14.04.2008: Misery Signals, August Burns Red, Emmure - München - Hansa 39 im Feierwerk

 

„Oh, das wird gut“, war mein erster Gedanke nach dem Aufstehen. Gemeint war nicht etwa meine äußerst köstlichen Eier mit Speck, die ich zum Frühstück genoss, nein, vielmehr die Tatsache, dass Misery Signals mit August Burns Red und Emmure heute Abend das Hansa 39 im Feierwerk München besuchten. Die Vermutung bestätigte sich am Abend schließlich, denn schon im Eingangsbereich wurde ich positiv überrascht. Obwohl am selbigen Tag Terror mit Ignite und Death Before Dishonor in München spielten, war das Hansa 39 gut besucht und da auch mehrere Leute in Sportklamotten auftauchten, machte ich mir auch um den Moshpit keine Sorgen.

Schnell in Sicherheit gebracht legten Emmure mit „When keeping it real“ los und meine hohen Erwartungen, die ich in diese Band gesetzt habe wurden erfüllt, denn Emmure sind nicht nur auf Platte grandios sondern auch Live sehr empfehlenswert. Das findet auch TNA World Wrestling Champion Kurt Angle, der mal eben das Cover der aktuellen CD „The Respect Issue“(Victory) schmückt.

Die fünf Jungs von August Burns Red legten aber mit viel Liebe, Schmalz und vor allem einer gewaltig dynamischen Bühnenshow noch einen drauf. Von „Thrill Seeker“ über „Looks Fragile After All“ zu „Messengers“(Solid State), von jedem Albums was dabei und sichtlich in Stimmung spielen sie ein gelungenes Set und überließen anschließend Misery Signals die Bühne, die als Headliner der Tour den letzten Rest vom Publikum forderten. Ferret Records wissen halt was ballert. Verschwitzt und mit einem breiten Grinsen fuhr ich nach Hause. Ein gelungener Abend.