Interview mit Fall Of Serenity

 

1. Hallo John und Eddy, in der Zeit seit der Veröffentlichung eurer letzten Platte hat sich sehr viel getan, sowohl Besetzungsmäßig, sowie auch vom musikalischen Level her, welches ja zweifelsfrei jetzt viel höher ist als vorher. Erzähle doch mal ein paar Sachen dazu.

Eddy: Hi, es war und ist immer unser Bestreben uns als Band bzw. Musiker weiterzuentwickeln. Sowohl musikalisch als auch menschlich. Da es bei letzterem immer Mal gehangen hat, mussten wir Entscheidungen bezüglich dem Line-up treffen die sicher nicht leicht waren, aber uns letztendlich nach vorn gebracht haben. „THE CROSSFIRE“ konnte nur in dieser Besetzung so gut werden.

2. Wie haben eure Fans auf die Veränderungen reagiert?

John: Haha...also die Besetzungswechsel trafen im Allgemeinen auf großen Zuspruch und viele Leute meinten wir hätten vorhandene Schwächen ausgemerzt. Im Prinzip stimmt das auch. Wir denken auch das in puncto Songwriting unser neues Material wesentlich hochwertiger ist als die vergangenen Geschichten – was natürlich trotzdem bedeutet das die letzten Alben sehr gute waren ;-)
Das neue Line-Up läuft wie eine geölte Maschine, was man auch auf der Bühne merkt...insofern haben wir auch da einen Quantensprung geschafft,


3. Wie lief das Songwriting zu "The Crossfire" bei euch ab? Gibt es bei euch einen "Chefdenker" der mit den fertigen Songs in den Proberaum kommt, oder bringt jeder von euch seine Ideen mit?

John: Das macht der Chefdenker doch mal selbst...

Eddy: Unterschiedlich…Es kommt desöfteren vor das ich komplette Songs im Kopf habe, manchmal aber nur 1-2 Riffs. Oder Ferdi hat Riffs am Start und wir setzen uns dann alle zusammen hin und versuchen einen Hit draus zu machen…haha!

Ferdi: Und hey, das hat ja wohl gut funktioniert.


4. Aufgenommen habt ihr, wie auch schon eure vorherigen Alben, wieder im Rape Of Harmonies Studio. Ist eure Zusammenarbeit schon eine Art Tradition geworden?

John: Das kann man schon so sagen. Diesmal ist das Album jedoch allein in Produktion mit Ralf Müller entstanden, wohingegen die letzten Platten immer die komplette ROH-Crew involviert waren. Wir waren im neuen Studio in Schmölln zu Gast und haben uns dort mehrere Tage eingeschlossen um produktiv zu arbeiten. Bereits in der Vorbereitungsphase war Ralf sehr oft zu Gast im Proberaum um uns bei den neuen Songs fleißig auf die Finger zu hauen...eine Arbeitsweise die ich n ur empfehlen kann.

Ferdi: Die Studioarbeit wahr großes Tennis. Wir haben täglich 12 bis 16 Stunden an dem Material gefeilt. Das wahr sehr intensiv und ich bin überzeugt, das Endergebnis belohnt uns dafür.


5. Der allmächtige Dan Swanö war zuständig für das Mischen & Mastern von "The Crossfire" - wie kam es zur Zusammenarbeit mit ihm?

Eddy: Unserer Meinung im Vorfeld nach war er einfach der Mann der unsere Soundvorstellungen am besten umsetzen konnte. Wir wollten keinen überproduzierten Sound von der Stange, keinen Produzent der nach 8 Stunden den Bleistift fallen lässt und nach Stechuhr arbeitet. Dan hat über unser Management n Promo bekommen und hatte da richtig Bock drauf. Das ist natürlich ne große Ehre für uns und hat viel Spaß gemacht. Und hey, man telefoniert nicht alle Tage mit Dan Sawnö ;-)


6. Nachdem auf eurer letzten CD "Bloodred Salvation" Leif Jensen, seineszeichens Sänger von DEW SCENTED bei einem Song mitwirkte, lieh euch diesmal Sabina Classen (HOLY MOSES) für einen Song ihre Stimme. Ist sie auf euch zugekommen oder wie kam die Zusammenarbeit zustande?

John: Ich kannte Sabina von einigen Aushilfsshows die ich bei unseren labelkollegen von Deadlock absolviert habe und vom 2006er Hells Pleasure Festivals. Den endgültigen Kontakt für die Zusammenarbeit kam jedoch über unser Management zusammen. Ganz klassisch per Mail. Wir wollten unsere Tradition der Gastsänger fortsetzen und Sabina war da aufgrund ihres Hintergrundes ein perfektes Opfer ;-)

Ferdi: Sabina ist eine absolute old-school Thrash-Metal Bombe, da war sie für uns erste Wahl! Als Rotzer haben wir die Holy-Moses scheiben gehört und jetzt singt Sabina auf unserer Platte... das is tight!

7. Bisher habt ihr als Band meist zwischen der Metal und der Hardcore Szene "festgehangen", mittlerweile scheint es aber als sei der Wandel zur reinen Metalband vollzogen zu sein und ihr der Hardcoreszene völlig den Rücken zugewandt habt!?

Eddy: Naja , da denken wir ehrlich gesagt gar nicht drüber nach. Das sind Sachen die kannst du als Band eh nicht beeinflussen. Du kannst nur die Musik und Texte auf Band bannen die aus dir sprechen und alles andere ergibt sich von allein. Natürlich haben wir das Privileg HC als auch Metalshows spielen zu können. Wenn das so bleibt ist das cool für uns, wenn nicht….spielen wir eben nur noch eins von beiden. Das wird die Zukunft zeigen.

Ferdi: Wir selbst verstehen uns als Metalband, das war auch nie anders. Aber wer sagt denn, dass nich auch Hardcore-Leute ne ordentliche Portion Death Metal vertragen können. Am Ende ist das nicht so wichtig zu welcher Szene dein Publikum gehört, sondern, dass es auf deiner Show Spaß hat und ordentlich fest geht.

8. Was kann man in nächster Zeit von euch erwarten? Sind Touren geplant oder ähnliches?

John: Wir werden bis Ende 2007 noch einiges an Clubshows spielen um “The Crossfire” zu promoten. Anfang 2008 geht’s dann 30 Tage auf Europa-Tour mit unseren alten bekannten von Dismember. Im Anschluss sind einige Festivals in der Pipeline. Man wird also in der folgezeit nicht umhinkommen uns live zu sehen.


9. Vielen Dank für das Interview. Die letzten Worte gehören dir....

John: Wir danken Dir und dem Allschools-Team...neue CD “the Crossfire” jetzt kaufen und immer schön real keepen !!!!