Interview mit By Brute Force

 

Ich habe den 37jährigen Drummer und Sänger Aldo der Gummersbacher DeathGrinder BY BRUTE FORCE ein paar Fragen zur Band und dem neuen Album "with intent to destroy" gestellt:

Aldo, erst einmal herzlichen Glückwunsch zur neuen Death/Grind Abrissbirne. Ich gebe zu, vorher von euch noch nichts gehört zu haben. Habt ihr schon Publikumsreaktionen geerntet?
Ich kann nur sagen, dass die Reaktionen bisher sehr gut waren. Wir haben 500 CD’s pressen lassen und hoffen, das wir die unter das Volk bringen können. Alles inklusive Produktion und das Coverartwork sind Steigerungen zu unseren vorherigen Sachen und ich kann nur sagen, wir sind unheimlich stolz auf das Teil.

Ihr kommt aus Gummersbach, richtig? Stell deine Band doch kurz vor. Was macht ihr sonst so, wie alt seid ihr?
Wir haben bisher 3 Platten rausgehauen. Unser erstes selbstbetiteltes Album war 2003 das Demo des Monats im Metal Hammer. Unser 2. Album „Rituals Of Death“ konnte auch Duftmarken setzen, z. B. seien 7,5 Punkte im Rock Hard erwähnt. Allerdings hatten wir bisher immer mit Lineup-Problemen zu kämpfen. Auch „with intent to destroy“ wurde mit einer anderen Besetzung eingespielt als jetzt. Unser damaliger Gitarrist hat sich nach den Aufnahmen mit seiner Freundin ins Ausland verdrückt. Unser jetziges Lineup besteht seit 2 Monaten. Ich mache jetzt seit 20 Jahren Musik und diese Lineup-Probleme ziehen sich durch mein ganzes Musikerleben. Ich bin 37 Jahre jung, unser Bassist ist 34, unser Sänger ist 26 und das Küken ist der neue Gitarrist mit 23 Jahren. Wir arbeiten alle nebenbei bzw. unser Gitarrist befindet sich in einer Ausbildung.

Spielt ihr noch in anderen Combos?
Nein, das ist mir auch wichtig, da alle ihr Hauptaugenmerk auf BY BRUTE FORCE legen sollen.

Es ist ungewöhnlich, dass ihr so heftiges Zeug spielt, Metalcore mit Cleangesang ließe sich doch besser verkaufen!
Nein, wir sind alle Fans der harten Gangart. Zwar kommt unser Sänger Punker aus dem Hardcore, aber ist mittlerweile ein richtiger Death Metal Fan geworden. Für uns ist aber neben aller Härte wichtig, dass unsere Songs abwechslungsreich sind und über den nötigen Groove verfügen. Hauptsache keine Langeweile. Ich habe neulich ein Konzert mit diversen Grindkapellen gesehen, und irgendwie hörte sich alles gleich an. Das kommt für uns nicht in Frage.

Wer hat euch maßgeblich beeinflusst?
Beeinflusst haben uns eine Menge Bands, aber wenn ich Namen nennen muss, dann sicherlich DYING FETUS, MISERY INDEX, KATAKLYSM und BEHEADED. Ich denke, dass man das unserem Sound anhört. Wir haben uns das Beste aus diesen Gruppen gepickt.

Was verarbeitet ihr in euren Texten?
Die Texte kommen von unserem Sänger Punker und handeln von Themen, die rund um uns geschehen. Sie sind sozialkritisch und beschreiben unser ganz normales Leben. Eigentlich kann man sagen, dass es typische Hardcoretexte sind.

Euer Label MOD Records gibt es erst seit Anfang 2006. Wie muss man sich die Zusammenarbeit vorstellen?
Wir waren vorher bei Twilight, die haben uns allerdings mit der Aussage, der Death Metal sei tot wieder vor die Tür gesetzt. Jetzt sind wir beim jungen MOD Label (existiert seit Anfang 2006) und hoffen, dass dieses genug Power hat, uns mehr in die Öffentlichkeit zu bringen.

Wie sehen eure Touraktivitäten aus?
Dieses (2.12. in Gelsenkirchen) und nächstes (8.12. in Osnabrück) Wochenende sind Shows, nächstes Jahr am 26.01.08 spielen wir auf dem 6. Essen Deathfeast u. a. mit MISERY INDEY, DESPISED ICON, MAN MUST DIE und COLDWORKER. Über Ostern 2008 soll eine Minitour laufen, aber wir planen auch mal eine 10 Tagestour. Das ist aber mit Problemen verbunden, da wir alle arbeiten und dann zeitgleich Urlaub nehmen müssten.

Wenn du ein Tourpackage zusammenstellen dürftest aus 5 Gruppen inkl. BBF, welche Combos wären das?
1. DYING FETUS
2. MISERY INDEX
3. KATAKLYSM
4. BY BRUTE FORCE
5. MEATKNIFE (unsere Kumpels)

Welche 3 Scheiben würdest du mit auf eine einsame Insel mitnehmen?
SLAYER’s „Reign In Blood“, irgendeine BEHEADED und natürlich unsere aktuelle Scheibe „with intent to destroy“.

Wie sehen die Ziele mit der Band aus?
Ach weißt du, der Underground ist für mich sehr wichtig. Ich weiß auch, dass ich von dieser Musik nie leben werde, aber dennoch soll die Band so weit wie möglich vorangetrieben und möglichst von vielen Leuten wahrgenommen werden.

Du darfst noch ein paar letzte Worte loswerden
Kommt zu unseren Konzerten, denn wir machen die Musik, um auf die Bühne zu gehen und die Zuschauer wegzufegen. Ich behaupte mal, dass wir richtige Rampensäue sind und bei uns die Post so richtig abgeht.

In diesem Sinne: STAY TUNED und alles Gute für dich und BY BRUTE FORCE!!