27.05.2009: Comecloser, Remember, Disobey - Emokeller - Essen

 

"Stagediving Gratis"so prangt es an einer der Decke des Emokellers, doch heute sollte diesem Aufruf niemand gerecht werden. Die Emokelleryouth lud an diesem Mittwoch drei Bands in den Keller des Ernst-Moritz-Arndt-Hauses kurz (EMO) ein und wie man es kennt ging es heute auch erst gegen 21 Uhr los.

DISOBEY aus Lünen begannen ihren Stil aus alten MADBALL trifft SLAPHOT und sorgten somit für einen guten Anfang. Sänger Koso musste zur Mitte des Sets feststellen, dass die Bewegungsfreude des Publikums heute noch nicht so aktiv war, und stellte die These auf, das man sich im Emokeller sowieso nie bewegt. Seien es noch so gute Bands, doch hier muss ich leider widersprechen. Ein Ende setzte man mit einem I-Tüpfelchen und spielte für die überschaubaren Zuschauer noch MINOR THREATS "I don't wanna hear it".

Weiter ging’s mit REMEMBER aus Dortmund, die man letztes Jahr schon zusammen mit DIE YOUNG und zu letzt mit TERROR erleben durfte. Die Band hat sich mächtig gesteigert und wird für meinen Geschmack immer düsterer und schleppender. Auch wenn man das letzte Stück etwas spezieller gestaltete und fast vier Anläufe brauchte, war es ein gelungener Auftritt. Das Ende an diesem Abend setzten COMECLOSER, die auf ihrer Abschiedstour im Ruhrpott halt machten. Highlight für mich war das BATTERY Cover "These Days" und leider musste ich vorm Ende den Keller verlassen. Heute war Maloche angesagt wie es schon der COMECLOSER Sänger in einer seiner Ansagen erwähnte.

Guter Abend, sympathische Bands, leckeres Essen und nächste Woche kann man sich auf mehr freuen. Dann lädt Emokeller Booking zu AT HALF MAST & EVENWORSE.