10.08.2007: Callejon, Butterfly Coma, No-XQS, Circle Of Death, Focusonic, From Inside, The Autumn´s Regret - Parkhaus Meiderich

 


Es ist Freitag, es ist bereits spät und mal wieder nichts zu tun. So beschloss ich schnell mal zu recherchieren wo in nächster Nähe eine Show stattfindet und so wurde ich doch tatsächlich und wahrhaftig fündig. An diesem Tag haben mich besonders die beiden Headliner nach Duisburg ins recht überschaubare Parkhaus Meiderich gelockt. Das wären einmal BUTTERFLY COMA, die aktuelle Metalcore Hoffnung Deutschlands und auf der anderen Seite CALLEJON, welche mit ihrem ersten Album „Willkommen im Beerdigungscafé“ auf sämtlichen Alternativ-Discos abgefeiert werden. Zu dem stolzen Line-Up gesellen sich noch einige Supportacts, von denen man aufgrund später Anreise natürlich die erste verpasste. Als ich ankam hatten die Jungspunde von THE AUTUMN’S REGRET leider ihr Set bereits runtergespielt.

Danach folgten FROM INSIDE aus Plettenberg, welche netten Emocore ohne viele Ecken und Kanten spielten, aber ein solides Set ablieferten, auch wenn man merkte, dass die Band erst wenig Erfahrung sammeln konnte. Nach rund 20 Minuten wurde die Bühne für die ortsansässigen FOCUSONIC geleert und es gab eine knappe halbe Stunde alternativ angehauchten Metal auf die Ohren, der beim Publikum allerdings auch nicht so gut punkten konnte. Soundtechnisch war aber an diesem Abend alles im grünen Bereich und mir gefiel die Location mit dem gemütlichen Parkett auch sehr gut.

Die nächste Band des Abends war CIRCLE OF DEATH, welche mit ihrem sehr stumpfen Beatdown Hardcore zwar beim Publikum, aber nicht bei mir punkten konnten. Die Kickboxer versammelten sich natürlich und es wurde ein weiteres Mal gut ausgeteilt bis das Moshen dann offiziell seitens des Veranstalters untersagt wurde und CIRCLE OF DEATH somit aus Protest ihre Show abbrachen. Am Ende des Sets gab es auch noch diverse Auseinandersetzungen und die Security musste wohl auch einige Leute der Veranstaltung verweisen, doch an dieser Stelle sollte sich jeder seine eigene Meinung bilden.

Nach CIRCLE OF DEATH kam die noch recht junge Formation namens NO XQ’s auf die Bühne und wussten wirklich mit ihrer Musik zu überzeugen. Ich war recht angetan von der charismatischen Band und das lag nicht ausschließlich daran, dass es eine Bassistin gab. Hut ab, das kann noch was werden.

Die Wartezeit war nun endlich vorbei und ich suchte mir ein sicheres Plätzchen vor der Bühne, da ich BUTTERFLY COMA nicht zum ersten Mal begutachten konnte. Sehr atmosphärische Samples haben den ersten Track namens „Yellow Blood“ eingeleitet und somit den perfekten Startschuss zu einer ausgezeichneten Show der Sechs gegeben. Man zeigte sich von seiner besten Seite: engagiert, charismatisch und professionell zugleich spielte man sich durchs Set. Ein Ohrwurm nach dem anderen schlich sich in die Gehörgänge und auch für die Mosher gab es wieder reichlich Kanonenfutter. Das energiegeladene Set wurde dann noch mit dem Song „Digging Trough Cullets“ abgeschlossen und BUTTERFLY COMA bewiesen erneut, dass einfach unglaublich viel Potenzial in ihnen steckt und dass auf ihren Shows Augen und Ohren verwöhnt werden.

Nun stiegen meine Erwartungen an CALLEJON umso mehr und ich war recht überrascht, dass sie ihnen gewachsen waren. Die fünf Jungs aus Düsseldorf, Köln und Umgebung spielten ihren sehr dynamischen Sound und feuerten einen Hit nach dem anderen aus der Hand. So gab es zum Beispiel mit „Mein Kopf so leer, die Welt so voll“, „Astronaut“ oder „Es regnet“ ein Dauerfeuer an der guten Musik. Im Gegensatz zu BUTTERFLY COMA gaben CALLEJON sich nicht ganz so professionell dafür aber sehr tollpatschig und charmant, wie es ihnen eben steht. Lustige Ansagen und positive Energie unterstützten das Set und nach 45 Minuten plus Zugabe war dieses gegen 01.00 Uhr auch schon vorbei.

Insgesamt war es ein netter Abend in Duisburg und man konnte sich viele unterschiedliche Musikstile zu einem fairen Preis von acht Euro zu Gemüte führen. Die beiden stärksten Acts an diesem Abend waren zweifelsohne die beiden Headliner, auch wenn man sie nicht wirklich miteinander vergleichen kann. Im Endeffekt bin ich froh mich nicht entscheiden zu müssen, welche der beiden Bands ich nun besser finde. Zum Glück gibt es eben BUTTERFLY COMA und CALLEJON.

Galeries:
Callejon
Butterfly Coma
No XQs
Circle Of Death
Focusonic
From Inside

Alte Kommentare

von Jonas Jonas 13.08.2007 03:00

was für eine verdammt hübsche bassistin !!!

von pain 13.08.2007 08:59

haha, bei welcher band denn?

von jane 13.08.2007 10:19

callejon waren mal wieder super!! auch wenn zum schluss ein paar totalidioten stunk machen mussten.. so'n hässlicher fetter mit ner roten strähne.

von @pain 13.08.2007 13:43

na die von No Xq's ;)

von pain 13.08.2007 14:12

ach die, willste ihre telefonnummer?

von tanzmarie 13.08.2007 14:18

anabolica coma :))

von @pain 13.08.2007 14:57

haha. gibt mir alles was du von ihr hast :o)

von pain 13.08.2007 15:19

hehe

von kleev 13.08.2007 15:20

nice pix btw

von Jonas Jonas 13.08.2007 23:45

haste den myspace der dame? :)

von pain 14.08.2007 07:44

is niocht so schwer, guck auf das myspace profil der band, da isse unter den top friends :))

von @ Pain & Jonas 14.08.2007 13:50

wird euch wenig nützen, die gute ist vergeben!

von pain 14.08.2007 14:09

sie kennt den jonas aber noch nicht..

von @pain 14.08.2007 14:36

so schauts nämlich aus xD

von Luke TAR 14.08.2007 17:42

Hauptsache die Mädchen stimmen...^^

von steve 17.08.2007 09:20

gibt es schon neuigkeiten von romeo und julia?

von gong 17.08.2007 09:22

waren den abend nicht sogar ein paar label da um sich butterfly coma und callejon anzuschauen?

von danielr 17.08.2007 09:54

soweit ich weiss waren die a&r's von gun und roadrunner da.bin mal gespannt was da noch alles passiert.

von Luke TAR 17.08.2007 15:46

roadrunner nicht, aber gun war da. also sony und ich bin auch sehr gespannt. soweit ich weiss, waren die leute aber wegen callejon und nicht wegen butterfly coma da und das macht mir ein wenig sorgen.

von danielr 18.08.2007 18:37

warum machst du dir denn sorgen? glaubst du die jungs werden sich verkaufen? ein grösseres label würde denen bestimmt gut tun.hauptsache sie lassen sich dann nuicht von irgend nem produzenten verbiegen.

von lalle 19.08.2007 15:31

die neuen slipknot sind bc - hammer!

von @lalle 19.08.2007 20:23

slipknot?!?!?!...nicht trotzdem hammerband!

von möllemann 22.08.2007 03:37

bin jedenfalls mal gespannt wo Callejon landen werden...

von Atze 05.09.2007 14:07

Wenn Butterfly Coma n Label kriegen, war's dass erstma... Wer kann denn so'nen nachgemachten Trendscheiss ernst nehmen? Riffs aus dem Metalcore ABC Handbuch für Anfänger und ne Optik wie die 2. Reihe der EMP Emo/Metalcore Fraktion...beängstigend! Obwohl sich bei THE DOME sicherlich ne Gelegenheit bietet, ihre Zahnlosen Metalversuche mal in die perfekte Zielgruppe zu ballern. Lass ma gut sein....

von skydole 12.09.2007 00:33

hahahaha ich lach mich weg. atze ich will nich wissen wie du aussiehst?! Bestimmt son freak den keiner mitspielen lässt. Wenn du dich über die Band schlauer gemacht hättest, wüsstest du das alles profisionelle Musiker sind. Dafür das es die Band gerade mal 1 Jahr gibt,haben die ne Fanbase wie du sie dir nur wünschen würdest- Und ich verwette mein Arsch drauf, von der Band werden wir noch mehr hören egal ob mit oder ohne Label.-

von @skydole 12.09.2007 13:53

für deren Status nehmen die aber schon Rockstargagen... ich meine für so ein Konzert 10 € (Parkhaus Website) zuverlangen ist mehr als dreist! Ausser der Promoter denkt, dass nur 10 zahlende Gäste kommen und somit für die Bands das Spritgeld zu sichern. Profisionelle Musiker...LOL Spielen können die, aber mehr nicht!

von skydole 13.09.2007 01:06

die eintrittspreise machen doch nich die bands, was kann bfc dafür das der veranstalter kohle scheffeln will.???? das hat ja jetzt ma gar nix mit der musik zu tun, darum gings, du verurteilst gerade leute die du gar nich kennst. ausserdem hat bfc an dem tag ja nich alleine gespielt,

von @skydole 13.09.2007 12:42

Sorry! Wegen der Gage bezog ich mich auf Callejon! BFC würde ich so einschätzen, dass die wenn dann nur für Spritkohle spielen!

von Atze 13.09.2007 12:51

Hey Skydole...was hat mein Aussehen mit meiner Meinung bzgl Butterfly Coma zu tun ? Mir egal, ob die, wie du es nennst "profisionelle" Musiker sind oder nicht. Die Mucke ist einfacht todlangweilig und vorhersehbar, wie der Tripper an ner 5 Dollar Hure, weil genau in der Form schon seit Jahren hundertfach auf'm Markt. Jeden BFC Song gibt's schonmal in fetter auf irgendeiner Metalcorescheibe der letzten Jahre. Gute Musiker, keine Frage. Dicke Produktion...ohne Zweifel, aber wenn das heutzutage reicht um dir den Schlüpper feucht zu machen....schäm dich, Mann. Sich mit sowas zufrieden zu geben, killt die Progression der Metalszene und ruft nur noch mehr geklonte Bands auf den Plan... by the way....um auf den Anfang zurückzukommen....optisch komm ich ganz gut weg. Frag mal die Ladies, Kleener ;-)

von blake schwarzenbach 14.09.2007 09:42

oh gott... hardcore 2007. hahahaa (das mit der 5 dollar hure fand ich zugegebenermaßen ziemlich witzig, auch wenns natürlich ganz und gar nicht pc ist)