Interview mit Copykill

 

1. Stellt euch doch bitte erst mal vor, woher kommt ihr, was macht ihr so?


Wir sind Copykill und kommen aus dem Ruhrgebiet (aus insgesammt 3 Städten).Die
Band besteht aus 5 Leuten. Sascha am Bass, Christian Vocals, Boris Gitarre,
Ramin spielt Schlagzeug und ich spiele ebenfalls Gitarre. Sascha ist Kameraassistent,
Boris macht zur Zeit Zivildienst und arbeitet nebenbei als Grafiker und Webdesigner,
Christian macht eine Ausbildung zum Erzieher und ich Studiere Wiwi mit Schwerpunkt
Kultur-, Medien- und Freizeitmanagement und mache zur Zeit ein Praxissemester
im Bereich Mediaplanung. Ramin macht irgendwas mit Informatik. Wenn wir nicht
gerade arbeiten oder studieren beschäftigen wir uns eigentlich ziemlich intensiv
mit Musik.



2. Wie haben sich Copykill zusammengefunden, seit wann gibt es euch?

Uns gibt es seit dem Winter 98 und wir kannten uns alle schon vorher von Konzerten.
Die Szene hier im Ruhrgebiet ist wie die Übrigen recht übersichtlich und man
rennt sich ständig über den Weg. Copykill war ursprünglich von Boris und Christian
als Projekt geplant und sie hatten ursprünglich vor eine reine Straight Edge
Band zu gründen, konnten aber keine passenden Leute finden. Später dachten sie
sich dann, das es wichtiger sei passende Leute zu finden als auf Biegen und
Brechen ein Straight Edge Band zusammenzukriegen. Ich kam dazu weil's zu dem
Zeitpunkt mit meiner damaligen Band nicht gut lief und ich Boris anrief um zu
fragen ob er noch Leute kenne die Lust hätten Musik zu machen. Er sagte, daß
er auch noch Leute für ein Projekt suchte und da ich Langeweile hatte, bekam
ich Lust da einzusteigen...zumal weil die Besetzung sich ziemlich interessant
anhörte. Ramin war bereits vor mir in der Band und ich holte nach ein paar umbesetzungen
Sascha mit in die Band.



3. Woher kommt der Name Copykill? Vom gleichnamigen Film? Hat er eine besondere
Bedeutung?

Ja, da hast du richtig geraten, wir haben uns nach dem Film benannt, der im
Englischen ja eigentlich Copycat heißt. Als es darum ging dem Kind einen Namen
zu geben einigten wir uns darauf, weil wir etwas gesucht hatten, das weder emo
noch zu metal ist oder sich zu kitschig anhört. Vielleicht finden ja einige
Leute den Namen klischeehaft, das ist allerdings auch nicht schlimm und auch
nicht unbedingt unbeabsichtigt. Wir hatten nach einem Namen gesucht an dem man
schon erkennen kann, daß es sich um eine Hardcoreband handelt und Copykill hatte
uns allen am besten gefallen.



4. Wie würdet ihr eure Band jemandem beschreiben/nahe bringen der völlig außenstehend
ist und noch nie etwas mit Hardcore zu tun hatte, geschweige denn mit der Musik?
Wie man jemandem Hardcore oder unsere Band beschreibt, der noch nie was damit
zu tun gehabt hat?

Hmmm, ich würde sagen....stell dir Musik vor, die so wut- und aggressionsgeladen
ist, daß Du beim puren zuhören schon die Wände einhauen willst. Für viele, die
mit dieser Musik nichts zu tun haben wird sich das ganze mit Sicherheit sowieso
wie Krach anhören und ich denke um diese Musik zu verstehen muß man echte Wut
besitzen.



5. Nach dem nun endlich das erste "richtige" Release draußen ist, stellt sich
mir die Frage, warum gerade ne Split-CD? Warum keine eigene Full Length, und
warum gerade mit Drift?

Wir hatten nicht genug Songs zum Aufnehmen...nein...wir hatten nicht genug Geld
um mehr Songs aufnehmen zu können...nein...hahaha, ursprünglich wollten wir
das Ding erst auf eigene Verantwortung herausbringen und hatten noch nach einer
passenden Band gesucht, die sich mit uns die Kosten teilt. Dann sollte es als
Sampler mit mehreren Bands rauskommen. Das funktionierte dann alles nicht, wir
hatten aber bereits die Aufnahmen gemacht. Später klappte es dann mit Alveran
als Label und wir wollten aber Drift weiterhin mit dabei haben, weil's erstmal
eine verdammt gute Band ist und weil's auch zu wenig Songs für eine MCD waren.



6. Alveran Records steht nicht unbedingt für den Sound den Ihr macht, warum
habt Ihr gerade diese Label gewählt? Oder andersrum gefragt: warum glaubt ihr
das Sascha euch gesignt hat?

Ich kenne nicht Sascha's Labelpolitik bis in's kleinste Detail, darüber sprichst
Du mit ihm am besten selbst ;) Ich weiß auch gar nicht ob ich befugt bin darüber
hier Auskunft zu geben, aber ich weiß zumindest warum er uns gesignt hat. Wir
kennen Sascha bereits eine Zeit lang und er findet, daß wir eine gute Band seien
und er in uns wohl ein gewisses Potential gesehen hat. Er weiß auch, daß wir
uns alle schon seit einigen Jahren in der 'Szene' rumtreiben und mit Herz und
Hand dabei sind. Wir haben Alveran gewählt, weil wir wissen das Sascha seine
Bands fair behandelt und sich den Arsch für sie aufreißt. Er macht verdammt
viel für seine Bands, und zwar in allen Bereichen. Sei es beim Besorgen von
Shows oder bei der Gestaltung von CD's und Shirts. Und für uns als Band ist
es wichtig, daß wir auch Support von unserem Label bekommen, ansonsten bräuchten
wir ja kein Label. Es kommt ja oft genug vor, daß Bands ein Scheiß Distro haben,
wir können uns mit Sicherheit nicht beschweren.



7. Kommen wir zu euren Texten! Wer schreibt Sie? Was wollt ihr den Leuten damit
nahe bringen? Was ist die Message?

Texte schreiben bei uns mehrere Leute, und alle entscheiden, ob ein Text so
genommen wird oder nicht. Wer immer eine Textidee hat darf auch Texte schreiben.
Inhaltlich versuchen wir die Waage zu halten. Wir finden es wichtig, daß man
als Hardcoreband eine Aussage hat, sonst braucht man diese Musik gar nicht machen.
Wir versuchen aber auch nicht zu sehr zu predigen, d.h. es soll ein Mittelmaß
zwischen persönlichen und kritischen Inhalten geben. Wobei persönliche Inhalt
auch durchaus einen kritischen Hintergrund haben können. Wir versuchen Themen
zu behandeln, die uns mißfallen, sei es Rassismus (immer noch bzw. besonders
heute noch aktuell) oder andere soziale Mißstände in dieser Gesellschaft. Problematisch
ist, innerhalb eines Songs kann man seine Meinung nicht 100%ig darlegen, was
natürlich auch zu Mißverständnissen führen kann. Aber man soll sich ja mit den
Themen auch auseinandersetzen und ein gewisser Interpretationsspielraum ist
auch nicht verkehrt. Leider gibt's heutzutage zu viele Bands, die mit dem eigentlich
Sinn des Hardcore's nichts mehr zu tun haben und in dieser Szene auch gar nichts
verloren haben. Auf der Bühne kann man viel erzählen, wichtiger ist die Umsetzung
im Alltag. Und daran mangelt's oftmals.



8. Warum sind die Vocals gerade auf Englisch nicht beispielsweise auf Deutsch?

Hardcore mit deutschen Texten hört sich Scheiße an. Außerdem wollen wir, daß
man unsere Texte auch noch außerhalb unseres Landes verstehen kann.



9. Die Ruhrpott Area ist meiner Meinung nach der bekannteste Teil Deutschlands
in Sachen Hardcore. Gewährt uns einen kleinen Einblick in eure Szene, erzählt
kurz was drüber?

Die Szene war so ca. '95-'97 recht groß und agil. Im moment hat das ganze ein
wenig abgeflaut bzw. es sind weniger geworden, was aber auch nicht ganz so tragisch
ist, denn die Leute die damit nichts anfangen konnten sind auch ganz schnell
wieder verschwunden. Im Moment scheint's viele Leute zu geben, die allen ernstes
glauben, daß Emo Hardcore sei. Na ja, das wird sich auch wieder Legen. Ansonsten
ist das Spektrum relativ ausgewogen, also von Old School bis Moshcore ist alles
vorhanden. Leider geht in letzter Zeit nicht mehr sehr viel auf Shows ab, wir
hoffen das sich das mal wieder ändern wird. Irgendwie hab ich das Gefühl die
Leute wären übersättigt.



10. Es läßt sich nicht verleugnen das der Sound den Ihr macht wohl im moment
sehr angesagt ist, siehe Hatebreed, Death Threat um nur die Bekanntesten zu
nennen! Langsam springt dieser Funke auch auf deutsche Bands über, und der Style
wird immer populärer! Warum gerade dieser Stil? Was hebt euch von anderen Bands
ab?

Als wir vor zwei Jahren diese Band gestartet haben wollten wir eigentlich keinem
Trend folgen. Zur damaligen Zeit war hierzulande eigentlich eher der ganze Krach-Core
ziemlich in. Jeder meinte ja, er könne Converge noch in irgendeiner Weise an
Beklopptheit überbieten (Das mit Beklopptheit in Bezug auf Converge ist übrigens
als Kompliment an diese Band gedacht), können aber die wenigsten. Wir hatten
einfach Lust Ostküsten-Sound zu machen, irgendwo zwischen All Out War, Strife
(im übrigen West-Coast) und Hatebreed und dieser Sound existiert mittlerweile
bereits eine lange Zeit. Nur in Deutschland war dieses Genre ein wenig dünn
gesät. Es ist eigentlich gar kein Trend nur weil es mittlerweile immer mehr
Bands gibt, die sich trauen sich auf klassische Elemente zurück zu besinnen.
Andere Stile sind genauso ausgeprägt. Strife ist mit Sicherheit einer der größten
Einflüsse bei den meisten von uns in der Band gewesen. Wir sind einfach nur
eine ganze Ecke tiefer gestimmt als Strife, na gut ...zugegebener Maße auch
ein wenig metallischer, aber es sind immer noch eine Menge Old-school-typische
Riffs in den Songs. Aber wir möchten uns hüten zu behaupten wir wären mit die
ersten gewesen die diesen "Trend" hierzulande losgetreten hätten. Das wäre komplette
Bullenscheiße. Es gab bereits schon vorher Bands die das ganze praktiziert haben.
Aber was uns von anderen Bands abhebt? Ich hoffe einfach, daß wir das was wir
machen gut machen. Es kommt nicht darauf an was man macht, sondern wie's man
macht. Außerdem haben die einzelnen Bandmitglieder recht unterschiedliche Musikgeschmäcker.
Das ganze hat natürlich eine Schnittmenge, andere Vorlieben fließen aber ebenfalls
in die Songs ein, wenn auch unterbewußt. Ob wir's gut machen das entscheiden
andere Leute, aber da wir immer mehr Shows angeboten bekommen, scheinen wir
ja nicht gerade Scheiße zu sein.



11. Würdet ihr Copykill als politische Band sehen?

Nein. Jeder von uns in Copykill hat zwar ein politisches Bewußtsein und wir
drücken auch in unseren Songs aus was uns ankotzt, aber deshalb sind wir noch
lange keine politische Band. Es sind keine Gesamtaussagen die wir als Band an
den Zuhörer richten. Trotzdem vermissen wir eine gewisse politische Grundhaltung
in der heutigen Hardcoreszene. Für mich gehört eine politische/sozialkritische
Komponente zum Hardcore dazu, damit muß sich aber jeder selber auseinandersetzen.
Auf jemanden von der Bühne herabzupredigen wird mit Sicherheit nichts bringen.
Wer wirklich Hintergründe überblicken will wird sich selber bilden. Wissen ist
Macht.



12. Was haltet ihr von Patriotismus?

Normalerweise würde die folgende Antwort die Frage bereits beantworten: wir
haben alle den Wehrdienst verweigert. Aber führen wir das ganze doch mal länger
aus. Patriotismus ist die Vorform des Faschismus. Wir sind zwar Glücklich über
die Möglichkeiten und die Freiheiten die uns dieses Land bietet (und hoffen
wir das das auch so bleibt), dennoch läßt es sich in anderen Ländern ebenso
gut leben. Immerhin setzt sich eine Gesellschaft seine Lebensumstände selbst
und jeder einzelne besitzt die Möglichkeit auf ein aktives Mitwirken. Kein Land
ist besser als ein anderes. Dieses Land schuldet uns nichts, wir schulden diesem
Land nichts. Aber wenn einem was in diesem Land nicht gefällt, dann gibt es
entweder die Möglichkeit, daß man sich einen anderen Lebensraum sucht oder man
sollte dementsprechend handeln, um eine Veränderung herbeizuführen. Das möchte
ich jetzt aber nicht als 'love-it-or-leave-it' Ideologie interpretiert wissen,
sondern ist einfach nur eine Frage von Aktion und Reaktion. Leider ist der Teil
mit den 'Veränderungen herbeibringen' ange-sichts der ganzen korrupten Scheiße
die hier so vor sich geht nicht ganz einfach und es könnte einen die blanke
Wut packen. Kurz, wer meint, Deutsch, Franzose oder Engländer zu sein sei ein
besonderes Lebensgefühl, hat einfach 'ne Macke.



13. Ich möchte eine ganz konkrete Band ansprechen, die im Moment sehr "angesagt"
ist! Wir sprechen von Pitboss2K! Die meisten Menschen die ich darauf anspreche
entgegnen mir mit - die machen doch nur Spaß. Wenn ich die Texte lese kann ich
nur nicht lachen; über Behinderte und Co. herziehen find ich einfach nicht lustig!
Hey nehmt Stellung dazu ...ich -will ne ehrliche Antwort!!!

Ich hab' eine Menge Amerikanischer Freunde und kann sagen, daß die Jungs einen
ganz eigenen Sinn für Humor haben. Deutsche sehen viele Sachen einfach zu analytisch
und ernst. Ob die Jungs von Pitboss das alles so ernst meinen oder nicht weiß
ich nicht, da ich noch nie mit ihnen gesprochen hab. Zugegebener Maßen hab ich
mir die Texte noch nie durchgelesen und die Musik kenne ich auch nur flüchtig.
Ist auch nicht mein Ding. Andere Leute bei uns aus der Band finden die Musik
gut und sehen das ganze auch eher von der humoristischen Seite.




14. Seid ihr noch anderweitig aktiv, sprich in anderen Bands, Labels oder Fanzines?


Boris spielt noch Gitarre bei End of Days (Ex-Surface Leute) und macht nebenbei
Web-design und andere Lay-out-Geschichten, auch für CD-cover. Sascha und ich
spielen bei EyesSewnShut und Ramin hat mittlerweile auch wieder eine andere
Band. Die haben sich bisher aber noch nicht auf einen Namen geeinigt. Ab und
zu mach ich mit unserem Drummer von EyesSewnShut noch eine Hardcore/Metal-Radioshow
auf einem lokalen Sender. Leider aber sehr unregelmäßig.



15. Da unser Fanzine ausschließlich online ist, interessiert es uns natürlich
immer was die Kids davon denken! Was haltet ihr im allgemeinen vom Internet
und dem doch heftigen Fortschritt dies bezüglich? Wie nutzt ihr es persönlich?

Das Internet wird mit Sicherheit noch weiter wachsen und an Bedeutung gewinnen.
In Zukunft werden Fernsehen und Radio mit dem Internet verschmelzen. Man sollte
nur aufpassen das weiterhin gewahrt bleibt, daß alle Informationen auch jederzeit
für jeden zugänglich bleiben. Die große Zensurwelle scheint ja auch hier die
Runde zu machen. Da halte ich übrigens gar nichts von. Persönlich nutzen wir
das Internet zur Informationsbeschaffung, aber natürlich auch zum Chatten und
abhängen. So wie jeder andere auch. Wir versuchen oft ausgefallene und interessante
Seiten zu finden 16. Hardcore ist sicherlich einer der wichtigsten Bereich in
eurem Leben, dennoch - was ist euch außerhalb der Szene wichtig? Ich denke mal
unsere Familien und Freunde, zu einem gewissen Grad bestimmt unsere Jobs bzw.
Ausbildungen. Sport ist mir wichtig, komm ich aber leider nicht mehr so oft
zu wie früher. Im Moment scheint aber eher arbeiten und Musik machen unser Leben
zu dominieren.




17. Thema Nummer 1 in der Musikbranche ist mit Sicherheit immer noch die Geschichte
um MP3's, im besonderen Napster! Was haltet ihr davon? Findet man eure Songs
bereits dort?

Auf mp3.com kann man einen Song von unserem Demotape finden. Die Leute die bei
uns Internet haben, haben auch Napster und ich denke da werden auch Songs von
uns rumschwirren. MP3's sind auf jeden Fall eine sehr gute Sache für unbekanntere
Bands, ich glaube aber nicht, daß große Bands dadurch so einen riesigen Verlust
einfahren. Die meisten Leute laden sich nur einzelne Songs runter und diese
Leute zu kriminalisieren ist der falsche Weg. Natürlich gibt's Leute die sich
ganze Alben herunterladen, aber damit muß man halt im digitalen Zeitalter leben.
Wer eine Band wirklich gut findet kauft sich auch die Platte. Ich weiß gar nicht
warum sich Metalica so aufregen. Vor ein paar Jahren haben sie noch ihre Fans
dazu animiert Bootlegs aufzunehmen, und jetzt stört's sie wenn sich einer 'nen
Song runterlädt? Hallo? Wie geldhungrig kann man denn sein? Hätte die Musikindustrie
nicht die Zeichen der Zeit verpennt, würden sie heute auch nicht so rumheulen.
Außerdem, würden sie weniger Müll produzieren (und den produzieren sie mit Absicht)
und jeder drittklassigen Band Geld in den Arsch blasen, dann wären die Produktionskosten
auch nicht so teuer. Die wirklichen Produktionskosten scheinen sich sowieso
darauf zu belaufen, den 'richtigen' Leuten kleine Gefallen zu erweisen. Fred
Durst ist übrigens jemand der in den USA von so vielen Leuten bei MTV und den
großen Radiostationen bereits so sehr den Arsch feucht geleckt bekommt, daß
er die Wüste von Nevada für Jahrzente mit Wasser versorgen könnte. Dieser 'coole'
Typ ist ein so erzkonservativer und bibeltreuer Sack, das es mich nicht wundern
würde, wenn Limp Bizkit bald für George Bush auftreten würden.



18. Was würdet Ihr machen wenn ihr 1 Million $ gewinnen würdet?

Wir würden erst mal fettes Equipment kaufen und nen eigenen Proberaum mit Studio
bauen.



19. Wie sehen eure Pläne für die Zukunft aus? Touren? Releases?

Im Frühjahr kommt unsere Full-Lenth raus und im April gehen wir mit Liar auf
Tour. Am besten mal unsere Homepage für Tourdaten und News checken.



20. Final Words oder irgendwelche Komentare?

Wer sich bis hierhin durchgelesen hat verdient einen scheiß Orden. Wer Lust
hat kann uns jederzeit mailen. Egal ob für Shows oder nur so. Unsere Homepage
ist übrigens www.rbshardcore.com/copykill. E-mail Boris: boris@alveranrecords.com/Holger:
Hkiparski@aol.com. Danke übrigens für's Interview.