielen doch (wie im Text auch kurz erwähnt) an jeder Steckdose.

von tennis 18.01.2007 09:12

stimmt schon, dass sich mittlerweile fast alles metalcore schimpft und im aktuellen FMT album sind echt fast keine hc elemente mehr zu finden, für einen metaller werden die jungs aber nie metal sein...

von huhu 08.09.2011 19:23

shut the doooro