07.03.2017: ANTHRAX, THE RAVEN AGE - Hamburg - Docks

 

Zugegeben, ich würde mich weder als Kenner noch als Fan von ANTHRAX beschreiben, aber wenn eine der "Big Four"-Bands in die Stadt kommt, darf das nicht spurlos an einem vorbeigehen. So machte ich mich mit meiner Kamera im Gepäck auf einem Dienstagabend auf den Weg ins Docks. Erwartet habe ich nichts, bekommen habe ich viel! 

Zuerst bekam ich jedoch eine Enttäuschung um die Ohren. Als ich um 19:45 Uhr ins Docks kam, waren THE RAVEN AGE schon auf der Bühne. Laut Veranstatlter sollte das Ganze um 20:00 Uhr beginnen. Naja, schnell die Kamera rausgekram und noch ein paar Mal abgedrückt bevor die ersten 3 Songs vorbei waren: Fotos. Das Docks auf der Reeperbahn Hamburgs war als ich ankam, noch nicht sonderlich gut gefüllt und die Stimmung hielt sich echt in Grenzen. THE RAVEN AGE hatten trotzdem ihren Spaß. Und machten das letztendlich auch gut, animierten das Hamburger Publikum bei den letzten Songs ihres Sets auch zum Mitklatschen. Trotzdem hatten sie einen undankbaren Job an diesem. Mehr als 20 Minuten vor dem angekündigten Konzertbeginn auf die Bühne gehen zu müssen, ist sicherlich nicht das Angenehmste. Nach dem ca. halbstündigen Set noch schnell ein Erinnerungsfoto gemacht und dann wurde alles vorbereitet für ANTHRAX. 

Die Umbaupause dauerte recht lang, sodass ANTHRAX erst kurz vor 21 Uhr auf die Bühne traten. Die Wartezeit war jedoch schnell verflogen, denn ANTHRAX legten los wie die berühmte Feuerwehr! Der fast 60-jährige Joey Belladonna lief über die Bühne als würde er Kilometergeld bekommen und auch der Rest der Band war richtig gut aufgelegt. Scott Ian quälte sich und seine Gitarre und bei Bassist Frank Bello hatte ich zwischenzeitlich die Befürchtung, dass er sich seinen Kiefer ausrenkt. Wie dem auch sei - musikalisch und auch gesanglich war das in jedem Fall spitzenklasse was ANTHRAX an diesem Abend ablieferten. Auch wenn ich keinen Vergleich zu anderen Auftritten habe, da es mein "erstes Mal" war, konnten mich die Thrash Metal Legenden definitiv positiv überraschen! Das Konzert setzte sich aus einem ersten Teil, in dem "Among The Living" in Gänze gespielt wurde und einem "Fan voted set" zusammen. Ab der ersten Minute kreisten die Mähnen und es wurden die Fäuste geballt. Nichts mehr war zu spüren von der unterkühlten Stimmung zum Anfang des Sets von THE RAVEN AGE. Insgesamt 15 Songs zelebrierte die Band aus New York City sich, ihre Songs, den Abend und die Hamburger Fans. Wenn ANTHRAX so weiter machen, stehen der Band sicherlich noch einige erfolgreiche Jahre bevor! Die Fotos von ANTHRAX findet ihr hier

Hier die Setlist in der Übersicht (Quelle: www.setlist.fm):

  1. Among The Living
  2. Caught in a Mosh
  3. One World
  4. I Am the Law
  5. A Skeleton in the Closet
  6. Efilnikufesin (N.F.L.)
  7. Guitar Solo (Jonathan Donais)
  8. A.D.I. / Horror of It All
  9. Indians
  10. Imitation of Life
  11. Fight 'Em 'Til You Can't
  12. Breathing Lightning
  13. Madhouse
  14. Blood Eagle Wings
  15. Antisocial (TRUST Cover)