(21.09.2017): PAPA ROACH, EMIL BULLS, CALLEJON - München - Zenith

 

Wer PAPA ROACH Fan ist oder sich in dieser Musikszene bewegt, hat bestimmt mitbekommen, dass Frontmann Jacoby Shaddix eine Stimmband OP über sich ergehen lassen musste. Auch ich habe mitgebangt, dass alles gut verläuft und Jacoby seine Stimme wieder wie früher voll ausnutzen kann.
Über Instagram ließ er seine Fans mit daran teilhaben, wie er zum ersten Mal nach der OP wieder spricht. Was für eine Erleichterung! 


In der letzten Minute durfte ich für ALLSCHOOLS beim Konzert von PAPA ROACH in München vor Ort sein und hautnah miterleben, dass PAPA ROACH in Bestform waren und richtig Bock hatten, die neuen Songs aus dem aktuellen Album „Crooked Teeth“ zu performen.

Aber erst einmal von Anfang an… Für mich persönlich war es das erste Mal im Zenith in München. Die Parkplatzsuche verlief schnell und unkompliziert: Direkt an der Venue standen tausende Parkplätze zur Verfügung. Dass alles glatt lief, folgten alle Fahrer den Anweisungen der Security auf dem Parkplatz. So entspannend muss es immer laufen.
PAPA ROACH hatten zwei Support Bands on board.

Die erste waren die wundervollen CALLEJON aus Düsseldorf. Zu meiner Verwunderung schienen nur wenige Leute die Band zu kennen (bitte was?). Aber trotzdem kamen sie super beim Publikum an. Zumindest wurden sie so bejubelt, als würden die Menschen noch viel mehr hören wollen. Bei „Kind im Nebel“ konnte man dann doch den ein oder anderen mitsingen hören. Jedes Mal ein Gänsehautmoment!
Natürlich wurden auch einige neue Songs aus dem Album „Fandigo“ vorgestellt. Wenn neue Songs live schon so powervoll rüberkommen, muss man sich einfach mal mit dem neuen Album beschäftigen! Nur so als Tipp..


Als zweite Vorband waren die EMIL BULLS aus München mit dabei. Sie sind kurzfristig für FRANK CARTER AND THE RATTLESNAKES eingestiegen, da FRANK CARTER die Tour aus gesundheitlichen Gründen abgesagt hatte. Gute Besserung!
Christoph (Frontmann EMIL BULLS) hat vor Beginn der Tour im Internet geschrieben, dass „ein Traum für ihn wahr wird“. Genau das hat man bei ihrer live Performance auch deutlich gespürt. Für mich war es die beste Show, die ich der EMIL BULLS gesehen habe. Auch im Saal entpuppten sich viele Fans als EMIL BULLS Anhänger und ließen die Band die Liebe spüren.

Das waren also schon mal zwei grandiose Bands, die den Abend perfekt eröffnet haben.
Danach wurde ein großes Banner vor die Bühne gehängt. Es zierte das aktuelle Album Cover von „Crooked Teeth“. Alle warteten nur noch auf den Moment, dass der Vorhang fällt und endlich PAPA ROACH die Halle zum Überkochen bringen.

Kurz nach 21Uhr war es endlich so weit und PAPA ROACH eröffneten ihre Show mit dem energiegeladenen Song „Crooked Teeth“. Von der ersten Sekunde an, waren min. drei Viertel der Halle ein einziger Moshpit. So muss das sein!
Wie gewohnt gab es unzählige Circle Pits, Crowdsurfer, glückliche Menschen - einige davon wahrscheinlich betrunken - und Wall of Deaths. Aber das klingt alles halb so schlimm. Die Moshpits sind bei PAPA ROACH immer sehr human und für jeden etwas. (;
PAPA ROACH spielten fast alle Songs aus ihrem aktuellen Album „Crooked Teeth“.
Ich finde das Album fabelhaft und habe gehofft, dass die Songs live genauso gut rüberkommen. Und ich muss sagen, meine Erwartungen wurden übertroffen.
Dieses Mal spielten sie aber nicht nur ihre eigenen Songs. Es gab auch ein Cover. Ich möchte nicht zu viel spoilern und sage nur: „Wohooooo!“ Wenn ihr wissen möchtet, um welchen Song es sich handelt, müsst ihr unbedingt PAPA ROACH auf der jetzigen Tour live erleben.
Eines meiner Lieblingslieder „Lifeline“ spielten sie in einer anderen Version, als wir sie kennen. Wunderschön!

Der Song „Scars“ darf meiner Meinung nach auch bei keinem PAPA ROACH Konzert fehlen. Der Song ist so oder so schon sehr emotional. Um den ganzen Moment noch mehr Emotionen und Gänsehaut hinzuzufügen, spielten sie auf einmal den Refrain von „In The End“. LINKIN PARKs „In The End“.
Spätestens als Jacoby danach eine kleine Andachtsrede für Chester Bennington hielt, blieben mit Sicherheit viele Augen nicht mehr trocken.

PAPA ROACH sind live besser als je zuvor und haben gefühlt mehr als 100% mehr Power im Gepäck.
Wenn ihr die Möglichkeit habt, besucht unbedingt eine Show der Band:

25.09.17 Ludwigsburg / MHP Arena
27.09.17 Fürth / Stadthalle
28.09.17 Offenbach / Stadthalle
03.10.17 Oberhausen / Turbinenhalle

Wir werden auch in Fürth vor Ort sein. Dann gibt es Fotos und ein Interview mit Tony (Drummer). Bleibt gespannt und schaut immer mal auf unsere Seite.