24.03.2016: ZOAX, SHAI HULUD, FUNERAL FOR A FRIEND – Hamburg – Knust

 

Nach 15 Jahren Bandgeschichte haben FUNERAL FOR A FRIEND beschlossen, die Band aufzulösen. Erst Anfang 2015 haben die fünf Waliser noch ihr Album „Chapter and Verse“ veröffentlicht und dann plötzlich ihre Trennung bekannt gegeben. Sehr traurig, aber glücklicherweise machen die Jungs auf ihrer angekündigten Abschiedstour „LAST CHANCE TO DANCE“ noch Stopp in Hamburg. An gleich zwei Tagen steht die Band im Hamburger Knust auf der Bühne. Am ersten Abend wird die Band ihr Album „Hours“ und an dem darauffolgenden Abend das Album „Casually Dressed & Deep in Conversation“ zum Besten geben. Im Vorprogramm spielen ZOAX und SHAI HULUD. Grund genug für mich bei der zweiten Show dabei zu sein und den Jungs good-bye zu sagen, deren Songs mich schon eine halbe Ewigkeit begleiten.

 

Pünktlich um 20 h stehen ZOAX auf der Bühne vor der bislang leider noch ein wenig Leere herrscht. Das Quintett aus London stört das aber wenig und hat sichtlich Spaß an der Show. Sänger Adam sorgt für gute Stimmung und ist über die ganze Show damit beschäftigt, dass Publikum zu animieren und mit komischen Grimassen zu amüsieren. Ein paar Songs verbringt er komplett vor der Bühne inmitten des Publikums. Einige Songs erinnern ein wenig an Bands wie DREDG, FAIR TO MIDLAND mit ihrem teilweise sehr ruhigen und cleanen Gesang, der dann aber auch schnell wieder in Gebrüll übergeht. Schöne, clevere Gitarrenparts mit groovigem Bass und Drums gefolgt von harten Brettern, die zum Kopfnicken anregen. Eine echt gut Show und ein vielversprechender Start in den Abend.

 

Eine Stunde später ist es Zeit für SHAI HULUD. Ich muss gestehen, dass ich die Band aus den Staaten bislang noch nie live gesehen habe – was ich nach diesem Abend sehr bereue. Das Set der Band hat mir echt den Kopf weggeblasen. Mittlerweile ist das Knust gerammelt voll und die fünf Herren von SHAI HULUD bringen eine dermaßen großartige und positive Energie auf die Bühne, dass man einfach nicht stillstehen kann. Gitarrist Matt Fox ist die komplette Show in Bewegung, springt auf und ab und haut ein Mörderriff nach dem anderen aus seinem Verstärker. Seine Bandkollegen tun es ihm gleich und bringen das Knust zum Beben. Großartig! Die Songs werden von allen textsicheren SHAI HULUD Fans mitgeschrien und ordentlich gefeiert.  

 

Dann betreten FUNERAL FOR A FRIEND gegen 22 h die Bühne. Ich bin wirklich gespannt auf die Show, auf die Songs und ob das Publikum den Jungs einen würdigen Abgang verschafft. Als das Riff vom Opener „10 scene points to the winner“ erklingt steht fest, dass der weite Weg nach Hamburg sich gelohnt hat. FUNERAL FOR A FRIEND heizen dem Publikum ordentlich ein und spätestens beim zweiten Song „Rookie oft he Year“ hat sie das Publikum am Haken. Da Sänger Matthew Davies das Intro von „Red is the New Black“ nach eigener Aussage in den letzten 15 Jahren schon oft genug verkackt hat, fordert er das Publikum zum Singen auf. Aber auch sonst wird er tatkräftig von allen im Saal unterstützt und jeder, der die Texte kennt, ist dabei! Die restlichen Bandmitglieder wirken bei dieser Show für mich eher ein wenig zurückhaltend. Gerade wenn man sich die Show von SHAI HULUD wieder ins Gedächtnis ruft. Die Songs kommen aber perfekt, der Sound ist super und nachdem alle Songs vom Album „Casually Dressed & Deep in Conversation“ gespielt sind, kommen noch Klassiker wie „History“, „The Art of American Football“ und „Kiss and Make up“ hinzu. Großartige Auswahl die mir ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Mit „Roses for the Dead“ verabschiedet sich die Band und mir wird klar, dass das jetzt meine letzte Show von FUNERAL FOR A FRIEND war. Mit einem lachendem und einem weinendem Auge leere ich mein Bier und freue mich, dass mir wenigstens die Songs auf Platte erhalten bleiben. Es war ein sehr schöner Abend mit guten Bands, positiver Energie, vielen sing-alongs und ich hoffe, dass wir der Band den Abschied an diesem Abend etwas leichter gemacht haben.

 

Setlist FUNERAL FOR A FRIEND:

 

10 scene points to the winner

Rookie of the year

Bullet Theory

Juneau

Bend Your Arms

Escape Artists Never Die

Storytelling

Moments Forever Faded

She Drove Me to Daytime Television

Red is the New Black

Your Revolution is a Joke

Waking Up

Novella

This Years Most Open Heartbreak

Kiss and Make up

You want Romance

10:45 Amsterdam Conversations

The Art of American Football

History

Roses for the Dead