28.10.2017: SONDASCHULE, POTT RIDDIM - Hamburg - Gruenspan

 

Während man früher noch Krankheiten vorgetäuscht, lieber auf dem Schulhof abgehangen oder sich bei Freunden versteckt hat, um vom Unterricht fern bleiben zu können, geht man heutzutage gerne zur Schule,... zumindest „seit wir bei der SONDASCHULE sind“.

 

Oldschool, das ist uns scheißegal,
weil wir von der Sondaschule sind.
Ihr Newschoolwichser könnt uns mal,
weil wir von der Sondaschule sind.
In ein, zwei Jahren, da kennt uns jedes Kind,
weil wir die Sondaschule sind.“

 

Bekannt sind SONDASCHULE nun schon seit geraumer Zeit. Ausverkaufte Konzerte, große Festivals, große Clubs. Auch Hamburg hat Bock auf Schule und das sogar (ganz wie früher) zu einer unchristlichen Uhrzeit.

Draußen regnet es, im Gruenspan scheint die Sonne. Bereits um 19 Uhr betreten POTT RIDDIM die Bühne. Während der ein oder andere noch arbeiten muss oder gerade von der Arbeit zum Konzert eilt, besingen POTT RIDDIM im Gruenspan wie es wäre, nie mehr arbeiten zu müssen. Death Reggea nennen die Ruhrpottler ihren ganz eigenen Sound, der irgendwo zwischen klassischem Deutsch-Punk, Rock, Ska und Reggea einzuordnen ist und einen irgendwie an SONDASCHULE erinnert. Kein Wunder also dass SONDASCHULE-Tim hier seine Finger im Spiel hat und das Debüt-Album der Mülheimer produziert hat.

POTT RIDDIM schieben Jamaika für eine halbe Stunde mitten ins Hamburger Gruenspan. Danach wird umgebaut,... und wie! Innerhalb von 15 Minuten ist die Bühne fertig für SONDASCHULE.

 

Um 19:45 Uhr wird es dunkel. Einzig die Discokugel hüllt den Konzertsaal in ein romantisch, kühles Licht, während Costa Cannabis die ersten Strophe von „Sondaschule“ anstimmt.

 

Ja das Leben fällt uns schwer,
wir haben keine Freunde mehr,
seit wir bei der Sondaschule sind.
Wir hängen nur am Schulhof rum
und saufen uns die Hucke krumm,
seit wir bei der Sondaschule sind.“

 

,... schallt es aus tausend Kehlen. Hamburg – St. Pauli ist bereits für den Unterricht, bereits für SONDASCHULE! Im Anschluss geht es mit „Schöne Neue Welt“ und „Sklave Der Uhr“ mit zwei Liedern vom fünften SONDASCHULE-Album „Lass Es Uns Tun“ weiter. Es folgen einige Lieder von „Schön Kaputt“, sowie ältere Songs, ehe man sich traut Lieder vom neuen, im Juli erschienen Album „Schere, Stein, Papier“ zu spielen.

Costa Cannabis mimt den Rektor und gibt den Takt vor. Und das Gruenspan gehorcht aufs Wort. Der Platz vor der Bühne ist ständig in Bewegung. Alle singen und machen mit. Und das trotz der frühen Uhrzeit und dem damit verkürzten Vorglühen.

 

Ja das Leben fällt nicht leicht,
wenn's nicht mal zur Hauptschule reicht,
Gehen wir halt zur Sonderschule hin.
Wir stehen nicht so auf Politik,
am liebsten machen wir Musik,
seit wir bei der Sondaschule sind.“

 

Dass sich SONDASCHULE zu Beginn ihrer Karriere noch nicht mit politischen Themen auseinandersetzen wollten, hat sich spätestens mit „Schere, Stein, Papier“ geändert. Und so rufen die Mülheimer mit „Ostberlin“ und „Arschlochmensch“ zum Springen gegen Nazis auf, auch wenn „Hamburg bzw. St. Pauli im Vergleich zu anderen Städten wahrscheinlich kein Nazi-Problem an sich hat“.

Obwohl das Gruenspan schon nach wenigen Minuten von einer Konzertlocation zu einer Saune mutiert, zieht Costa Cannabis die Show bis zum Ende mit Pulli und Hut durch. Vor der Bühne ist man dagegen über jedes Kleidungsstück weniger froh.

Nach rund 90 Minuten verlassen SONDASCHULE erstmals die Bühne, ehe Sie das Publikum nach einigen Zugaben gegen 21:30 Uhr in die noch junge Nacht entlassen.

Unterrichtseinheiten wie man Sie gerne schon zu Schulzeiten gehabt hätte. Endlich macht „lernen“ Spaß,... seit wir bei der SONDASCHULE sind.