(08.10.2017): GUANO APES, ALEX MOFA GANG - München - Backstage

 

Die GUANO APES feiern dieses Jahr ihr 20. Jubiläum! Um dieses zu zelebrieren, sind sie auf „Proud Like A God Tour“ unterwegs. So halbwegs zumindest, denn Sängerin Sandra hat sich leider eine Bronchitis eingefangen. Gute Besserung! Als Special Guest ist die ALEX MOFA GANG dabei.

Außerdem haben die GUANO APES viele alte Songs neu aufgenommen und mit diesen eine neue Platte rausgebracht. Übrigens: Die ALEX MOFA GANG hat vor ein paar Tagen auch ein neues Album veröffentlicht: „Perspektiven“ heißt das gute Stück. Wir haben außerdem ein Interview zum aktuellen Album mit den Jungs gemacht. Schaut mal auf unserem YouTube Channel vorbei.

Wir waren beim zweiten Gig der Tour in München dabei. Das Werk im Backstage war ausverkauft und somit bis oben hin voll. Der Einlass verlief leider sehr stockend und die Leute standen lange im Regen. Aber pünktlich zum Showbeginn der ALEX MOFA GANG füllte sich das Werk mehr und mehr.
Die Jungs gaben mit „Mehr! Mehr! Mehr!“ als ersten Song mit Vollgas. Es dauerte nicht lange und die ersten Leute im Publikum tanzen und genossen die Musik sichtlich. Frontmann Sascha ließ es sich natürlich nicht nehmen und wollte unbedingt wieder auf dem Publikum stehen.
Auf den Festivals hatten sie dafür immer ein Wassertier dabei, dieses Mal gab es eine Gummimatte  – das hat erstaunlicherweise auch sehr gut funktioniert und die GUANO APES Fans waren begeistert.
Die ALEX MOFA GANG wurde mit tosendem Applaus gefeiert und hat mit Sicherheit den ein oder anderen Fan mehr gewonnen – zurecht.

Die GUANO APES nahmen die Leute von Anfang an mit in die Vergangenheit. Um genau zu sein, zurück ins Jahr 1997. Dementsprechend wurde das Bühnenbild gestaltet. Sehr schön!
Ich – glaube – ich war noch nie auf einem Konzert, auf dem die Frontfrau den ersten Songs sitzend in einem Sessel performt. Schon zu Beginn war das der sympathisch.
Es wurden viele Songs in den neuen Version gespielt, sowie auch neue Coversongs, aber leider kein „Lords Of The Boards“ (darüber bin ich immer noch traurig). Auch als das Publikum nach der Zugabe lautstark zur Kenntnis brachte, dass sie diesen Song hören möchten, war das Konzert leider vorbei. Aber gut, die GUANO APES haben ja genug großartige Songs an diesem Abend gespielt. Also sehen wir mal darüber hinweg!

Sängerin Sandra bewies mal wieder, was für eine atemberaubende Stimme sie hat. Da saß kein Ton schief! Umso schlimmer, dass sie immer noch krank im Bett liegt.
Das Publikum war eher von der ruhigen Sparte. Es wurde ein wenig getanzt, viele waren 100% textsicher und nach jedem Song schrien sie ihre Kehle aus dem Leib.

Man spürte, dass die Band wahrhaft dankbar ist, dass sie nach 20 Jahren immer noch zusammen Musik machen können und sie von so vielen Fans immer noch begleitet werden.
 
Wir hoffen, dass Sandra schnell wieder auf die Beine kommt und die ausgefallenen Tourdaten bald nachgeholt werden können. Es sollte einfach jeder einmal die GUANO APES live erlebt haben.