Interview mit BASEMENT

 

Ihr seid im Moment auf Tour mit Brand New und spielt u.a. vor über 10.000 Menschen gestern in London. Wie ist das so (vor allem im Vergleich zu der heutigen Show) und wie habt ihr es geschafft den sicherlich heiß begehrten Support Slot zu bekommen?

Das ist alles total verrückt im Moment für uns. Aber ich muss dir ehrlich sagen, gerade so Shows wie heute holen uns auch wirklich wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Es ist im Moment echt alle super so wie es ist. Wir können eine ausverkaufte Show in LA vor 2.000 Leuten spielen, funktionieren als Support vor 10.000 Leuten in London und können aber auch eine ausverkaufte Clubshow Tour in Europa spielen. Das macht wirklich Spaß und ist super.

Bzgl. dem Support Slot war es so, dass wir schon mehrmals von Brand New angefragt wurden, aber es nie geschafft haben durch meinen Job und andere Dinge. Als wir dann von unserem Hiatus zurückgekommen sind und ich meinen Job erst einmal an den Nagel gehangen habe, wussten wir dass wir diese Gelegenheit uns nicht noch einmal entgehen lassen dürfen.

Es muss auch komisch für euch sein Colourmeinkindness live zu spielen. Für euch sind die Songs zwar schon recht alt, aber dürften viele Fans diese zum ersten Mal hören, da ihr euch ja damals fast direkt nach Release „aufgelöst“ habt.

Ja, das stimmt. Aber trotzdem kommen diese fast noch besser an als die Songs von unserem Debüt. Vor allem die Textsicherheit begeistert mich immer wieder aufs Neue.

Stimmt! Ich war damals bei eurem letzten Konzert in London, als Colourmeinkindness erst kurz draußen war und schon da sind alle total mitgegangen und konnten die Texte.

Das war immer noch eines unserer besten Konzerte. Wirklich super.

Ihr habt ein neues Album für das Ende von 2015 auf Run For Cover Records angekündigt. Wie war es das ganze Album zu schreiben? Sicherlich nicht einfach, da Alex in den USA wohnt und ihr alle am Arbeiten gewesen seid.

Puh das war die Hölle. Weißt du, wir haben einen Song hier bei uns eingespielt und geprobt, ihn aufgenommen und Alex geschickt. Dieser hat ihn dann versucht so nachzuspielen wie wir das wollten, Änderungen gemacht und uns diese dann wieder geschickt. Mit der ganzen Zeitverschiebung und den Kommunikationsproblemen hat es teilweise Tage gedauert, bis ein Song so klang wie ihn Alex und wir uns vorgestellt haben. Ich möchte so auf keinen Fall wieder ein Album schreiben. Der Aufnahmeprozess hingegen war super einfach, da wir unseren alten Produzenten von Colourmeinkindness zusammen mit Alex nach London geflogen haben und hier das Album in kürzester Zeit aufgenommen haben.

Das Album kommt aber übrigens auch erst Anfang 2016 raus. Es ist zwar schon komplett aufgenommen und gemastert aber es muss noch das Layout usw. gemacht werden.

Verrät den der neue Song, den ihr schon in Amerika gespielt habt etwas über die Richtung des Albums?

Naja ich würde sagen, dass das Album unseren Weg konsequent fortsetzt. Evtl. ist es etwas poppiger als Colourmeinkindness. Wie findest du ihn denn?

Ich habe ihn ehrlich gesagt noch nicht gehört, da ich kein Fan von schlechten Youtube Aufnahmen bin.

Oh, das kann ich gut verstehen. Ich bin da etwas zweigeteilt. Als Künstler möchte ich nicht, dass jemand unsere neue Musik in die wir so viel Arbeit gesteckt haben als schlechten Webrip irgendwo hört aber auf der anderen Seite kann ich es auch nie abwarten neue Sachen zu spielen. So war es auch bei Colourmeinkindness. Wir hatten schon eine BBC Radio Session mit 3 neuen Songs gespielt gehabt, bevor das Album überhaupt aufgenommen war.

Haha, ja das kann ich auch gut verstehen. Bei mir ist aber vielleicht noch einen Ticken extremer, da ich teilweise sogar offiziell releaste Singles von einem Album nicht anhöre. So freue ich mich z.B. sehr auf das neue Deafheaven Album aber habe noch keine einzige Single gehört, da ich diese im Kontext des Albums hören möchte und sie nicht evtl. schon vorher „tothören“ will.

Haha! Da bin ich genauso wie du. Ein Paar Kids in meiner Klasse waren da ganz anders. Die hatten teilweise nicht mal mehr Alben auf ihren Handys, sondern nur Playlists mit verschiedenen Songs. Wenn du mich fragst, dann verändert sich die Weise wie wir Musik hören einfach immer mehr in diese Richtung.

Klar, aber bei großen Popacts wie z.B. Drake der Hit an Hit veröffentlicht ist es ja auch völlig egal, ob man das ganze Album hört. Kleinere Bands machen sich aber wahrscheinlich ganz andere Gedanken über die Tracklist, welcher Song auf welchen folgt usw.

Ganz genau! Ich kann gar nicht einzelne Songs hören. Wenn ich ein Album anmache dann höre ich das immer von Anfang bis Ende. Selbst wenn da Songs kommen, die ich eigentlich gar nicht mag.

Geht mir genauso! Du scheinst dir aber schon relativ viele Gedanken über deine Zukunft zu machen. Könntest du dir denn vorstellen Basement wieder hauptberuflich zu machen?

Naja ich habe derzeit meinen Lehrerjob an den Nagel gehangen um eben genau das zu machen. Wir wollen jetzt erstmal versuchen so viel mitzunehmen wie nur möglich.

Wie sieht es denn mit den anderen Bands aus von dir? Bei der letzten Basement Show in London habe ich November Group gesehen, die mir sehr gefallen haben. Was ist mit denen?

Oh das ist ein düsteres Kapitel haha. Wir hatten die Songs schon aufgenommen aber leider bei einem sehr sehr unprofessionellem Typen, dessen Namen ich jetzt aber nicht nennen möchte. Jedenfalls waren wir nicht mit den Mixen zufrieden, sodass ich ihn gebeten habe mir die Raw Daten zu geben, sodass wir die selbst oder woanders mixen können was er aber nicht wollte. Irgendwann bin ich dann zum Studio gefahren um mir die Mixe zu holen aber komischerweise waren diese dann nicht mehr da. Die Songs sind aber geschrieben und bedeuten mir teilweise sehr viel. Ich werde auf jeden Fall versuchen die nochmal irgendwann mit meinen Freunden aufzunehmen.

Ah das ist aber sehr bitter. Und wie sieht es mit Honey Milk aus?

Haha, du hast ja alles auf dem Schirm! Da ist derzeit nichts in Planung, allerdings schreibe ich seit ich 12 bin und habe genug Songs daheim rumfliegen, um mehrere Alben aufzunehmen. Da ich jetzt mehr Zeit für Musik habe wird das vielleicht auch passieren.

Cool! Zum Abschluss des Interviews würde ich dich bitten die folgenden Sätze zu vervollständigen:

-     Essen ist… das Allerwichtigste für mich. Mit gutem Essen sind wir in der Band alle super drauf und verstehen uns gut. Ohne sind wir ein sehr sehr angepisster und schlecht gelaunter Haufen haha.

-     Ohne Kaffee kann ich... definitiv nicht leben. Ich trinke wirklich viel zu viel Kaffee. Gestern hatte ich nur zwei, was wirklich nicht viel für mich ist und ich war den ganzen Tag total müde und kaputt. Nie wieder!

-     Das Beste am Leben in UK ist... das Essen, meine Familie und meine Freunde.

-     Der beste/wichtigste Basement Song ist... puh das dürfte eine der schwierigsten Fragen sein, die ich jemals bekommen habe. Wahrscheinlich Yoke. Es wird nicht der Beste sein, aber er bedeutet mir mit Abstand am Meisten, da er von meinen Eltern und ihrem Support handelt.

Schlussendlich sag mir doch bitte ob die folgende Dinge deiner Meinung nach über- oder unterbewertet sind:

-     Touring: Mhm ich glaube das ist schon ziemlich gut eingeschätzt von jedem. Es ist blöd, dass man von seinen Liebsten weg ist aber sonst ist es das Beste auf der Welt und ich liebe jede Minute auf Tour. Ich finde aber auch, dass hier "überschätzt" zu sagen etwas arrogant und hochnässig daher kommen würde.

-     Freizeitparks: Boah! Unterbewertet! Definitiv unterbewertet! Sowas von unterbewertet! Freizeitparks sind das Beste auf der Welt. Wir versuchten tatsächlich auf unserer Australien Tour die Tour so zu buchen, dass wir ein paar Offdates für Freizeitparks hatten haha. Duhast das aber alles nicht zufällig gewählt, oder? Das passt schon sehr gut auf unserer Band haha.

Haha ne, ich habe mir schon ein paar Gedanken dazu gemacht. Am Meisten würde mich tatsächlich aber deine Meinung zu meinem letzten Punkt wissen.

Schieß los. Das macht Spaß!

-     Songs About The Weather: Hahaha. Das ist einfach. Definitiv überschätzt. Ich weiß, dass viele sie mögen und wir haben sie auch zufälligerweise heute nochmal im Van gehört und uns gedacht, dass das gar nicht so schlecht ist aber es ist einfach nicht mehr unsere Musik. Deswegen spielen wir davon auch nichts mehr und werden wohl auch nichts mehr davon spielen. Eine Repress wird es wohl deswegen auch nicht mehr geben. Ich glaube Jeff von RFC muss keine Frage auf Tumblr mehr beantworten, als wann denn eine Repress kommt haha.