09.04.2009: This Is Hell, Dead Swans, The Blackout Argument, Attitude, Goldust - Underworld - London

 

Urlaube in London sind doch immer wieder was feines und wenn man dann noch solche Leckerbissen im Underworld in Camden Town serviert bekommt, lässt man sich nicht zweimal bitten. Bereits bei meinem letzten Abstecher ins Underworld war ich von der Intensität und der Atmosphäre, die im Club herrscht, überwältigt.

Heute nun stand das Package aus drei Avocado- und zwei Fields Of Hope Booking Bands wieder vor mir, dass ich bereits Ende März im Cafe Nova in Essen gesehen hatte. Die Running Order wurde ganz nach Booking Agency getrennt, zu meinem Unverständniss, aber was soll’s. Nun denn begannen GOLDUST und wie auch schon sämtliche Shows zuvor, spürte man das Knistern in der Luft, wenn Sänger Lars loslegte und die Wucht der Songs versetze einem förmlich einen Schlag in die Magengrube. Wieder mal ein irrer Gig und auch wenn keine großen Publikumsreaktionen zu vermelden sind, kam die Band gut an. ATTITUDE oder GLUE, wie aber auch die anschließenden THE BLACKOUT ARGUMENT hatten einen ähnlichen Stand beim Publikum. Desinteresse drück das ganze gut aus, denn man wartete nur auf die beiden Hauptacts.

DEAD SWANS (diesmal auch mit BLACK FLAG Cover) und THIS IS HELL legten dann wieder eine gewohnt irre Show hin und wieder einmal wurde man von der Power dieser beiden Bands überrascht. Bei uns in Deutschland geht definitiv weniger bei diesen Bands ab und die Kids reagieren auch völlig anders. Stagedives im Sekundentakt, viel Bewegung und eine klasse Stimmung g zeichneten auch heute wieder die Show im Underworld aus.

Die Dauerkarte für den Club wird bald gelöst!