20.12.2017: HOME IS A HEARTACHE TOUR 2017, THE PICTUREBOOKS, THE LORANES - Nürnberg - Club Stereo

 

Es muss ja nicht immer Metal sein – auf zur „Home Is a Heartache Tour 2017“ von THE PICTUREBOOKS im Club Stereo in Nürnberg. Da haben bereits GWLT gespielt, der Schuppen taugt also schon einmal. Außerdem haben die dort Augustiner-Bier, das alleine gilt bereits als Argument und ist sogar Pat, Sänger und Gitarrist der Vorband THE LORANES, mit Freude aufgefallen. THE LORANES hatte ich übrigens noch überhaupt gar nie nicht auf dem Schirm und dachte mir, ich lasse mich einfach überraschen. Beklagen kann ich mich über diesen Abend definitiv nicht. Beginnen wir aber wissenschaftlich korrekt, vorbildlich informativ und chronologisch geordnet mit folgendem Absatz.

Kenner wissen, dass das Club Stereo nicht der Hirsch ist, gefüllt ist die Bude also recht schnell. Kuschlig, allerdings nicht unangenehm schwitzig war die Atmosphäre, man hatte immerhin noch 30 cm „personal space“. Reicht also ziemlich genau aus, um Kopf und Haupthaar wohltuend im Rhythmus eingängiger Klänge wippen zu lassen. Recht laut ging es her – da ich allerdings Mimöschen bin, was Lautstärke angeht (oder mir möglicherweise in Jahren exzessiven Konzertgenusses in jugendlichem Leichtsinn das Gehör zerschossen habe, bleibt dahingestellt), sind Ohrenstöpsel mein ständiger Begleiter. Nichtsdestotrotz mega Stimmung bereits bei der Vorband.

THE LORANES kommen aus Berlin, bei Facebook beschreibt sich die Band unter anderem mit diesen Worten: „Es scheint, als wären THE LORANES schon immer da gewesen. […] Kaum zu glauben, dass dieses Trio aus Berlin neu ist, aber sie haben in der Vergangenheit teilweise schon mächtige Spuren hinterlassen – kein Wunder, wenn der Bassist Mammut heißt und mit seiner Ex-Band KADAVAR schon als Urgetier der Hauptstadt-Szene gilt. Musikalisch haben THE LORANES aber damit nichts mehr zu tun, außer vielleicht die Stilsicherheit und eine gewisse Vintage-Hingabe, die jedoch kaum in einem Jahrzehnt festzumachen ist. Es geht um Rock.” Das mit der Stilsicherheit kann ich so unterstreichen. Musik, die Spaß macht und ins Ohr geht. Ihre aktuelle Platte „2nd“ erschien dieses Jahr, hört gerne einmal rein:

Kommen wir zum Headliner der Home is a Heartache Tour 2017“. THE PICTUREBOOKS kommen aus Gütersloh und zocken Alternative Rock Blues, erstaunlicherweise sind sie nur zu zweit. Cowboystiefel, ein Drumset „outer space“, Schweiß und fliegende Haare beschreiben das Duo wohl recht treffend. Sehr sympathisches Auftreten, liebevoll gestaltete Ansagen zwischen den Songs, die großen Ohrwurmcharakter haben. Etwas, das bei mir hängen blieb, war folgende sinngemäße Aussage von Sänger und Gitarrist Fynn: „Wir sind froh, das hier machen zu dürfen. Klingt jetzt vielleicht mega kitschig, aber: Es ist die Liebe, die euch und uns heute hier stehen lässt. Und dafür sind wir dankbar.“

Gleich der Tour wird auch ihr aktuelles Album als „Home Is a Heartache“ betitelt, persönlicher Favorit der 2017 erschienen Platte: „Zero Fucks Given“. Außerdem sehr sehenswert ist meiner Meinung nach das Video zu „I Need That Oooh“, auschecken!