11.03.2010: Scooter - Köln - Palladium

 

Faster, Harder, SCOOTER! Scheiß auf TOKIO HOTEL und RAMMSTEIN. Die Hyper, Hyper!-Boys regieren souverän nicht nur den heimischen Dancefloor, und das seit Jahren. Wer vermag denn sonst eine MADONNA nach nur einer Woche vom Chartthron im Vereinigten Königreich zu jumpdancen? Wer ist derart zeitlos und modisch wie ein H.P. Baxxter, wahrt eine undurchdringliche Fassade zwischen subversiver Technophilosoph und Mario Barth der Tanzunterhaltungsindustrie? True seit 1993, mehr als 20 Top Ten Singles alleine in Deutschland auf der Habenseite. Happy Hardcore ist das Rouge auf den Wangen der in die Tage gekommenen Love Parade Hedonisten. SCOOTER die Galionsfigur einer generationsübergreifenden Bewegung. Ob vielschichtig oder eindimensional, hier ist der Bericht:




Voll ist das Palladium an diesem Donnerstagabend, aber wer hätte auch daran gezweifelt. Ein buntes Potpourri der Gesellschaft hat sich eingefunden. Dort vorne streifen zwei Technojünger mit Bauerbeiterwesten durch die Menge, neben mir zappelt ein H.P Frisuradept mit Hose im Zeltformat und Pupillen in Squashballgröße vor sich hin. Kompakte Sonnenbankfans mit Pullover akkurat in die Hose gestopft, die übliche Großraumdiskowahnsinn aus den 90ern. Es riecht, und dabei hat es noch nicht mal wirklich angefangen. Der Alkohol fließt in eigens für diesen Anlass geprägten SCOOTER Plastikbechern. Soll ich mir die zwei Euro Pfand zurückholen oder behalte ich dieses anschauliche Souvenir? Ich wäge gerade noch ab wie sich der Becher neben dem Becher vom letztjährigen Ieper Fest und dem vom Kölner Weihnachtsmarkt Glühweinstand wohl macht, als ein ohrenbetäubender Knall ertönt und das Spektakel mit riesigen Feuerfontänen seinen Lauf nimmt. Ist man anfangs verwundert, dass man doch nicht jeden SCOOTER Song offensichtlich zu kennen vermag, geht es auf einmal ganz schnell.



From the H to the P, On da mic you will see, The people's champ, That's me. "Jumping All Over The World" und "The Question is What is The Question? (how do you)" als Doppelschlag. Es tobt der Konsens. Das Set zieht im Stroboskoprhythmus an einem Vorbei. " Is anybody out there?, I wanna check the microphone, I wanna check the microphone, I wanna check! I wanna check! It's the first page of the second chapter! Party people! Wicked!!!, Na na na na na na na na, na na na na na na na na" und schließlich " döp döp döp dödödöp döp döp". Die Zugabe ist bereits gelaufen und wie bei einer ordentlichen Theateraufführung kommen noch einmal alle Akteure inklusive Tänzer an den Bühnenrand und winken einträchtig. Soll es das gewesen sein? Da fehlt doch noch was. Und natürlich lassen SCOOTER die Massen nicht ohne ein letztes Medley aus Hits wie "Hyper, Hyper", "Move Your Ass" und "Endless Summer" von Dannen ziehen. Und wie lässt sich der Abend besser resümieren als mit H.P.s eigenen Worten: Respect to the man in the icecream van!!! Over and out!

Alte Kommentare

von T 22.03.2010 03:43

Das nenne ich mal Allschools xD geil

von DrFaust 22.03.2010 09:10

Früher fand ich Scooter ja mal so richtig kacke. Durch konsequente Peinlichkeit haben sie allerdings eben jenen Zenit überschritten und haben definitiv den Kultstatus erreicht. Kann man sich ab und an mal anhören, weil es einfach zu herrlich doof ist. Vor allem die Texte. Wirklich schade, dass ich garnicht mitbekommen habe, dass die nach Köln kommen! Wäre sicher ein super Abend geworden! Wicked!

von Timo 22.03.2010 13:47

wobei ja gerade diese immer wieder als besonder bescheuert zitierte zeile "Respect to the man in the icecream van!" ja doch 1 bisschen sinn macht.

von utz 23.03.2010 14:58

ich musste lachen! schön geschrieben!

von Scythe 23.03.2010 22:13

Geile Nummer!

von zerschmetterling 24.03.2010 17:04

it's nice to be important, it's more important to be nice! wie viel zahlt man für die eigentlich?

von Lutz Jahode 24.03.2010 20:15

Weltklasse! Wär ich gern dabei gewesen.

von makks damage 24.03.2010 22:17

ich fühl mich als wenn ich dabei gewesen wäre