21.01.2007: Scars Of Tomorrow, On The Last Day, Anomalie, A Fear Called Treason - Bielefeld - AJZ

 


Zwei Flaschen und etliche Zigaretten später, begannen kurz nach 18:00 Uhr die Jungspunde YELLING RAGE als erster Supportslot. Deutsch-/englischsprachiger MelodicCore, der für eine junge Band schon ganz ordentlich war, nur dass der Gesang mir nicht sehr gefiel. Dann kamen A FEAR CALLED TREASON aus Bielefeld. DeathCore der edleren Avantgarde, wenn auch mit einer recht statischen Bühnenpräsenz. Der Basser und besonders der neue Vokalist versuchten, das ohnehin äußerst bewegungsunfreundliche Publikum zu animieren. Der Ausnahmesänger dürfte einigen von WHEN ILLUSIONS BURN bekannt sein, bei denen er ebenfalls die Stimmbänder quält. Laut, finster, sehr gut!

Bei ANOMALIE hätte ich jetzt ein wenig philosophischen Deutschrock erwartet und ich bekam intelligent, deutschsprachigen NoiseCore, der technisch höchst motiviert und versiert daherkam. Das Quintett ist charmant und hat Esprit und ermöglichtem einem „Fan“ einen ihrer Songs mit zu singen.

Dann aber kam mit dem ersten Mainact der größte Knüller des Abends: ON THE LAST DAY. Hatte ich doch echt ein beklemmendes Gefühl, angesichts dieser Frisuren, die nämlich recht homoerotisch wirken, ähnlich wie die des AFI Sängers, dazu knallenge Hosen und etwas Kajal. Aber was mir dann dargeboten wurde, war musikalisch einfach genial. Ohrwurmmelodien und Breakdowns, Moshparts und fixe GlamPunk Parts. Typischer Emogesang und Geschrei, das von allen (!) Bandmitgliedern unterstützt wurde. Dazu legte man eine Bühnenshow an den Tag, die gerade zu artistisch war und definitiv ihres Gleichen sucht. Live-Punkte: 10/10 – Prädikat: Äußerst wertvoll!

Dann endlich gegen 21:30 Uhr kamen SCARS OF TOMORROW auf die Bühne. Eine exzellente Songauswahl von allen vier Alben; „Design Your Fate“, „Rope Tied To The Trigger“, „The Horror Of Realization“ und natürlich des neuen Hammermachwerks “The Failure In Drowning”- mit Songs, wie ‘Lost In The Moment’, ‘The Unwinding’, ‘The Silence Of Sorrow’ oder das gigantische ‘Design Your Fate’ schafften sie es mich mehr zu überzeugen, als Killswitch zwei Abende zuvor!

Fazit: Sehr guter Abend mit leckerer Bewirtung, moderatem Eintritt von 7,50 Euronen an der Abendkasse, nur leider kamen nur 37 (!) zahlende Gäste.