06.07.2007: Settle The Score, Zero Mentality, Justice, Nothing To Hide - Bochum - Matrix

 

Am vergangenen Freitag lud der gute Backs von Positive Records zu einer ganz besonderen Show, den nichts geringeres als das 15jährige Jubliäum von Positive Records sollte an diesem Abend gefeiert werden. Geburtstagsständchen gab es unter anderem von den ambitionierten NOTHING TO HIDE, JUSTICE, ZERO MENTALITY und SETTLE THE SCORE zu hören. Das ganze gab es für schlappe 4€ im VVk bzw. 5€ and der Abendkasse zu sehen. Das der Laden trotzdem nicht ganz voll wurde tat der Stimmung an jenem Abend keinen Abbruch.

Pünktlich um 20:00 Uhr ging es dann mit NOTHING TO HIDE aus dem Ruhrgebiet los, die melodischen HC spielten, der ein wenig an Champion erinnerte und zu überzeugen wusste. Einzig das etwas statisch und zuweilen unbeholfen wirkende Stageacting hätte man etwas besser hinbekommen können. Musikalisch hingegen konnte die noch frische Band sehr überzeugen und hatte den ein oder anderen guten Song im Gepäck. Es lohnt sich definitiv mal ein Blick auf die Band zu werfen. Nach einer knappen halben Stunde machten NOTHING TO HIDE Platz für JUSTICE die wie bereits gewohnt ein wenig verspätet zum Veranstaltungsort eintrafen.

Ich persönlich hatte von dem Auftritt nicht so viel versprochen, aber ehrlich gesagt war ich dafür umso mehr überrascht wie die JUSTICE abging und den Spaß an ihren Songs direkt ans Publikum weitervermittlen konnte. Im Gegensatz zu den Support-Touren mit CBK und Verse boten JUSTICE wieder eine coole Show mit ein paar wenigen, aber gut ausgewählten alten Songs und viel neuen Sachen von dem aktuellen Album „Escapades“, die ja bekanntlich für gespaltene Meinungen gesorgt haben. Nichstdestotrotz konnten die Songs bei dem Auftritt in der Matrix zünden uns mit ‚A Light In The Dark’ gab es einen gewohnt postiven Abschluss des Auftrittes.

Als nächstes standen ZERO MENTALITIY auf dem Programm und wie nicht anders bei einem Heimspiel derBand zu erwarten war ging ordentlich die Post ab. Zwar fand ich es ein wenig ekelig wie oft sich die einzelnen Bandmitglieder angespuckt haben, aber das scheint ihr Trademark zu sein, so komisch es auch anmuten mag. Zu dem Set an sich kann man aber nichts negatives sagen, die Songs der Band knallen einfach live und der Moshpit bewies dies eindringlich. Mit ‚Glück Auf’ endete ein guter Auftritt von ZERO MENTALITY.

Im Anschluss an ZERO MENTALITY folgte ein etwas länger Umbau samt Soundcheck für SETTLE THE SCORE unsere liebsten Heavyweights. Die Jungs aus Mönchengladbach machten keine Gefangenen und sorgten mit Songs wie ‚Roll The Dice’, ‚Thinking Of You’ und ‚Taste My Glory’ für einen perfekten Abschluss des Abends. Zwar hat sich mittlerweile das Publikum einmal komplett ausgetauscht und man konnte diverse Kickboxeinlagen vernehmen, aber es blieb einigermaßen friedlich und der Schnweineberg vor Bühne gewann im Verlauf des Sets die Oberhand. Im Großen und Ganzen ein tighter Abschluss für den Abend, der uns auf erneute 15 Jahre Postive Records hoffen lässt!