12.07.2009: World Inferno Friendship Society, Beyond Pink - UJZ Korn Hannover

 



Schon wieder Sonntag, schon wieder ein musikalisches Highlight. Also Füße vom Sofa, Kaffee geleert und ab gen UJZ Kornstrasse. Heute auf dem Menu: Tough Grrrl HC aus Schweden (so Flyerankündigung) und eben die einzigartige W/IFS aus New York. Die gut gefüllte Korn empfängt die fünf Mädels von BEYOND PINK herzlich – diese pfeffern ein lautes Gemisch aus crustigem Punk mit einer Prise TERROR-HC-Attitüde zurück. Qualitativ kann das Quintett nicht ganz überzeugen, wirkt dafür aber umso lebendiger, authentischer und direkter. Ehrliche Songs und moshende Mädels, da schmeckt das Vitamalz wie Urlaub. Knappe 30 Minuten dauert der schwedische Wirbelsturm, dann werden die Bretter freigegeben für die zirkusartige Show der WORLD / INFERNO FRIENDSHIP SOCIETY. Diese geben sich am heutigen Abend nur zu sechst (statt wie sonst zu neunt oder zehnt) die Ehre, brechen aber mit Hilfe der grossartigen Ansagen und Chöre von Frontmann Jack und Bassfrau Sandra sofort jegliches Eis. Von der ersten Sekunde, der Ein- und Anleitung des Abends, ist man gefesselt und findet sich inmitten dieses Theaterreifen Happenings, getoppt durch viele neue Songs der „Addicted to Bad Ideas“ LP, wie „Embarked On A Life Of Poverty And Freedom“ und „Thumb Cinema“, sowie tanzbare Hymnen en masse von „Red Eyed Soul“ und „Me Vs. The Angry Mob“. Spitzenmässige Unterhaltung auf hohem Swing- Nivaeu, knüppelnde Punkrocksongs, zarte Piano- geführte Balladen, die SOCIETY fährt gross auf. Mehr als eine gute Stunde dauert das Feuerwerk, welches wirklich jedes alternative (sonntägliche) Entertainment in den Schatten stellt. Jack Terricloth sollte nicht nur singen und Bücher schreiben, der Mann verdient einen Stern auf dem Walk Of Fame, eine eigene Fernsehshow und eine Süssspeise, die nach ihm benannt wird. Diese kann dann an konzertfreien Sonntagen schön mit Füsse hoch gelöffelt werden. Amen.
ca. 180 Besucher

Moppi/Maik