12.02.2007: The Casualties - Hannover - Bei Chez Heinz

 


Nachdem ich THE CASUALTIES bei ihren letzten Besuchen in der Region immer verpasst hatte, wollte ich mir an diesem Abend das farbenfrohe Spektakel nicht entgehen lassen. Gegen 22 Uhr kamen wir in strömendem Regen im kuscheligen Keller des Bei Chez Heinz an und konnten nur noch die letzten Klänge der Brasilianer von DEAD FISH hören. Das Bei Chez Heinz war gut gefüllt aber entgegen vieler anderer Shows der laufenden Tour nicht ausverkauft. Das Wetter lud ja auch nicht wirklich zu einem abendlichen Spaziergang ein, aber im Kellerraum herrschte eine gute Stimmung. Punks zwischen 15 und 40 Jahren reichten sich die reingeschmuggelten Wodka-Pullen, drehten sich Zigaretten oder kauerten schon komatös in einer der Ecken.

Als die New York City Streetpunks dann die Bühne betraten, war die Meute schnell wieder auf den Beinen und warteten gespannt auf die ersten Töne der Instrumentalfraktion um Front-Punk Jorge. Jener war bester Laune und heizte dem Publikum unmittelbar ein, welches es ihm mit munterem Gepoge dankte. Die Bude heizte sich sichtlich auf und die aufgedrehten Punks entledigten sich ihrer Shirts. An diesem Abend konnte wunderbar die Standfestigkeit der einzelnen Irovariationen unter Beweis gestellt werden, denn während sich die eine Haarpracht nach und nach den äußeren Einflüssen aus Bierregen, Stagedives und Transpirationskondensat beugte, hatten andere definitiv das bessere Hausmittelchen am Start. Jorge ist bereits nach kurzer Zeit durchgeschwitzt, lässt die Crowd fleißig mitsingen und initiiert bereits nach wenigen Songs einen amtlichen Circlepit. Nachdem er seine Liebe für die hübschen, deutschen Frauen bekennt und keine hässlichen Leute in der Menge ausmachen kann, widmet er sich dann schließlich "Ugly Bastards" selbst und dreht den Energielevel weiter rauf. Bald freut man sich über den genialen RAMONES Tribute Song, gefolgt vom "Blitzkrieg Bob" Cover, welches ein Freiwilliger aus dem Publikum singen darf. Jener Jungpunk kennt zwar bis auf "Hey Ho, Let’s Go" nicht den Text und brabbelt stattdessen sinnfreies Kauderwelsch, wird aber trotzdem durch die Menge abgefeiert bevor Jorge ein Einsehen hat und den jungen Herren textlich unter die Arme greift. Weiterhin darf man sich über eine bunte Songauswahl der CASUALTIES sowie den Versuch Jorges freuen ein wenig mexikanisches Hüftschwung-Flair in den Laden zu bringen. Der Funke bei "La Kukaratcha" vermag an diesem Abend jedoch nicht wirklich überzuspringen und so besinnt man sich weiterhin auf temporeiches Geknüppel. Ein schöner Abend geht zu Ende und jeder, der jetzt noch steht wird ein positives Resümee ziehen.

Alte Kommentare

von ratatoesk 15.02.2007 08:18

Sehr spassige Liveband, aber leider diesmal kein Termin in meiner Nähe.

von micha 16.02.2007 11:13

war ne lustige show.. das wetter war halt fürn arsch!

von egal.... 18.02.2007 15:31

hey hab ne frage........... wie bekommt ihr eure haare so hoch gestylt? mit bier oder was?

von Joey 18.02.2007 17:31

Hey Torben,schreibst Du jetzt Deine Reviews doppelt auch für´s \"in your face\" oder hat da einer von Dir abgeschrieben?

von torben 18.02.2007 17:48

nope, habe mit dem iyf nichts zu tun. sachen gibts...

von sandra 18.02.2007 17:51

sind schon starke ähnlichkeiten vorhanden.. peinlich fürs iyf

von nick 23.03.2007 23:28

wo gibts fotos von zsk in hannover lezte woche?

von Dario 24.03.2007 12:33

Wenn keine da war, wird es wohl auch keine geben, sorry!