Interview mit Anima

 

ANIMA aus dem Osten unserer Republik gehören zu den jungen aufstrebenden Bands im Bereich des extremen Metals und erst kürzlich setzte die Band mit ihrem Metal Blade Debüt "The Daily Grind" ein dickes Ausrufezeichen, dass gut gemachter und extremer Metal nicht nur aus den USA kommt. Bassist Justin stand für ein kurzes Interview Rede und Antwort:

Gratulation zum Metal Blade Deal und eurem neuen Album „The Daily Grind“. Fasst doch mal zusammen, wie es zu dem Deal kam und warum ihr aus der ursprünglich geplanten MCD nun doch ein volles Album gemacht habt?

Vielen Dank! Wir sind über MySpace zu Metal Blade gekommen oder besser gesagt sie zu uns! Ich glaube Simon war es, der zuerst von uns Kenntnis genommen hatte und sich daraufhin mit unserem Sänger in Kontakt gesetzt hatte, die beiden kannten sich wohl auch schon. Daraufhin haben sich MB noch einmal direkt an uns gewandt womit uns das alles erstmal viel klarer wurde was Fakt ist und was eventuell bald sein könnte. Nachdem wir dann unsere MCD (The Daily Grind mit 4 Songs) hingeschickt hatten bekamen wir weiterhin ein positives Feedback und somit auch ein erstes offer und direkt danach den eigentlichen Vertrag. Nach sorgfältigem „Untersuchen“ des Vertrages entschlossen wir uns selbstverständlich selbigen zu unterschreiben und umgehend zurück an Metal Bladezu schicken. Wir waren und sind überglücklich über diesen Deal und hoffen das dies noch lange so bleibt!! Schon im April enterten wir wiederholt die Rape Of Harmonies Studios in Schöln um das Drum aufzunehmen. Kurz darauf, im Mai begannen wir mit den Gitarren und Bassaufnahmen ebenfalls in den ROH Studios, diesmal jedoch in Triptis. Zusammen mit Ralf, Patrick und Ali hatten wir eine angenehme Studiozeit und die aufnahmen gingen fix von statten. Eine Woche später fuhr Horn nach Regensburg um zusammen mit Basti (Deadlock), im hauseigenen Tonstudio (Slaugher´s Palace), den Gesang aufzunehmen. Eine knappe Woche später waren alle Aufnahmen im Kasten und es ging zum Mixen und Mastern, wieder mal bei Rape Of Harmonies. Das Resultat hat uns schnell überzeugt und nun galt es nur noch das Releasedate abzuwarten, der 22. August. Inzwischen ist das auch schon wieder eine Weile her und wir haben bereits viele positive Resonanzen seitens der Fans bekommen und auch mehrere gute Rezensionen erhalten.

Hand aufs Herz: 9 Songs ist schon ein wenig kurz, hattet ihr noch Material in der Hinterhand und wolltet nur die besten Songs wählen, oder hattet ihr keine Ideen mehr?

Ja mag schon sein, aber wir waren vom Gesamtkonzept letztendlich schnell überzeugt, so dass wir uns einfach sicher waren mit den ausgewählten Songs und dies als gutes Gesamtwerk empfanden bzw. immer noch empfinden. Ideen haben wir auch jetzt noch genug, das ist nicht das Problem ;) Wir sind bereits wieder fleißig am schreiben für die neue Platte. Dazu kann man schon einmal anmerken, dass es noch schneller und härter wird, wobei wir unserem Style jedoch treu bleiben!

Ostdeutschland und Metal scheinen eine innige Beziehung zueinander zu haben. Ihr seid neben Heaven Shall Burn, Maroon und Deadlock nun die vierte Band die bei einem der Szene-Labels seinen Platz gefunden hat. Wie denkt ihr über die angesprochenen Bands?

Vorbilder, Freunde und einfach top Leute! Maroon hat uns von Anfang an geholfen und uns Auftritte vershafft…ganz abgesehen davon sind wir schon seit längeren Proberaumnachbern. Deadlock, inzwischen haben wir relativ viel mit den Säcken erlebt und ich hoffe mal das bleibt auch noch eine Weile so, super Leute! Natürlich haben wir besonders zusammen mit Basti viel erlebt, da wir schon zur MCD bei Ihm aufgenommen haben. Heaven Shall Burn, mit dem Großteil der Band hatten wir leider noch nicht sonderlich viel zu tun, mit Ali jedoch umso mehr! Schließlich hatten wir die Ehre, mit Ihm die Aufnahmen zu The Daily Grind zu fabrizieren.

Alexander Dietz hat euer Metal Blade-Debüt produziert und von einigen Bands hört man ja öfters fiese Geschichten über die Zusammenarbeit (Sänger werden u.a. gerne in Gesangskabinen eingesperrt usw.). Wie waren eure Erfahrungen?

Ahaha, diese Frage habe ich ja im Prinzip schon beantwortet, oder ? ;) Ein toller Typ, nichts mit Quälerei oder Ähnlichen! Die Aufnahmen waren, so weit ich das mit meiner relativ begrenzten Erfahrung beurteilen kann, einfach nur professionell und trotzdem sehr lustig. Wir kannten uns vorher noch nicht wirklich und haben uns jedoch während der Aufnahmen kennen und lieben gelernt ;)

Was machen die einzelnen Bandmitglieder abseits der Bühne?

Der Großteil der Band machen momentan eine Ausbildung und Schule. Steven macht eine Lehre zum Konstruktionsmechaniker, Benni zum Automobilkaufmann und Robert zum Einzelhandelskaufmann. André hat vor kurzem seine Lehre zum Isolierer beendet ist momentan noch Arbeitslos :D mal sehen wie lange noch, drücken wir Ihm die Daumen! Ich bin als jüngster und einziger noch in der Schule und will nächstes Jahr meine Fachhochschulreife erreichen, um danach Kommunikationsdesign zu studieren. Ich hoffe das klappt alles so. Ansonsten hören wir natürlich alle viel Musik ;) treffen uns mit Freunden und alles was jeder in unserem Alter so macht.

Laut Wikipedia bezeichnet Anima „bis ins 19. Jhd die Lebenskraft welche die Umwandlung von anorganischen Molekülen in organische möglich machte“. Schon mal drüber nachgedacht was diese Definition im Bezug auf eure Musik für lustige Sachen ermöglichen könnte?

Naja, zum Wort „Anima“ hört man immer wieder verschiedene Definitionen. Wir haben damit jedoch die Bedeutung „Die Seelen der Verstorbenen“ verknüpft. Das ganze passte damals sehr gut, da wir mit Horn nicht nur einen neuen Sänger hatten, sondern auch musikalisch einiges umkrämpelten. Zum etwas einfacher gehaltenem Metalcore kamen viele Death Metal Einflüsse hinzu.

Habt ihr euch mal eure finnischen Namensvettern Anima zu Gemüte geführt und wurdet ihr evtl. mal mit denen verwechselt?

Von denen habe ich ehrlich gesagt noch nie etwas gehört. Ich denke die schau ich mir demnächst mal an. Also bis jetzt habe ich das noch nicht mitbekommen, dass uns irgendwer mit denen verwechselt hat, aber sicher wird sich der ein oder andere schon gedacht haben: „Wasn da los?“ hehe…

Im Oktober geht es mit Textures, Aborted und Neaera für ausgewählte Shows auf Tour. Wie sehr freut ihr euch auf die Tour? Habt ihr mit den Bands schon mal gespielt?

Das wird ein Fest!  Wir freuen uns schon wahnsinnig… Das heißt mal wieder Party und Abschuss, geile Sache, logisch oder? ;) Erst letztens, beim Summerbreeze, haben wir uns mit Aborte, Neaera und vielen anderen Bands den Campingplatz geteilt! Die Jungs von Neaera kennen wir inzwischen auch schon etwas länger.

Bevor ich auf eurem jungen Alter rumreite, würde mich interessieren inwiefern ihr überhaupt durch etwas ältere Metalbands wie zum Beispiel Carcass oder auch At The Gates beeinflusst seid?

At The Gates und Cannibal Corpse sind geniale Bands und gehören auch schon länger zu unseren Einflüssen. Diese Bands haben einen unverkennbaren Style von dem man sich unendlich viel „abgucken“ kann. Ist ja auch irgendwo ganz klar, die machen schon ewig erfolgreich Musik und können somit ja nur Vorbilder sein ;) Viele von uns waren auch schon vor Jahren Fans von Metallica, Slayer etc… diese Bands haben einfach alle Grundlagen für alle heutigen Genres gelegt.

Böse Zungen behaupten ja gerne das genau eure Generation den Wert von Musik nicht mehr zu schätzen weiß und öfters Torrent-Seiten frequentiert als Plattenläden. Wie steht ihr zu dieser Problematik als junge Band die trotz aller Vorschusslorbeeren auch CDs verkaufen muss?

Es ist heutzutage nun mal kinderleicht geworden sich seine gewünschtes Album oder Lied aus dem Netz zu ziehen, daran kann man wohl auch nichts ändern. Alle Technischen Fortschritte ziehen nun mal Vor- und Nachteile mit sich, als was man das jetzt sehen will, naja….sei jedem selbst überlassen, ich kann nur bedauerlicherweise bestätigen, dass auch unser Album eine Woche vor Release mehrfach im Netz aufgetaucht ist, was uns natürlich auch absolut nicht erfreut hat, jedoch haben wir von Anfang an damit gerechnet und ändern können wir es nicht.

Das war es schon! Viel Erfolg noch und die letzten Worte gehören euch!

Danke, danke, war nen cooles Interview! An alle die es vielleicht noch nicht getan haben: geht zu eurem local – music – dealer ;) und holt euch „The Daily Grind“, es lohnt sich! (Justin)