DEICHBRAND 2015 (16.-19.07.2015) - Cuxhaven - Seeflughafen, Nordholz

 

Deichbrand 2015! Die Wochenendtickets erneut im Voraus ausverkauft! 3 von 4 Tagen fast perfektes Festival-Wetter und ein gewohnt bunt gemischtes Line-Up.

Das Deichbrand setzt seine Erfolgsgeschichte fort und begrüßte laut Aussage der Veranstalter rund 50.000 Besucherinnen und Besucher am Seeflughafen Nordholz in Cuxhaven. Die verstärkte Anreise der Besucherinnen und Besucher bereits am Donnerstag führte zwar zu einigen Problemen und Stau-Bildungen, trotzdem kann man von einem durch und durch erfolgreichen Festival sprechen. Auch die Wasserversorgung für die Duschen etc. sorgte zwischenzeitlich für einige Probleme, aber welches Festival läuft schon völlig problemfrei ab.

 

Das Wetter machte seine Sache von Donnerstag bis Samstag ganz ausgezeichnet. Zwischen 20 und 30 Grad bei nahezu durchgängigem Sonnenschein ermöglichten ausgelassene Festival-Stimmung auf dem Infield und den Camping- und Zeltplätzen.

Das bunte Programm auf den Bühnen des Festivals bot für alle Geschmäcker Highlights. Dieses Booking-Konzept hat sich in den letzten Jahren überaus bewährt. Mit dem bunten Stilmix konnte das Deichbrand in den letzten Jahren ein enormes Wachstum verzeichnen. Wird die Kritik, die stellenweise aufgetaucht ist, ernst genommen und die Infrastruktur für die An- und Abreise verbessert, steht einem weiteren Wachstum nichts im Wege.

 

Insgesamt bleibt mir das Deichbrand 2015 in sehr guter Erinnerung. Ein überragender Auftritt von Beatsteaks am Freitagabend, gewohnt provokantes Auftreten von Jennifer Rostock. Feine Sahne Fischfilet, die bereits um 13:00 Uhr den ersten Wellenbrecher vor der Fire Stage nahezu komplett füllen konnten, Bosse, der am Samstagabend voller Euphorie über die Bühne tänzelte. Kraftklub, die ein wahres Feuerwerk abbrannten. Fettes Brot, die am Sonntag die Fire Stage im strömenden Regen die Fire Stage schließen durften und direkt zuvor das Heimspiel von Thees Uhlmann, der aus dem Grinsen nicht mehr herauskam und mit einem Gastauftritt der Brote beehrt wurde.

Zudem fiel das freundliche Personal an den Getränke- und Speiseständen positiv auf. Und auch das Security-Personal war größtenteils gut gelaunt und immer hilfsbereit.

 

Lediglich das Wetter am finalen Sonntag trübte etwas die Stimmung, ansonsten aber eine sehr gelungene 11. Ausgabe des Deichbrand Festival.

 

Karten für die Ausgabe im nächsten Jahr gibt es auch bereits. Die limitierten Wild Cards gibt es für 109 € (inkl. 10 € Müllpfand). Die WoMo-Plaketten kosten 50 €. Tickets gibt es auf http://www.deichbrand.de/tickets.

 

Alle Bilder vom Festival:

Donnerstag: Montreal

Donnerstag: Adam Angst

Donnerstag: Less Than Jake

Donnerstag: Skindred

Freitag

Samstag

Sonntag

Eindrücke