Interview mit Hive

 

Allschools: Danke erst einmal für eure Zeit! Bevor wir euch jetzt mit irgendeiner falschen Beschreibung ankündigen, erzählt doch bitte kurz mal selber, wer ihr seid und was ihr macht.

Felix: Hi Leute, wir sind HIVE, sesshaft in Berlin und machen groovig tanzbare Rockmusik.

Ben: Früher waren wir mal unterwegs als From This Day On, die vielleicht der Eine oder Andere aus dem Punk/Hardcore Umfeld noch kennt. Allerdings hat sich besetzungstechnisch einiges gedreht und für uns fühlte es sich somit musikalisch wie persönlich einfach logisch an, ein neues Kapitel aufzuschlagen.


Allschools: Es ist natürlich immer interessant zu wissen, woher ihr eure Einflüsse nehmt, an welche Bands lehnt ihr eure Musik am ehesten an?

Felix: Ich würde sagen, das ist bei uns, wie bei jedem Menschen, der sich länger mit Musik beschäftigt und selber Mucke macht, ein weites Feld, aber da wir alle mehr oder weniger Kinder der späten 80er /frühen 90er sind, sind unsere Einflüsse musikalisch schon irgendwo in der Rockmusik der damaligen Epoche einzuordnen, die ja auch sehr vielseitig war. Wir versuchen uns aber schon an dem Sound anzulehnen, der uns als Kids/Teenies sehr fasziniert und geprägt hat. Allerdings spielen ,modernere‘ Einflüsse und unsere Punk/Hardcore Wurzeln da auch ne Menge rein. Das reicht dann von Klassikern wie frühen Foo Fighters, Silverchair, Nirvana, Soundgarden, Alice in Chains, Nada Surf bis hin zu neueren Bands alá Title Fight oder Superheaven (Daylight).

Ben: Damit wäre an sich alles gesagt. Wir haben wie erwähnt vielerlei Einflüsse und wir alle gebens uns aber auch gerne mal etwas härter. Da schallert dann schon gerne mal alter Death - oder Black Metal durch die Boxen. Andererseits kann ich auch ganz viel mit zuckersüßem Pop anfangen. Ich denk das sind alles Dinge die unserer Musik auch ihren eigenen individuellen, melodischen Touch mitgibt.

Felix: Klar die Death-Metal Einflüsse sind doch bei uns nicht zu überhören. (lacht)


Allschools: Mitte Dezember ward ihr zusammen mit Sandlotkids aus München für 3 Tage unterwegs. Erzählt mal, wie war´s?

Felix: Wie erwartet, war es ein Riesenspaß. Musikalisch ergänzen wir uns sehr gut, ohne dabei wie der jeweils andere zu klingen. Die Shows in Halle, Leisnig und Hamburg waren auch allesamt gut besucht, das Publikum mit viel Herz und Freude am Mitsingen dabei und die Shows dementsprechend gut. Ich denke den Münchnern hat es auch sehr gut mit uns gefallen, das habe ich auf jeden Fall aus den gemeinsamen Gesprächen entnommen und sonst hätten sie vermutlich nicht zugesagt im kommenden Mai mit uns und Rivers & Tides aus Regensburg auf Tour zu gehen.

Ben: Spoileralarm. Felix hat aber recht. Wir waren schon vorher zum Teil mit den Jungs privat befreundet, was sich jetzt nur noch umso mehr gefestigt hat. Ich liebe diese 4 Herren und ihre Musik und wir alle freuen uns in Zukunft hoffentlich soviel wie möglich mit ihnen machen zu können.

Felix: Ich erinnere mich beispielsweise an Leisnig wo du zusammen mit Schorsch (Drummer //Sandlot Kids) betrunken auf der Couch für 2 Stunden Taylor Swift Songs mitgesungen hast. :)
Ihr seht also die eine oder andere Schambarriere ist da schon genommen werden. Ich hoffe wir können unser freundschaftliches Verhältnis über die Zeit noch weiter vertiefen. Die Kids sind sympathische, lustige Leute und ambitionierte Musiker mit gutem Sound.


Allschools: Im November 2014 habt ihr eine 4-Song-Demo herausgebracht. Gibt es schon Pläne für eine nächste VÖ?

Felix: Ja wir sind fleißig am Schreiben und wollen für die Tour im Mai noch eine VÖ fertig kriegen. Aus Zeitgründen wird das nächste Release wohl deswegen erst einmal eine EP werden, die Songanzahl ist noch nicht ganz klar.

Ben: Im Gegensatz zu unser Debut LP damals mit From This Day On wollen wir uns diesmal mit unserem ersten Longplayer mehr Zeit lassen und auswählen können, welche Songs wir schlussendlich auf die Platte hauen. Das haben wir damals nicht so recht hinbekommen.
Material ist schon viel vorhanden, aber wir wollen uns noch ein wenig mehr Bedenkzeit haben, ein paar Dinge musikalisch ausprobieren um dann zu gucken, welche Songs es dann in welcher Form am Ende auf die LP schaffen. Da unsere nächste Tour wie erwähnt ja schon im Mai stattfinden wird und das ganze drumherum unabhängig vom Recording ja seine Zeit dauert, wäre eine LP jetzt einfach für uns zu überhastet, auch wenn wir schon Bock hätten einen Lonplayer zu releasen.

Allschools: Und um was geht es so in euren Texten?

Felix: Oha, meine ewige Lieblingsfrage. Mit einem Wort: Gefühle... Haha...
Grob umreissend würde ich sagen, dass nahezu das ganze Spektrum der menschlichen Emotionen in irgendeiner Form bei uns mehr oder weniger abgedeckt wird. In erster Linie geht es in unseren Texten um die Dinge die einen persönlich im Leben, in unserem Dasein als Mensch in Bezug auf diese Welt oder den jeweiligen Lebensweg beschäftigen, bzw. Kopfzerbrechen bereitet. Da fallen mir so Stichwörter ein wie: Wegfindung, Vergangenheitsbewältigung, Schamgefühl, Verlust, Lethargie, Ängste, Süchte, Liebe, Freude, Zukunftsvisionen/wünsche. Nur um mal ein paar zu nennen. Manchmal mit einer Prise Melancholie, Ironie oder leichter Theatralik. Manche der Texte sind eher negativ behaftet, manche eher positiv, was aber auch immer von jeweiligen Standpunkt abhängig ist. Alles in allem so ausgewogen, wie das Leben sein sollte.

Allschools: Zu guter Letzt: Was steht nun noch an? Ihr habt das Wort!

Felix: Erstmal danke an euch, dass ihr uns die Möglichkeit gegeben habt uns hier in der Form zu äußern. An die Mädchen und Jungs da draußen: Hört in unsere Songs rein und schaut ob sie euch etwas geben können, wir würden uns freuen! Es gibt viele gute Musik in den unterschiedlichsten Genres da draußen und wie ihr wisst kann eine Band von nebenan einen manchmal genauso erfreuen wie so manch eine Band aus den USA oder UK.

Ben: Genau. Vielen Dank für dieses Interview und für das Interesse an unserer Band und Musik. Wenn ihr neugierig geworden seid, guckt auf unserer Page vorbei und hört in die Demo rein. Ich hoffe wir sehen soviele wie möglich von euch demnächst auf unseren nächsten Shows und der Tour.
Danke fürs Lesen.