12.08.2015: TIGERS JAW, FOXING - Hamburg - Hafenklang

 

 

- Geschrieben von Janis - 

 

Achja, ein Ausflug in das Hafenklang lohnt sich doch eigentlich immer, kann man den vielleicht schönsten Club Hamburgs doch ideal erreichen, indem man einfach an der Elbe entlang spaziert, oder wahlweise die Fähre nimmt. Sein Ziel erkennt man meistens daran, dass sich in mitten der schönen Elbstraße ein Mob von meistens dunkel gekleideten Menschen ansammelt.
Auch heute bevorzugt der Großteil der Menge es, die Zeit zwischen Einlass und Beginn draußen zu überbrücken, hat es doch schon vor Beginn des Konzerts tropische Temperaturen im Inneren.


Doch sobald die ersten Töne des Soundchecks erklingen, füllt sich der Raum schnell, schließlich geben an diesem Abend gleich zwei Bands ihr „Hamburger – Debut“, ist es doch für beide Bands sogar ihre erste Tour durch Deutschland.
Für diese Tatsache zeigen sich FOXING sehr dankbar, als sie pünktlich um 21:00 Uhr die Bühne betreten. Beinahe nach jedem Song bedankt sich Sänger Conor Murphy beim Publikum für die Möglichkeit hier auftreten zu dürfen, und man nimmt ihm diese Dankbarkeit gerne ab.
Während ihres gut 30 – Minütigem Set präsentieren sich FOXING mit etwas mehr Wucht, als auf Platte, fangen die Stimmung ihrer Lieder aber gut ein. Besonders zu erwähnen ist hier Murphys Gesang. Seine Stimme zählt einfach zu den Ausnahmeerscheinungen in diesem Genre und steht in Sachen Qualität Live den Studioaufnahmen in nichts nach.
So spielen Foxing ein kurzweiliges und sehr interessantes Set, in dem unter vollem Einsatz, inklusive Benutzung von Synthesizern und Trompete, größtenteils altbekannte Stücke ihres Debuts "The Albatross" vorgetragen werden. Doch es wurden nicht nur die Hits wie „Rory“, „The Medic“, oder „Bloodhound“ gespielt, sondern auch ein neues Stück aus ihrem noch in diesem Jahr erscheinenden Album „Dealer“; welches mit einem treibenden Rhythmus direkt zu überzeugen wusste – man darf gespannt sein, was da kommt!


Auch wenn die Band aus St. Louis ordentlich bejubelt wurde und das Publikum auch dankbar mitwippte, wurde schnell klar wofür die meisten Leute heute Abend ins Hafenklang gekommen sind, als TIGERS JAWdie Bühne betreten:
Mit Unterstützung an Schlagzeug, Gitarre und Bass betreten Brianna Collins und Brian Walsh die Bühne und legen auch sofort mit dem Opener ihres 2008 erschienenden selbstbetitelten Album „The Sun“ los. Die Menge vor der Bühne wächst schnell an und erfreut sich sichtlich am Set der Band aus Scranton. Dieses bestand dabei weitestgehend aus Songs ihres neuesten Albums „Charmer“ und eben dem 2008er Album. Zwar werden auch die neuen Songs der Band gut angenommen, jedoch wurde schnell klar, dass die Herzen der meisten Fans eher für die älteren Songs schlagen. So spielt die Band beinahe das gesamte Album von 2008 inklusive aller Hits wie „Chemicals“, Plane vs. Tank vs. Submarine“ oder das von Brianna vorgetragene „Never Saw It Coming“, bei denen sie Lautstark vom Publikum unterstützt werden.
Mit Ansagen zwischen den Songs hält man sich eher zurück, hier ein Dank ans Publikum und ein Ausdruck der Dankbarkeit, dort ein Lob für den Auftritt von Foxing. Stattdessen lassen die zwei verbliebenen Gründungsmitglieder lieber Songs sprechen und zeigen Eindrucksvoll, dass sie auch in dieser Besetzung hervorragend in der Lage sind, den gewohnten TIGERS JAW-Sound auf die Bühne zu bringen.
Nach etwas mehr als einer Stunde ist das Set der Emo-Rocker dann auch vorbei und nach einer Zugabe werden die Besucher in die Nacht entlassen.
Und so endet ein sehr schöner und top organisierter Konzertabend im Hafenklang wieder mit der dunkel gekleideten Menschentraube vor dem Club, wo sich eigentlich alle einig sind, dass diese zwei sympathischen Bands gerne jederzeit wiederkommen dürfen!