18.06.2006: Hatebreed, Evergreen Terrace, Lunar Eclipse - Bremen - Schlachthof

 


20.00 Uhr Einlass hieß es, also waren wir nach kurzer Parkplatzsuche bereits äußerst pünktlich auf dem Schlachthofgelände. Gitarrenmusik schallte bereits dumpf nach draußen, LUNAR ECLIPSE waren scheinbar bereit am Werk. Ob des schönen Wetters genossen wir noch ein wenig die Zeit an der frischen Luft, bevor es langsam in Richtung des stickigen Saals ging. Schon früh bestätigte sich die Vermutung, dass die HATEBREED Fans immer jünger werden, und das ein oder andere Kid war sogar mit Vater angereist um sich die audiovisuelle Drönung zu verpassen. Definitiv bemerken möchte ich ebenfalls, dass HATBREED mittlerweile ebenfalls zur T-Shirt Band Nr. 1 im Hardcore Sektor avanciert sind und allein 20 % der angereisten Meute trugen am Konzertabend ihre entsprechenden Shirts.

Aber kommen wir zu EVERGREEN TERRACE, dem Quintett aus Jacksonville, dass ich leider auf der Hell On Earth Tour nicht erleben konnte. Ich muss zugeben, dass ich mich eigentlich am meisten auf sie gefreut habe, da man HATBREED doch öfter mal vor die Nase bekommt. Die Halle wurde auch langsam voller obwohl sich das Publikum anfangs noch dezent auf des Stufen des Saals ausruhte. Frontmann Andrew ließ sich hiervon nicht beirren und lieferte mit seinen Kollegen eine ausgezeichnete Show ab. Neben den alten Songs von "Burned Alive By Time" gab es auch aktuelles Material von "Sincerity Is An Easy Disguise In This Business" nur vom Coveralbum hörte man leider nichts. Dass die Jungs gehandicapt waren, da ihr Van am vergangenen Tag ausgeräumt wurde, und sie mit geliehenem Equipment spielten, merkte man ihnen definitiv nicht an. Vielmehr brillierten sie auf ganzer Linie und Gitarrist Craig sorgte mit seinen cleanen Vocals für das gewisse Etwas. Ich möchte die Band ja eigentlich nicht mit dem ausgelutschten Begriff des Metalcores belegen, aber genau hier und zwar ganz Oben im Genre sind sie angesiedelt. Mittlerweile hat sich auch ein kleiner Pit gebildet und das ein oder andere Kid probiert sich an einer Windmill. Eine schöne Show endet nach eine knappen Stunde, anzukreiden ist lediglich der miserable Sound, den man jedoch schon fast im Schlachthof gewohnt ist.

Zeit für den Headliner des Abends und die Leute drängen sich beständig nach vorne. Sowohl vor der Bühne als auch im Treppenbereich war die Bude nun ordentlich gefüllt, obwohl noch längst nicht ausverkauft. Schnell steigt die Temperatur in der Bude als Jamey Jasta und Konsorten loslegen. Entsprechend temperamentvoll geht es vorne auch zur Sache. Es wird geschoben, gemosht, gepogt und von der Bühne gesprungen wie nichts Gutes. Manch einer probiert seine neuste Moves aus, doch leider ist auch das ein oder andere Gesocks an diesem Abend aufgelaufen. Wenige Schritte neben mir wütet ein stämmiger Glatzkopf mit freiem Oberkörper und großem BÖHSE ONKELZ Schriftzug Tattoo auf dem Rücken.

Konzentrieren wir uns jedoch auf die Bühne, wo HATEBREED ein ca. 90minütiges Set, routiniert und motiviert runterbrettern. Neben den großen Hits wie "Live For This" wird auch ganz altes Material aus dem Backkatalog der Band gekramt und das Publikum nimmt dies frenetisch auf. Auch ganz neuer Output vom anstehenden Release wird der hungrigen Crowd vorgeworfen, welche sich sichtlich begeistert zeigt. Generell ist die Stimmung im Schlachthof leider nicht immer die beste, da sich ein Großteil des Publikums zwangsläufig auf den Stufen verteilt und dort eher regungslos rumsteht. Jamey nutzt jedenfalls jede Gelegenheit um die Crowd anzuheizen und inszeniert zwei Mal eine ganz ansehnliche Wall Of Death. HATEBREED gönnen sich an diesem Abend keine Pause, überraschen noch mit einem schicken MERAUDER COVER und beenden schließlich ihr Set mit, wie sollte es anders sein, "I Will Be Heard". Auch die Crowd sammelt ihre letzten Reserven und purzelt munter übereinander, bevor der Abend auch schon beendet ist, denn eine Zugabe gibt es nicht. Also ab nach Hause und warten wir auf die nächste Hardcore Show mit noch mehr HATEBREED Shirts…

Alte Kommentare

von Orbiter 25.06.2006 20:53

Eine dämliche Location für so etwas, oder?

von Torben 25.06.2006 22:00

stimmt schon, bin selber nicht so der schlachthof fan. vor allem da der sound dort leider nie der beste ist. für leute, die jedoch primär gucken wollen, ohne stress, ist die location hingegen ideal..

von dd 14.02.2008 19:58

wieso kann man keine kommentare dazu schreiben ?

von Skar 14.02.2008 19:59

Was soll das denn heißen ? Die Stelle "doch leider ist auch das ein oder andere Gesocks [...] großem BÖHSE ONKELZ Schriftzug Tattoo auf dem Rücken" stößt doch wohl sauer auf. Torben hat hier zwar ne gute Rezension verfasst, doch das ist ja wohl ein derber Ausrutscher. Nur weil der Mann Böhse Onkelz hört (,welche sich nun wirklich oft genug von der rechten Szene distanziert haben) wird er hier als Gesocks beschimpft. Verallgemeiner bitte nicht alle Onkelzfans als Rechte(, denn das ist es jawohl was du damit aussagen willst). Grüße von einem liberalen Hatebreed und Onkelzfan der sich hier auf den Fuss getreten fühlt. Nix für ungut.

von Frank 15.02.2008 10:47

Kannste vergessen,ne differenzierte Berichterstattung zu den Onkelz hier im allschools zu finden.Jede Blackmetallcombo alá Marduk o.Carnivore wird bedenkenlos abgefeiert oder zumindest kritiklos reviewt (letztes trauriges Beispiel die Fler CD) aber BO taugen halt als Feindbilder immernoch recht gut

von huuuui 15.02.2008 11:13

Fler is Blackmetal??...sau geil...muss ich unbedingt auch mal reinhörn wenn das so is...

von tommy 15.02.2008 19:44

und fler mit den onkelz zu vergleichen ist auch nur schwach... onkelz waren der letzte dreck!!

von mundi 15.02.2008 19:46

differenzierte berichterstattung zu den onkelz? wie wärs denn mit sowas wie: "ja, früher waren sie ja mal rechts, aber zuletzt waren sie das nicht mehr..." oh man. !! kein forum den onkelz. gutes review!!

von .... 16.02.2008 22:47

du kannst davon ausgehen das 99 von 100 leuten die ein böhse okelz hescheiben aufkleber auf ihrem auto haben 1. totale opfer sind 2. stroh dumm sind 3. rechtem gedankengut nicht abgeneigt sind... achwas eigentli9ch 100 von 100

von XtotaldevestationX 23.03.2008 15:38

dann sollten wir auch mal über die ganzen Agnostic Front Faschos diskutieren, und warum sich die Band auf Ihren Konzerten nicht mal eindeutig distanziert (z.B durch ein GNWP Logo)^^ sondern ganz im Gegenteil mit ihren Covern den Rechten Abschaum gradezu dazu auffordert auf HC & MC konzerte zu kommen obwohl sie da definitiv NICHTS zu suchen haben! naja, wie dem auch sei..beste grüße ;)

von @XtotaldevestationX 24.03.2008 11:10

Gähn, wixt Du Dir eigentlich selber einen auf Deinen Comment? Der Faschobezug auf AF is so alt wie doof und die Diskussion über die Onkelz is hier auch schon so oft durchgekaut worden.Engagier Dich lieber in der örtlichen Antifa,als hier so einen Dreck zu posten!