10.11.2006: Righteous Jams, Iron Age, Cheap Thrills, The Ice - Bochum - Zwischenfall

 

Old School or No School war die Devise am 10.11.2006 im Bochumer Zwischenfall, da uns niemand geringeres als die genialen RIGHTEOUS JAMS erwarteten. Mit dabei waren, als Support, IRON AGE, CHEAP THRILLS und die für mich bis dato unbekannten THE ICE. Da das Ganze auch nur 10€ kostete war auch dementsprechend ein wenig mehr los, als ich erwartet hatte.

Zunächst aber hieß es warten, bevor um ca. 21:00 Uhr THE ICE die Bühne betraten und nach einem kurzen Soundcheck ihren NYHC beeinflussten Hardcore unter die Leute brachten. THE ICE machten dabei ihre Sache recht ordentlich, obwohl der Sound eher durchschnittlich war. Man konnte leider den Sänger nur sehr schlecht verstehen, da er zu leise abgemischt war. Nichtsdestotrotz eine nette Show der Band, die man sich durchaus merken sollte, wenn man auf NYHC in Form von Madball und Sick of It All steht.

Danach beehrten uns die Aachener Hardcore-Combo CHEAP THRILLS, die ebenfalls mit leicht metallisch angehauchten NYHC die Bühne unsicher machten und für die ersten Bewegungen im Zwischenfall sorgten. Die Band kam recht sympathisch rüber und vermittelte Spaß an der Sache. Leider waren mir die meisten Lieder nicht so bekannt, aber die Band konnte mich sehr überzeugen. Der Sound und stimmte ebenfalls und so kann man den CHEAP THRILLS nur zu einem gelungen Auftritt gratulieren, der richtig gut auf die bevorstehenden Bands einstimmte.

Denn jetzt kam die Old School Band IRON AGE, die als Ersatz für CRIME IN STEREO, die leider absagten, fungierten. Die Band zeigte sich von der ersten Minute an sehr bewegungsfreudig und konnte den einen oder anderen im Publikum zum tanzen und mitsingen anregen, was dementsprechend auch die Stimmung im Zwischenfall steigerte. Leider hatte die Band doch recht stark mit Problemen zu kämpfen, was den Sound betrifft. So fiel stellenweise der Gesang aus und das Schlagzeug-Becken, löste sich von seinem Angestammten Platz. Hätte die Band weniger Pech gehabt wäre der Auftritt echt Top gewesen, aber so kam es leider dann doch immer wieder zu Verzögerungen, die nervten und die Stimmung ein wenig kaputtmachten. Doch der Band muss man bescheinigen, dass sie es richtig draufhat und mit besserem Sound ebenfalls sehr zu überzeugen weiß.

Auch wenn IRON AGE zu gefallen wussten, waren sie nichts gegen den Auftritt der Bostoner Old School Kanonen von RIGHTEOUS JAMS. Die Jungs, die anscheinend personelle Umbesetzungen während der Tour vorgenommen haben (unter anderem spielte der Iron Age Gitarrist jetzt auch Gitarre bei den RIGHTEOUS JAMS) präsentierten sich von der ersten Minute an sehr souverän und hauten einen Hit nach dem nächsten raus. Dem Publikum gefiel es gut was sie sahen, und jeder Song wurde durch viele Sing-A-Longs und Stagedives begleitet. Der Sänger sprang und rannte wie ein Besessener über die Bühne und machte die, in den Jungs steckende, Energie sehr deutlich. Mit Hits, wie „Rage of Disciple“ und „No Glory“ ging es sehr gut ab und RIGHTEOUS JAMS machten deutlich das man guten und ehrlichen Old School HC niemals tot kriegen wird! Super Auftritt der Jungs, der leider nach einer knappen halben Stunde wieder zu Ende war, was ein wenig traurig stimmte, den die Band war richtig gut aufgelegt. Ein super Auftritt und eine sehr tolle Atmosphäre im Zwischenfall machten den Abend für jeden Anwesenden zu einem kleinen Highlight. Ich denke an diesem Abend ist keiner unzufrieden nach Hause gegangen.

Alte Kommentare

von Fla 14.11.2006 18:13

doch ich...10 Euro waren für meine Begriffe en bisschen zuviel un Iron Age als \"oldschool-band\" zu bezeichnen, is für mich net nachzuvollziehen...(fünf songs a fünf minuten, fuck it...) Der auftritt von cheap thrills war soundtechnisch zwar ok, aber dat dem Sänger die \"Beteiligung\" der anwesenden net unbedingt gefiehl, war für mich eindeutig...The Ice waren mehr als in ordnung und sollten def. net nur von Madball oder Soia Anhängern angecheckt werden ( obwohl von denen ja eh jeder mehr oder weniger \"Fan \" is...) Letzendlich gibts dann noch nen pluspunkt für die älteren Songs von Righteous Jams, die neuen waren irgendwie nämlich auch net mehr so abgehkompatibel...

von Keek 14.11.2006 18:44

Denn jetzt kam die Old School Band IRON AGE, die als Ersatz für CRIME IN STEREO, die leider absagten,...... Iron Age ist der support für die ganze Tour...und war nicht der Ersatz für Crime..... und fla hat recht..iron age hat nicht soviel mit \"old- school\" gemeinsam

von Dario 14.11.2006 22:49

Ich habs so verstanden, dass Iron Age als Ersatz für Crime In Stereo für die ganze Tour gebucht wurden...