10.10.2008: Born From Pain, Black Friday 29, Solid Ground, Sirens, St. Hood - Cafe Nova - Essen

 

Geburtstage kann man ja gar nicht groß genug feiern und warum nicht gleich ne Riesenshow organisieren und Eintritt dafür nehmen? Soviel zur Theorie.
Die Praxis sieht dann wie folgt aus:

Dank kurzer Spielzeiten hatte der Abend aber zumindest keine Längen. Herausragend war der wirklich kurze Kurzauftritt von BLACK FRIDAY 29, denen man sicher gerne noch länger gelauscht und sich berauschen lassen hätte.

Aber nun zur Chronologie: ST.HOOD aus Finnland eröffneten die Show und huldigten gebührend das Geburtstagskind. Ein Kreisrundes Loch und verschränkte Arme hielten die Jungs nicht davon ab, ordentlich etwas abzureißen. Bis zum Schluss bekamen sie aber nicht einmal ein Fußwippen. Der Frontmann von SIRENS weckte das Publikum dann mit provokanten Ansagen auf, forderte frühzeitig ie versprochenen Freibierfontänen und peitschte mit seinem Mikrokabel ins Publikum, aber Stimmung wollte immer noch nicht aufkommen.
SOLID GROUND feierten ihre viertletzte Show. Wirklich ein Jammer!! Vor der Bühne wurde es voller. Ein von Wahnsinn getriebener Stagediver knallte trotzdem genau in das Loch in der Mitte und auf den Boden. Ich hoffe, ihm ist nichts passiert!!

BLACK FRIDAY 29 – die heimlichen Headliner des Abends – lieferten dann eine atemberaubende Show und von der ersten Sekunde an gabs kein alten mehr. Stagedives und Sing Alongs in Reinkultur und auch Pete am Bass war wieder mit dabei und die Band zu viert erlebt man auch eher selten. Coversongs von DEATH THREAT und AGNOSTIC FRONTS „Gotta Go“ sorgten für eine Begeisterung die zwar nicht an CRO-MAGS Verhältnisse im Cafe Nova heranreichen, aber doch wieder für eine Wahnsinns Show Zündstoff lieferten. Zum Schluss spielten sie Happy Bithday für Rico, der sichtlich gerührt war.

Schlusslicht in mehrfacher Hinsicht waren BORN FROM PAIN. Professionell und routiniert spielten die fünf zwar eine gute Show, aber vom Hocker rissen sie damit niemanden! Viele waren nach BF29 schon gegangen, und obwohl BFP noch METALLICA mit „Seek & Destroy“ oder KISS „I was made for loving you“ coverten. Dennoch scheint auch hier der Metalcorezug abgefahren zu sein. Während des Sets und der späten Stunde verließ ich dann auch vorzeitig das Cafe Nova.
Rico sollte wirklich öfter im Jahr Geburtstag feiern und dann eben nur BLACK FRIDAY 29 spielen lassen!

Text: Lyra Nanerendij