Interview mit A Drop In The Ocean

 

Ihr spielt seitdem es euch gibt, jedes Jahr hier. Wie ist das? Freut man sich immer wieder dabei zu sein?
Ja, zum 4. Mal jetzt. Wir freuen uns jedes Mal aufs Neue. Es ist ja doch schon mittlerweile ein ziemlich großes Festival hier in der Gegend. Es ist halt eine schöne Belohnung für uns, dass Daniel, Jan und Phil beim Planen, Auf/Abbau etc. helfen.

Überlegt ihr euch immer was neues für die Shows hier?
Ja, wir planen bewusst jedes Jahr was neues.
Letztes Jahr waren es u.a. eine Konfettikanone und weil es so heiß war, gab es Eis, Strandbälle und Seifenblasen.
Und auch immer mal ein Cover bzw. eine musikalische Veränderung.
Rodarock ist halt schon was besonderes für uns.


Also seht ihr das Rodarock schon so als Heimatfestival an?
Ja klar. Erstmal wohnen wir eigentlich fast alle quasi um die Ecke, ist halt unsere Heimatstadt.
Auch wegen der Mithilfe. Das geht ja schon freitagmorgens los und nach dem Festival geht’s ja direkt an den Abbau bis Sonntagmorgen.
Wir repräsentieren Herzogenrath ja sozusagen irgendwie.


Und eure Fanbase immer dabei?
Aus der Gegend ja!

Nächster Gig?
Am 14.09. im Outbaix in Übach-Palenberg.

Wie stehen die Pläne für eine neue EP?
Ist in Arbeit, fast fertig eigentlich. Nur noch ein bisschen Gesang.
Phil (Schlagzeuger) kümmert sich diesmal komplett um die Aufnahmen, Bearbeitung etc.
Wir lassen uns bewusst Zeit um alles gescheit aufzuziehen.
Beim Mixing haben wir uns auch viel Mühe gegeben, dass es interessant wird zu hören. Es sind einzelne Elemente zusätzlich eingebaut worden, wie zB.: Meeresrauschen oder Geflüster.


Wer kümmert sich denn um das Songwriting?
Jan und Phil schreiben eigentlich unsere Musik.
Wollen uns musiktechnisch auch etwas verändern.
Wir haben ja vorher sehr viel im Bereich Metalcore gemacht, wollen aber jetzt mehr Abwechslung reinbringen – melodischer, mehr Clean-Gesang, experimenteller und auch progressiver.


Dann wird es doch sicher auch eine Release-Show geben?
Auf jeden Fall. Wir wollen uns noch nicht festlegen wann, aber Später Herbst bzw. Ende des Jahres sollte realistisch sein.
Dazu wird es dann auch neuen Merch geben – T-Shirts, Sticker etc.
Und außer der Möglichkeit die EP bei uns käuflich zu erwerben, wird dies auch bei Amazon und iTunes möglich sein, so wie zum Anhören bei Spotify.


Das klingt ja alles nach ‚nem Plan. Dann weiterhin viel Erfolg dabei und genießt die anderen Bands. Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt.
Wir danken ebenfalls!