11.05.2009: Silverstein, Attack! Attack! - Köln - Live Music Hall

 


Das letzte Mal dass SILVERSTEIN in Köln gastierten liegt schon etwa 1 1/2 Jahre zurück. Im Dezember 2007 spielten sie eine fast ausverkaufte Show in der Live Music Hall. Heute ist die Selbige nicht ganz so gut gefüllt, was der Stimmung vor Ort jedoch keinerlei Abbruch tut.

Ehe jedoch SILVERSTEIN auf die Bühne treten, heulen zunächst Sirenen auf. Dies sorgt für allerlei Verwirrung bei all denjenigen die nicht mitbekommen haben, dass es sich dabei um das Intro der Supportband ATTACK! ATTACK! handelt. Trauriger Weise einmal mehr die englische Ausführung dieser Band, nicht ihre amerikanischen Namensfetter. Sie beginnen ihr Set mit "This Is A Test" und wer ATTACK! ATTACK! einige Monate zuvor mit Forever The Sickest Kids im Underground gesehen hat, dem wird auffallen, dass die Band einmal mehr dasselbe Bühnenoutfit zu tragen pflegt. In ihrem Heimatland England werden sie seit geraumer Zeit von Magazinen wie AP! oder Kerrang groß gefeiert und haben es sogar mit einem Titel ins Kultspiel Guitar Hero geschafft. In Deutschland ist die Reaktion des Publikums auf die Band noch eher verhalten. Trotzdem werden Songs wie "You And Me" oder der letzte Track "Too Bad Son" mit Applaus bedacht.

Nach einer schier endlos wirkenden Umbaupause betreten SILVERSTEIN unter großen Jubel die Bühne und geben zunächst den Track "Vices" von ihrem neuen Album "A Shipwreck In The Sand" zum Besten. SILVERSTEIN begeistern nicht nur durch eine sehenswerte Bühnenshow sondern bieten dem Publikum auch ein stimmiges Set aus alten und neuen Songs. Sänger Shane Told legt sich besonders bei den älteren Tracks wie "Smashed Into Pieces" oder "First Wrapped In Blood" ganz schön ins Zeug. Die fünf Kanadier geben sich ausgelassen und wirbeln wild über die Bühne, beweisen aber mit einer Akustikversion des One Republic Hits "Apologize", dass sie durchaus auch gefühlvolle Songs stimmig rüberbringen können. Gänsehaut pur! Und auch der gecoverte Song "The Miles Down" von Saves The Day kann sich hören lassen. Schade nur, dass vor lauter Coversongs keinerlei Zeit bleibt Songs wie "Giving Up" darzubieten. Dafür gibt es zum Abschluss aber nochmal eine fulminante Performance von "My Heroine" und dem ewigen SILVERSTEIN-Mitsinghit "My Heart Bleeds No More". Gegen 22.20 Uhr endet das Konzert jugendgerecht frühzeitig und jeder Konzertbesucher geht merklich gutgelaunt seines Weges. Bleibt zu hoffen, dass wir auf den nächsten Auftritt von SILVERSTEIN nicht wieder so lange warten müssen…

Setlist:
Vices
Your Swords Vs. My Dagger
Smashed Into Pieces
Sound Of The Sun
Bodies And Words
Broken Stars
First Wrapped In Blood
American Dream
Call It Karma
Born Dead
The Weak And The Wounded
Apologize (One Republic Cover)
Smile In Your Sleep
Three Miles Down (Saves The Day Cover)
-----
My Heroine
I Am The Arsonist
My Heart Bleeds No More