29.05.2014: Brody Dalle, The Singles - Observatory - Santa Ana, CA

 

Gitarrengurte werden komplett ueberschaetzt. Tanzen oder Stagediving ist nicht so listig und viel einfacher umzusetzen. BRODY DALLE entscheidet sich also direkt und ueberraschend fuer beides. Die ehemalige Frontfrau der DISTILLERS ist zu Gast in Orange County - unweit ihres Heimatdomizils - und hat mehr als nur einen Querverweis an "alte" Zeiten im Gepaeck: Trotz des Releases ihres Solodebuets "Diploid Love" finden sich nicht bloss das stampfende DISTILLERS-Punkfeuerwerk "Sick Of It All" oder der NIRVANA-Fingerzeig "Dismantle Me" auf der Setliste - mit "Ghetto Love" gibt es ausserdem einen SPINNERETTE-Klassiker zu hoeren, den DALLE zusammen mit ihrer dreikoepfigen Band vital und brachial zum Besten gibt. Man moechte ungern mit DALLEs Fender Tele Custom tauschen, obgleich sich ihr Gurt ganze vier Male verabschiedet oder sich die Gitarre als solches unpassend anfuehlt.
Auch "nackt" funktioniert BRODY DALLE auf der Buehne (und auf den Haenden des ueberraschten Publikums) auch knappe acht Jahre nach den DISTILLERS wie ein Punkrock-Flummi, springt unberechenbar herum und schuettelt ihre blonde Maehne mit jeder Songzeile.



Schwieriger hatten es zuvor die kauzigen THE SINGLES aus Los Angeles, die ihren groben Garagenrock trotz toller Melodien nur begrenzt zu vermitteln wussten. Daran mag das gemischte Publikum nicht unschudlig sein: gut die Haelfte des ausverkauften Observatorys nimmt ein auffaellig junger Mob aus kreischenden Girls und ausgeflippten Kids ein - erst in den hinteren Reihen wippen auch Gaeste zu Songs wie "Rat Race" oder dem abschliessenden "Underworld" mit, die zusammen mit BRODY DALLE zur Schule gegangen sein koennten. Die von ihr zusammengestellte Band (unter anderem mit FIDLARs Max Kuehn am Schlagzeug) spielt unfassbar laut, teilweise betaeuben extravagante Gitarreneffekte sogar den mehrstimmigen Gesang, der trotzdem zu kaum einem Zeitpunkt einzubrechen droht. "Hybrid Moments" von den MISFITS haette das Quartett gerne von der Setliste streichen koennen, bricht sich Santa Ana doch viel lieber zum California-Punkrock von "I Am The Revenant" alle Zacken aus der Krone.
Doch nicht nur die DISTILLERS-Momente machen das einstuendige, zugabenlose Set zu einer Angelegenheit, nach der man wie ein eingeschweisster Energieriegel den Saal verlaesst. Schoen, dass BRODY DALLE mehr als bloss einen Weg zurueck ins Musikerleben gefunden hat. Mit "Diploid Love" und Liveshows wie der heutigen scheint sie sich definitiv auf dem richtigen zu befinden.