16.03.2008: Jennifer Rostock - Köln - Underground

 


Sonntag Abend in der Domstadt, es regnet in Strömen, das Wochenende steckt einem noch in den morschen Knochen und dennoch hat sich ein sehr gemischtes Publikum in stattlicher Quantität im Underground eingefunden um die Krallen von Warners jüngster Berlin-Chic Kombo JENNIFER ROSTOCK zu spüren zu bekommen. Vorab galt es jedoch sich durch das recht unhomogene Vorprogramm zu hören. Pforzheims ONE SIDE SMILE bemühen sich mit ihrer doch recht bunten Mischung zwischen Alternative / Indie und Punk während die nachfolgenden REPLICO aus Koblenz neben ihrem leicht progressivem Rock primär mit dem quasi-Afro des Frontmannes Punkte sammeln.

Nun aber zum Berliner (oder doch Usedomer) Headliner um Frontsirene Jennifer Weist, die übrigens nicht Jenni genannt werden möchte. Laut, schrill, kratzbürstig und zwischen Jägermeister und Becks pendelnd sorgt der New Wave Schreck für ein laszives Alleinunterhalterprogramm im 80ies Look. Mal kreischen, mal gröhlend und dann auch mal richtig singend sorgte die Bundesvision Song Contest Teilnehmerin für eine ausgelassene Stimmung in den ersten Reihen. Gleich an zweiter Stelle des Sets steht der mit "Kopf oder Zahl" der Hit des Quintetts, der dankend und lautstark angenommen wird. Jennifer schäkert mit dem Publikum, brabbelt wie ihr der Mund gewachsen ist und genießt das Rampenlicht. Höhepunkt des JENNIFER ROSTOCK Sets ist das Jägermeister aus dem Schuh Happening, bei dem scheinbar zum ersten Mal ein weiblicher Fan aus dem Fußkleid von Jennifer in bester Füllhorn-Manier schlürfen durfte. Zum Abschluss wird dann noch einmal die Hitsingle unter die Menge gebracht und die Meute darf gut unterhalten den Heimweg antreten.

Alte Kommentare

von jonas 19.03.2008 21:25

schöner bericht. das konzert fand ich klasse. es war mal was anderes :) video von dem auftritt, darunter auch die jägermeister-aus-dem-schuh trink aktion hier: http://de.youtube.com/view_play_list?p=0D0E6C167BFDFE35 :)

von semmel 20.03.2008 09:30

wenn ich mir die bilder so angucke, wär ich auch gern dort gewesen... ;)

von seam 20.03.2008 12:41

geile frau haha

von gnihihi 20.03.2008 13:47

ich wiederhole mich immer wieder gerne: absolut unberechtigt gehypte kackband. aber respekt an warner. so einen ideenlosen müll muss man erstmal an die leute loswerden. gute marketingabteilung.

von vhgh 21.03.2008 19:32

alter das hier überhaupt en review von denen ist. wie geht ihr en ab?

von fonzie 21.03.2008 20:22

was hast du gegen ein review... immer diese möchtegern szenepolizei. hört seit nem halben jahr hc, ist noch nicht mal volljährig, aber hauptsache rummotzen und intolerant sein.. very hc!

von j 23.03.2008 02:04

jennifer rostock=dumme affektierte fotze

von Frank 23.03.2008 11:12

Here today....gone tomorrow:-)

von Batzen 23.03.2008 12:04

Hä, wieso meckern ? Die zieht sich doch voll punk an ???

von ztut 24.03.2008 22:03

ich dachte das wäre ein hardcore zine? und vivarockpop passt hier nun wirklich nicht rein. was hat das mit szenepolizei zu tun.

von jona 25.03.2008 01:08

word! das elli-review war ja mal ganz lustig, aber das hier geht mal gar nicht...

von nuunt 25.03.2008 08:18

@ztut & jona: ghet spielen kinder..

von @nuunt 25.03.2008 13:22

ghe in die schule shcreibne lernne!

von nuunt 25.03.2008 16:39

naja, der eine buchstabendreher hebt die aussage nicht auf.. das gebären einiger kommentatoren geht einfach gar nicht.

von jona 25.03.2008 18:48

nun ja, das gebären ist ja wohl privatsache (die vorteile von wassergeburt und kaiserschnitt sollten hier wohl in der tat nicht diskutiert werden), das gebärden entgegen vielleicht wirklich nicht. aber was das mit gebärden zu tun hat, wenn man auf einer sich selbst so titulierenden hc/punk-seite solch einen unkritischen bericht zu so einer gehypten geschichte findet, sollte man das ruhig komisch (im sinne von seltsam) finden können, ohne dass gleich wer mit dem "szene-polizei"-hammer ankommt...

von nuunt 25.03.2008 18:57

naja, wenn du den bericht als unkritisch erachtest, solltest du mal zwischen den zeilen lesen..

von 765 26.03.2008 01:02

für mich hat das eher den anschein als der reviewschreiber ebenfalls für ein anderes mag oder so arbeitet und daher da war und nun dies review schrieb. aber die kritik zwischen den zeilen kann ich nicht entdecken. hilf uns!

von jona 26.03.2008 11:34

yo, bitte, bitte, teil deine einsicht mit uns.

von olo 26.03.2008 19:45

die frau sieht aus wie meine alte beschissene kunstlehrerin auffm esoterik trip

von chris182 27.03.2008 10:17

ENGSTIRNIGE HIRNIS!!! Hardcore sollte openminded sein! Aber wem erzähle ich das. Zieht Euch die weißen Trainingshosen an, hängt Euch die Goldkettchen um und steigt in Euren tiefergelegten Golf GTI und seit Hardcore. Es ist ein Witz, dass hier über soetwas diskutiert wird. Aber, wem erzähle ich das? cheers chris182

von gnihihi 27.03.2008 13:08

www.seidseit.de die zeit muss sein. hardcore oder nicht, so eine von warner gehypte band sollte in keinem webzine irgendeine plattform finden. alles schon mal gehört, null eigenständigkeit und nur konsumiert von h&m-süchtigen.

von monchichi 27.03.2008 15:33

fand die show unterhaltsam.. da finde ich irgendwelche beatdown honks wesentlich uneigenständiger und das publikum niveau bedeutend schlimmer...

von wer 31.03.2008 01:06

hardcore solle antikommerzscheiss sein. als ob alle die das hier scheisse finden prolls wären.

von daniel 31.03.2008 11:21

...was ja auch sehr engstirnig ist. alles verteufeln was kommerz ist...? früher oder später musste dich denn von jeder deiner lieblingsbands verabschieden, denn entweder sie werden irgendwann erfolgreich und damit "kommerz" für dich, oder sie müssen sich mit den jahren bezügl. job, familie und co entscheiden. für mich ist allschools das beste hc zine überhaupt. es ist eindeutig im hc verwurzelt ist jedoch keinesfalls engstirnig. die leute haben scheinbar spaß daran was sie machen und scheißen auf die ganzen szenenazis..

von rtzrtz 01.04.2008 19:13

woher weisst du was meine definition von kommerz ist? davon abgesehn haben die meisten bands eh nach 2 alben ihr pulver verschossen und können sich gerne auflösen.

von Karl 11.04.2008 17:19

"hardcore solle antikommerzscheiss sein. als ob alle die das hier scheisse finden prolls wären. " Nein, nicht Alle die das hier scheiße finden sind Prolls... Nur Alle die meinen sich und Ihren ach so exquisiten Geschmack über den von Anderen zu stellen und dabei links mit einem Szene-Zugehörigkeits- und rechts mit dem "Achtung! Kommerz!"-Fähnchen wedeln, wie früher in Nürnberg auf dem Reichsparteitag, dass sind zweifelsohne Voll-Deppen!

von 3434 20.04.2008 01:05

oh jetzt ist man nicht nur proll sondern auch nazi wenn von major gehypte bands peinlich und hier deplaziert findet. diese bands haben schon genug aufmerksamkeit durch die medien. das allschools informiert über bands über welche man sonst keine infos bekommt.

von Sven 20.04.2008 23:21

"das allschools informiert über bands über welche man sonst keine infos bekommt..." GENAU! Und zwar ausschließlich! Alles Andere gehört verspottet und bekämpft! Woher die Wut?!

von er4 21.04.2008 01:05

wovon redest du? es gehört in solchen zines ignoriert, nicht mehr nicht weniger.

von tomtom 21.04.2008 07:41

solche zines machen worauf sie lust haben und nicht worauf wenige engstirnige musikfreunde bock haben...und das ist gut so.