18.09.2006: Shai Hulud, Remembering Never, Parkway Drive, Tulip - Bochum - Matrix

 

Yeah, nach zwei Jahren des Wartens ist es mal wieder soweit, dass Shai Hulud, nach kürzlicher Reunion, sich mal wieder in Deutschland blicken lassen haben! Mit dabei waren Remembering Never und Parkway Drive, die Australier sorgen ja ganz nebenbei bemerkt auch für ordentlich Furore in Old Europe. Am Montag stand Bochum als letzte Stadt in Europa auf dem Tourplan und auch als einzige Stadt in NRW meines Wissens nach, jedenfalls war die Show in der Matrix ausverkauft..

Der Abend begann dann recht zügig mit Tulip, die ich leider nicht gesehen habe, da ich ein bißchen zu spät in der Matrix ankam. Nicht schlimm, dass hat mir im Endeffekt nur die Wartezeit auf Parkway Drive genommen, auf die ich sehr gespannt war, da sie derzeit in aller Munde sind und als einer der nächsten „Big Things“ im Metalcore-Sektor hochgelobt werden. Entsprechend tummelte sich auch einiges an Leuten bei der zweiten Vorband vor der Bühne. Die Jungs aus Down Under enterten dann auch direkt die Bühne, nach einem kurzen Soundcheck mit dem Lied „Gimme AD“ von der aktuellen CD „Killing with a Smile“ Sofort übertrug sich das energische und vor Power nur strotzende Stageacting ins Publikum und dementsprechend wurde eine ordentliche Party zelebriert. Natürlich durfte der heimliche Hit der Band „Romance Is Dead“ nicht fehlen und der Shout-Out „Cry me a fuckin’ river, bitch!“, bei dem die Leute den Sänger belagerten. Der Rest des Auftritts bestand unter anderem aus den Liedern „Smoke Em If You Got Em“ und „Mutiny“. Sehr guter Auftritt, der leider nach einer viel zu kurzen halben Stunde schon zu Ende war. Aber für alle die diese Band verpasst haben, sei an dieser Stelle auf die anstehende Tour im Frühjahr 2007 mit den Warriors verwiesen. Es wird sich definitiv lohnen!

Nach Parkway Drive war es Zeit für die 5 Mannen um Remembering Never, deren 1. Album ich sehr geschätzt habe. Doch irgendwie fand ich, dass Remembering Never ihren Reiz verloren haben mit ihren folgenden Alben und dementsprechend war ich auch ein wenig skeptisch über den zu erwartenden Auftritt. Aber, meine Bedenken haben sich schnell erledigt! Remembering Never haben ihre melodischen Seiten zwar abgestreift, aber dafür fahren sie mittlerweile ein ordentliches Brett auf, was New School HC angeht. Mit den gespielten Liedern konnte ich nicht so viel anfangen, da ich nur das Debüt von der Band kenne. Trotzdem ein sehr tougher Auftritt, der die Leute sehr begeistern konnte. Lustig war auch die Bekleidung der Jungs, die einheitlich als Shai Hulud Basketball-Team auftraten. Hier war auch nach der fast schon üblichen halben Stunde Schluss.

Was jetzt kommt, ist in keinem Maße subjektiv geschrieben, da ich ein riesiger Shai Hulud Fan bin und schon fast die Tage runtergezählt habe, als ich erfahren habe, dass die Jungs auf Tour wieder zusammen auf Tour gehen. Mit „Solely concentrating on the negative aspects of life“ ging es dann auch los und der Opener sorgte für einen ordentlichen Pit im Publikum und massig gute Laune bei mir. Im Verlauf des Sets zeigten Shai Hulud was eine große Band ausmacht. Super Atmosphäre und super Lieder, wie „Set your Body Ablaze“, „Scornful of the Motives and...” und “Willing oneself to forget ...”. Ein Highlight stellte dann noch ein spontanes Cover von Slayers “Angel of Death” dar, dass gekonnt mit dem bekannten Bad Religion-Cover „Anesthesia“ verbunden wurde. Einfach Herrlich wie sich die Jungs präsentierten, als wären sie nie weg gewesen. Der neue Sänger machte seine Aufgabe mehr als gut und teilte sich die Hälfte des Sets seinen Job mit dem Sänger von Remembering Never, der sicherlich auch keinen schlechten Sänger darstellen würde, bei Shai Hulud ist ja bekannterweise dieser Posten immer ein wenig wackelig. Aber egal, der Moment zählt ja und die Momentaufnahme in der Matrix zeigte ein ausgelassenes Publikum und eine sympathische Band, die zum krönenden Abschluss ihrer Tour in Europa gleich 6 Zugaben spielte. Darunter waren unter anderem „For the World“ zu finden und „My heart bleeds the darkest blood“. Mit den Zugaben, die leider dann doch ein Ende hatten, endete eine großartige Show in der Matrix, bei der meiner Meinung nach Shai Hulud knapp nach Punkten gegen Parkway Drive gewonnen haben.

Alte Kommentare

von blacktrainjack 03.10.2006 15:24

\"anesthesia\" is von Bad Religion und nich NOFX ! ;-)

von Dario 03.10.2006 15:52

Ups, stimmt ja! Sorry für den Fehler