22.05.2014: Real Friends, Modern Baseball, You Blew It! - Karlsruhe - Jubez

 

Mitten in der Woche den Weg nach Karslruhe antreten, das macht man bei einer 1 1/2 stündigen Autofahrt auch nicht so oft. Zumindest wenn nicht 3 der derzeitig angesagtesten Pop Punk/ Emo Bands im Jubez gastieren würden. Der Wetterbericht sagt zwar Orkanwarung, aber die geht man in dann doch gerne ein. In Karlsruhe angekommen frage ich mich, ob das angekündigte Wetter oder die hohe Abendkasse so wenig Leute ins Jubez locken konnte. Um kurz vor 8 befinden sich hier nicht mehr als 30 bis 40 Leute. Schade, wenn man bedenkt dass die Tour von YOU BLEW IT, MODERN BASEBALL und REAL FRIENDS in Berlin sogar knapp 100 Fans mitten in der Woche ziehen konnte.
Diesen Faktor stellt man aufgrund der Vorfreude aber gerne in den Hintergrund. Das Jubez ist auf den ersten Blick zumindest ein sehr sympathischer Laden, da ausreichend Sitzmöglichkeiten zur Verfügung stehen um bis zum Beginn hier zu verweilen und nicht im trüben Freien die Wartezeit verbringen zu müssen.

Um kurz vor 9 beginnt dann mit YOU BLEW IT die erste Band, mit der ich mich im Vorfeld nur kurz auf Bandcamp beschäftigt habe. Typisch für Topshelf Records, ertklassiger Emo der nicht zu wenig an die Get up Kids oder Knapsack in ihren besten Zeiten erinnert und dessen Songs sofort einen hohen Wiedererkennungswert zeigen, wie ich später auf der Rückfahrt merke. Gerade in Zeiten in denen viele Pop Punk und Emo Bands frenetisch abgefeiert werden, bekommt man in diesem Genre zwar ein großartiges Revival der späten Neunziger, jedoch im Zuge dessen auch viele Bands die einfach belanglos wirken. YOU BLEW IT gehören sicherlich nicht dazu und erweitern meine eigene Auswahl innerhalb des ganzen Topshelf , Run for Cover Wirrwarr um eine weitere ambitionierte junge Band.
Schön wenn man auf Konzerten noch überrascht werden kann und nur Hits zu hören bekommt die zudem von einer durchweg sympathischen Band vorgetragen werden. Jeder der nur ansatzweise mit 90er Mid-Western Emo etwas anfangen kann und sei diese Band wärmstens ans Herz gelegt.
Sie wirkt allerdings verdammt verloren auf der großen Bühne und kann alle Leute davor zwar vereinen, die augenscheinlich aber hauptsächlich wegen einer Truppe hier sind.

Nach einer sehr kurzen Pause betritt nun mein heimlicher Headliner die Bühne. MODERN BASEBALL haben mit ihrer neuen LP YOU'RE GONNA MISS IT ALL schon jetzt eine meiner Platten des Sommers veröffentlicht. Die Hitdichte ist enorm und übertrifft sogar fast den von der Kritik hoch gelobten Vorgänger SPORTS. Die Lyrics sind "Teenage Angst" in zuckersüß könnte man sagen und diese brennen sich auf beiden Outputs sofort in die Ohren. So hoffe ich bereits nach der ersten Zeile vom Opener der neuen Platte auf massig Singalongs. Hier wird man leider enttäuscht, denn die Publikumsreaktionen bleiben noch verhaltener als bei der vorherigen Band. Die kleine Gruppe von Leuten bleibt eher zurückhaltend und lässt sich in den Pausen höchstens zum Schreien nach Bier ermutigen, dabei bleibts dann aber auch. Meiner Meinung nach zu wenig.

Diese Tatsache wird auch schnell vergessen, wenn man sieht wie energisch und leidenschaftlich die vier Jungs von MODERN BASEBALL auf der Bühne agieren. Man bekommt genau das was man erwartet: Alle Hits beider Alben. Da die Hitdichte so verdammt groß ist, merkt man kaum das irgendetwas fehlt, als nach knapp 25 Minuten auch schon Your Graduation den Abschluss des Sets bildet. Leider ist das Ganze nämlich viel zu kurz. Da keine Zuganben gefordert werden ist nun auch schon Schluss. Es bleibt zumindest die Hoffnung, dass die Band wieder nach Europa kommt. Diese 5 Konzerte in Deutschland waren dann leider doch zu wenig.

Nach einer weiteren kurzen Umbaupause, die man schnell nutzt, um sich nebenan in 20 Minuten eine Pizza reinzudrücken, beginnt dann auch der Headliner des Abends REAL FRIENDS. Leider verpasse ich aufgrund des spontanen Hungers die ersten 2 Songs der Band. Es haben sich deutlich mehr Leute vor der Bühne eingefunden um sich die jungen Durchstarter aus der USA anzuschauen die ihr zu Hause ebenfalls auf Topshelf Records gefunden haben. Es findet nun viel mehr Bewegung im Publikum statt. Das zeigt, dass der Großteil heute Abend auf genau diesen Moment gewartet hat.

REAL FRIENDS zeigen sich ebenfalls sehr sympathisch auf der Bühne und sind zu keinem Zeitpunkt aufgrund des geringen Publikums enttaüscht. Die Musik erinnert mich stellenweise an SET TO YOUR GOALS die vor einigen Jahren ähnlich großen Erfolg mit dem cheesy Pop Punk Sound hatten den REAL FRIENDS oder auch MANOVERBOARD nun erfolgreich weiterführen.Lyricstechnisch jederzeit nicht besonders tiefgründig, mit sehr einfachen Melodien gepaart, kann das nunmal sehr viele Leute begeistern.
Die Reaktionen im Publikum sind dabei teilweise äußerst strange und erinnern mich stellenweise mehr an Rock am Ring oder Pop Konzert als an eine Punkrock Show, kreischende Mädchen und gröhlende Jungs inklusive. Alles nicht ganz so meine Welt. REAL FRIENDS konnte man auch dieses Jahr auf der Vans Warped Tour finden, zwischen Autogrammstunden, Energy Drink Sponsoring und weiterem Product Placement. Das passt perfekt und macht das ganze nicht sehr sympathisch. Was allerdings nochmal kurz unterhält ist das Slayer Outro nach einem 3/4 stündigen Set.

Ingsgesamt ein sehr schöner Abend der 2 sehr junge Bands beinhaltete, die schnellstmöglich wieder ihren Weg nach Europa finden sollten und einer die diesen Weg in der näheren Zukunft wahrscheinlich öfters beschreiten wird. Mir persönlich sind REAL FRIENDS leider viel zu austauschbar und beliebig. Da gibt es weitaus interessantere Bands die Topshelf Records zur Zeit zu bieten hat und die sicherlich auch bald hier unterwegs sein werden. Auch mit kleinem Publikum zeigt sich, dass Pop Punk und Emo noch lange nicht tot sind und im derzeitigen Hype eine Menge Spitzenbands aus der großen Masse herausstechen. YOU BLEW IT und MODERN BASEBALL sind nur 2 davon.