29.02.2008: War From A Harlots Mouth, Burning Skies, Bury My Sins, Flowers For Whores - Cafe Nova - Essen

 

Erinnert ihr euch noch an früher, die guten alten Zeiten ohne Myspace, ohne Profilseiten im Internet ?! Was war das für eine Zeit, als man raus auf die Strasse ging und dort seinen Spaß hatte. Das wirkliche Leben ist einfach das beste was jeder Mensch hat und nicht die Myspace, StudiVZ und was auch immer Seiten. Ähnlich wurde dies an diesem Abend auch von War From A Harlots Mouth propagiert, aber bevor die Berliner die Bühne betraten durften noch vier Vorbands den Anheizer geben.

Den Anfang im Cafe Nova machten die vorhersehbaren Risoid System aus Essen und erhielten verhaltene Reaktionen. Ab nach vorne und die Flowers For Whores stehen schon auf der Bühne und die Tschechen (extra angereist) erinnern mich an Despised Icon, bloß ohne zweiten Sänger. Dem Publikum gefällt die Action von Sänger Tomas und der erste Moshpit zündet prompt. Die Band ist hierzulande recht bekannt, aber mit dem Ruhrpott und den Zuschauern braucht es einfach noch ein bis zwei Shows mehr. Nach kurzer Erholung am Muffinstand spielen Bury My Sins (Death-Thrash, teils Metalcore) aus Bad Hersfeld/Gotha, die mich nun nicht ansprechen und ich somit doch wieder am Plattenstand von War From A Harlots Mouth lande.

Nun wird es warm im Cafe Nova, denn Burning Skies scharen das komplette Publikum vor der Bühne und für die Briten sind die meisten, ob jung oder alt angereist. Von der ersten Minute an werden die älteren Songs mitgesungen, gegrowlt und auch die neuen Stücke vom aktuellen Longplayer "Greed.Filth.Abuse.Corruption" zünden sofort. Eine dreiviertel Stunde später bleibt man zufrieden und völlig verschwitzt von diesem Auftritt zurück und kann kaum fassen dass es sogar noch besser wird. Der Berliner um Sänger Nico (auch The Ocean) legen auf alles zuvor erlebte noch mal einen drauf und Songs wie "Up Town Girl", "Transmetropolitan" oder als Zugabe "Keeping It Up" bringen den Club zum bersten. Doppelmoral hin oder her, denn auch War From A Harlots Mouth können ohne Myspace nicht den Ruhm und Erfolg erlangen, den sie bisher erreicht haben.


Alte Kommentare

von Luke / Allschools 02.03.2008 19:32

ja, mit doppelmoral sprichst du genau das richtige thema an. fand die ansagen waren ein ziemlicher griff ins klo. naja, der aktuelle sänger war ja zu den zeiten wo wfahm auf myspace total geboomt sind noch nicht an board, aber ich fand die show insgesamt nur durchschnittlich und mir gefiehlen (zwar nicht musikalisch, aber von der präsenz) burning skies an diesem abend ein stück besser. war einfach die bessere party und das erwarte ich wenn ich so eine show besuche.

von musst du 02.03.2008 20:13

eigentlich zu jedem scheiß deinen kommentar abgeben?

von Luke / Allschools 02.03.2008 20:34

dafür ist die kommentar-funktion da.

von Pat 03.03.2008 08:42

das ich nicht lache. Gerade WFAHM sollten sich bzgl. Myspace mal nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Ich behaupte einfach mal das sie ohne diese Plattform heut nicht mal annähernd dort wären wo sie sind. Aber sie behaupten ja auch in ihren Ansagen das sie innovativ wären und alle anderen nur Trends hinterherlaufen würden. sinngemäß. ja, nee..is klar.

von pascal 03.03.2008 15:47

mich konnten wfahm an dem abend auch nicht wirklich überzeugen.. hab live viel mehr von denen erwartet, weil ich das album und auch die alte split ep einfach nur geil finde.

von hmm 03.03.2008 18:49

naja, das wfahm durch myspace so groß geworden sind steht außer frage,auch wenn die in interviews gern das gegenteil behaupten. das ding is ganz einfach, dass die wasser predigen und wein trinken(jetzt mal übertragen gemeint). bestes beispiel, der gitarris simon, der ja auch viele texte schreibt: der hat n myspace-profil, eins bei studivz, is forenmoderator auf ner hc-seite und und und... good try, next one

von yo 03.03.2008 19:16

die band prangert eher das sich zur schau stellen und zum produkt machen an...nicht das internet ansich...

von hmm 03.03.2008 19:46

is auslegungssache, aber laut interviews geht das gegen "internethelden" die sich nur im netz rumtreiben und kein richtiges leben haben. nur hängen die selbst ständig im netz rum und schmeissen da ihre zeit aufn kopf. von daher...

von Luke // Allschools 03.03.2008 19:56

ja das ist sicherlich richtig, ich halte auch nichts von aussagen von in richtung "fuck myspace, myspace sucks"...myspace ist nunmal das beste (und dazu noch preisgünstigste!) promo-werkzeug. jeder band wird die selbe möglichkeit bereitet ihre musik einer breiten masse zu präsentieren. natürlich kann man nun sagen, dass wfahm die möglichkeit nun sehr gut nutzten. aber die münze hat zwei seiten und so werden wfahm ja mal gerne in den großen topf der "myspacebands" geworfen und sind vorurteilen ja geradezu ausgesetzt, z.b. "myspacebands sind kurzlebig, orietieren sich nur nach dem aktuellen trend" etc. vermutlich hat ihr frontmann mit seiner aussage explizit auf die privaten profile verwiesen. allerdings habe ich die aussage auch nicht genau im kopf...jedenfalls kam das live alles etwas unschlüssig bzw. schwammig rüber, resultierend durch einige versprecher. die temperaturen waren ja mal wieder utopisch. fand den vokalisten ansonsten von seiner "performance" her ziemlich cool, habe wfahm allerdings auch noch nie ohne ihn gesehen und kann daher nicht direkt vergleichen, das sei an dieser stelle jemand anderem überlassen. die platte bleibt trotzdem ein knaller!

von fred 03.03.2008 20:11

und das ist das was zählt ihr banausen. scheißt doch drauf ob die durch myspace bekannt geworden sind solange die musik nich darunter leidet ist doch alles im lack. übrigens fand ich die show übelst geil!

von FrEaKeR 03.03.2008 20:37

Guckt sich von euch jemand die Show am 5. März in Hamburg von WfahM an?

von joe 03.03.2008 22:42

Mir ging es ja auch in erster Linie darum, das man die Internetprofilgesellschafft nicht verteufeln soll, denn sie hat positive und negative Erscheinungen, aber was man daraus macht sollte jedem selber überlassen werden !

von torben | allschools 04.03.2008 12:14

also gestern waren WFAHM richtig groß!

von Mo 04.03.2008 14:23

ach die myspace ansage kommt doch jedes mal von nico...bis auf gestern ;) ..in köln...da wars echt super!..zwar leicht leer, aber geil wars trotzdem..

von torben | allschools 04.03.2008 15:53

ca. 150 leute.

von Luke // Allschools 04.03.2008 15:55

das ist ja in der tat nicht soooo viel, war im underground oder? im nova waren rund 180, da ist der laden dann aber auch gut voll.

von olo 04.03.2008 16:24

is schon n großer unterschied als band oder privatperson n myspace profil zu haben. kann die aussagen total nachvollziehen. denn diese myspace schice is sowas von zum kotzen.

von hmm 04.03.2008 16:37

also kann ich als band ne aussage treffen und privat ganz anders leben? sorry,aber das is bullshit und im übrigen steht die musik klar im vordergrund,aber mindestens genauso wichtig, sind inhalte und aussage, wenn das nicht stimmt kann die musik noch so toll sein...

von olo 04.03.2008 20:53

is der sänger denn bei myspace? ich hab da kP von. wenn nich is dein post bullshit du boon

von Myspace 04.03.2008 23:41

150 ....180..zahlende.... Das spricht doch für sich! Sie werden nur auf Myspace gefeiert....

von ralf 05.03.2008 10:33

es verflucht niemand myspace. die aussagen beziehn sich dadrauf das es noch andere sachen gibt im leben ausser diese plattform. konzert in essen war super. freu mich schon auf münster!

von Matze 06.03.2008 20:47

Auf Myspace werden sie zum Großteil von Wannabe Emo Kiddys gefeiert, die Ihre Bands sowieso nicht supporten

von Das ist es 06.03.2008 21:15

die besagten Leute sitzen dann nämlcih an dem Abend des Konzertes vor dem pc und laden neue fotos hoch!

von kane 06.03.2008 21:16

verstehe deine aussage grad nicht..