Interview mit Alias Caylon

 

Fangen wir mit Eurem Namen an, ALIAS CAYLON. Wie kamt Ihr darauf und was hat er für eine Bedeutung?

Fiede: Als wir Ende März 2001 unsere erste Show (Support für Randy!!) spielen sollten, musste schnell ein Name her und Alias Caylon blieb irgendwie hängen! Alias Caylon sind wir als Kollektiv; Fin alias Caylon, Rainer alias Caylon....

Ihr habt ja alle bereits bei diversen Kapellen musiziert, wie kam es zur gemeinsamen Band?

Fiede: Also Thays und Rainer spielten vorher bei „Bad Habits“, Fin und ich bei „Ed Random“. Thays und ich haben damals schon immer fleißig Musik ausgetauscht! Als sich „Bad Habits“ dann im Jahre 2000 auflösten, haben wir Anfang 2001 angefangen zusammen Musik zu machen. Die erste Probe war schon cool, es hat gleich gefunkt zwischen uns und ich glaube bei der zweiten Probe hatten wir schon den ersten Song fertig. Der Fin und ich sind übrigens weiterhin bei „Ed Random“ tätig.

Euer Debütalbum "Resorbing Everything" ist jetzt schon ein paar Tage auf dem Markt. Wie ist die allgemeine Reaktion und wie lief die Release Party?

Also bisher können wir mit den Resonanzen sehr zufrieden sein, entweder mögen die Leute unser Album oder es geht ihnen am Arsch vorbei. Die Release Party war sehr gut! Gute Musik, beste Laune und und volle Hütte im Flensbuger Volksbad! Wäre doch jedes Konzert so!!

Man Kategorisiert Bands doch nur allzu gerne. In welche Schublade lasst Ihr Euch denn stecken?

Wir sind wohl am besten in der Indie-Rockszene oder beim Postcore einzuordnen. Wir haben Songs die ins Ohr gehen, ein anderer brät’ Dir die Birne weg, der nächste kommt rhythmisch vertrackt oder alles auf einmal. Aber trotz der Vielfalt kann man doch immer den typischen Caylon-Sound heraushören.

Ein erstes Lebenszeichen von ALIAS CAYLON gab es ja Anno 2002 mit der Pro Punk Rocker Compilation. Wie war Eure weiter Entwicklung ab dem Zeitpunkt?

Es hat uns natürlich gefreut eine erste Veröffentlichung in Form eines Samplers zu haben! Doch bei den 4 Track-Demo sagten die Labels, das man doch bitte mal ein Album aufnehmen und sich dann wieder melden sollte. Das haben wir dann auch getan.

Eure Aufnahmen standen ja schon einige Zeit bis Ihr auf Redfield Records untergekommen seid. Wie fühlt Ihr Euch mit den erzielten Resultaten und wo soll es mittelfristig hingehen?

Wir sind sehr zufrieden mit dem Resulat. Mit den wenigen Mitteln die uns zu Verfügung standen haben wir ein tolles Album aufgenommen und eine Label gefunden das an uns glaubt. In Zukunft würden wir gerne mal eine Tour machen und weiter fleißig Songs für´s 2. Album schreiben.

Wie steht Ihr zu den anderen Redfield Bands wie FIRE IN THE ATTIC oder A CASE OF GRENADA?

Also beide Bands haben tolle Alben veröffentlicht. Und das neue A Case Of Grenade Album wird bestimmt auch ein Renner. Persönlich haben wir bis jetzt nur die Jungs von Fita getroffen, netter Haufen das.

Beurteilt doch einfach mal die deutsche alternative Musikszene, scheinbar sind die Sub-Genres hierzulande und speziell die Bands recht stark untereinander abgegrenzt oder wie nehmt Ihr das alles wahr?

Bei uns in der Nordischen Musikszene kennt fast jeder jeden, ob Metal, Punk oder Rock´n Roll. Da gibt es viele Bands und auch viele Freundschaften.

Sind denn schon internationale Touren in Planung und mit wem würdet Ihr gerne losziehen?

Touren sind schon in Planung aber es gibt noch nichts festes. Wir sind aber ende September für ein paar Konzerte unterwegs.

Gibt es eine Musikszene und Flensburg oder orientiert man sich dann eher an der nächsten Großstadt?

Natürlich gibt es eine Szene es gibt Turbostaat, Escapado, The Ed Random Band
Mr. Burns oder ein bisschen weiter weg The Creetins oder Smoke Blow. Alles Bands die man kennt und/oder Freundschaften bestehen.

Was macht Ihr alle so neben der Musik? Wovon lebt Ihr?

Thays ist Mediengestallter, Fin ist in der Werbung, Rainer ist Holzbildhauer und Fiede ist im Jugendzentrum Schleswig tätig.

Eure Top 3 Mixtape Songs.

Also das wechselt ja ständig, hängt ja auch von der Stimmung ab. Keine Ahnung!!

Das war’s. Danke für die Zeit, Ihr habt das letzte Wort.

I don´t wanna die in a Nuclear war.