13.10.2005: Alexisonfire - Köln - Underground

 

Ich besuchte ihre letzte Deutschland-Show im Kölner Underground und als ich gegen 21.15 Uhr die heiligen Hallen betrat, klebte schon ein großes Schild mit den Worten "definitv ausverkauft" auf dem Eingangstresen, vor dem ich aber (den Jungs von Defiance Records sei Dank) nicht stehen bleiben musste. Ein Blick auf die Bühne verriet mir, dass die 5 Herren von Alexisonfire sich und ihr Equipment schon für den Auftritt preparierten. Da ich immer von zwei Vorbands ausgegangen bin, war ich darüber ein wenig erstaunt, aber "Emanuel" schienen irgendwie ausgefallen zu sein, und es spielten nur "Johnny Truant" aus England, über die ich jetzt an dieser Stelle leider nichts berichten kann.

Durch die Menschenmassen hindurchgedrängt, erreichte ich einen guten Platz an der linken Bühnenseite, und schon ging's los: Bei Temperaturen um die 40°C (und steigend) gaben die Kanadier ein energiegeladenes und schweißtreibendes Konzert was wohl keine Wünsche mehr offen liess. Hauptsächlich spielten sie Songs aus ihrem aktuellen Album "Watch Out!", aber auch einige alte Songs, wie z.B. der Überhit "Waterwings" oder der erste Song ihres s/t-Debütalbums "44.Caliber Love Letter" wurden zum Besten gegeben. Desweiteren präsentierten sie 2 brandneue Songs, nämlich den etwas rockigeren "Charlie Sheen vs Henry Rollins" (der auch auf der neuen Split mit Moneen vertreten ist), und einen anderen, sehr typisch nach AOF-klingenden Song (dessen Namen ich leider nicht vernehmen konnte). Ihr neuer Drummer Jordan hatte sich schon recht gut eingespielt, und Unsicherheiten fielen nur äußerst selten auf.

Irgendwann war es dann so heiß geworden, dass Sänger George nur noch in Boxershorts über die Bühne jagde und auch Jordan entledigte sich seiner Kleidung recht schnell. Nach ca. 45 Minuten war dann mit "That Girl Possessed" das Ende des Sets eingeläutet. Nach lauten Zugabe-Rufen betraten die Jungs dann doch nochmal für 2 Songs die Bühne, so dass das Konzert dann mit dem wundervollen "Accidents" und vielen zufriedenen Gesichtern beendet wurde.

Wer Alexisonfire noch nicht gehört & gesehen hat, sollte sich auf jeden Fall mal von Ihren Livequalitäten überzeugen! ...oder auf die nächste Platte warten! Ich denke, uns erwartet ganz Großes!

Alte Kommentare

von Andreas 21.10.2005 12:35

Ich war auch auf dem konzert. leider nicht so lange wie alle anderen denn ich wurde nach einem stagedive rausgeworfen. aber ich konnte draußen alles mithören und ich muss sagen das es sich gelohnt hat.

von jonny 21.10.2005 15:33

wirklich ein hammer hammer hammergeiles konzert! super live-perfomance, wie man es sich nicht besser hätte wünschen können! ´ne super setlist und auch die zeit war voll in ordnung! das einzige,was ich zu bemängeln hatte, waren kleinere anflüge von übelkeit, wenn man einfach mal wieder am ende seiner körperlichen kräfte angekommen war und diesen mief aus schweiß und anderem unidentifizierbaren gerüchen zu inhalieren hatte! ansonsten: hat noch wer fotos oder gar videos???? ne url wäre auch hilfreich, da ich bisher lediglich auf dieser seite erste fotos gefunden habe! thx

von Torben 30.10.2005 18:47

mehr fotos gibt es von unserer Seite leider nicht...sorry