Interview mit Intronaut

 

Ihr tourt momentan mit Scale the Summit, wie läuft die Tour bisher und seit ihr zufrieden mit der Menge an Leuten die eure Shows besuchen?
Also, wir waren im April schon mal hier und großteils sind die Shows besser besucht, also ja, wir sind zufriedener.

Ihr habt bereits zuvor im Hafenklang gespielt. Wählt ihr diesen Ort aus einem bestimmten Grund oder ist das ausschließlich Sache des Bookings?

Es ist eigentlich wirklich nur das Booking, wir haben nicht wirklich mitzureden wo wir spielen. Aber wir mögen Hamburg sehr und für uns ist das hier die perfekte Location: nicht zu groß, nicht zu klein.

Abgesehen von der Tatsache, dass es diesmal kein Konzeptalbum ist, wie würdest du eure Entwicklung von Valley of Smoke zu Habitual Levitations beschreiben?

Das ist einfach ein natürlicher Fortschritt, wir haben einfach das nächste Album geschrieben und das ist, was dabei rausgekommen ist. Wir haben eigentlich nicht wirklich versucht irgendwas anders zu machen als sonst.

Und wie läuft das ganze ab? Trefft ihr euch alle und improvisiert oder trefft haben manche schon fertige Song-Skizzen?

Mal so, mal so. Manchmal hat einer von uns schon das Skelett eines kompletten Songs parat und die Band sagt, was sie davon hält und denkt sich was dazu und manchmal jammen wir einfach nur bei uns im Proberaum. Beides kommt ungefähr zu gleichen Teilen vor.

Und wie war die Rückmeldung zu dem, was dabei rausgekommen ist?

Soweit ich mich erinnern kann nur positiv.

Wisst ihr schon wann ihr wieder anfangt zu schreiben? Ich hab gelesen das euer nächstes Release schon Ende 2014 angesetzt ist.

Naja, wir hoffen, dass wir bis dahin soweit sind. Das hängt alles davon ab wie intensiv wir touren. Wir sind auf jeden Fall noch in den Staaten unterwegs nächstes Jahr, mindestens bis zum Frühjahr und fangen auch erst frühestens danach wieder mit dem Schreiben an aber im Idealfall haben wir etwas am Ende des Jahres.

Wird es diesmal wieder ein Konzeptalbum?

Das weiß ich so früh noch nicht.

Für die Gitarristen da draußen, du baust selber Gitarren, unter anderem für die Gitarristen von Red Fang oder Municipal Waste. Benutzt du diese auch auf dem Album und Live?

Ja, ich glaube als das Album aufgenommen wurde hatte ich für mich und Dave glaube ich noch keine gebaut aber mittlerweile benutzen wir sie live.
Und sie spielen sich besser als die vorherigen Serien-Gitarren?

Das ist eine Frage des Geschmacks denke ich, aber weißt du, ich hab die Gitarre gebaut die ich für mich selbst am allerliebsten Spielen möchte, also für mich gesprochen würde ich sagen spielt sich meine eigene besser, ja.

Ist der Herstellungs-Prozess genau so schwer wie alle sagen? Ich hab schon oft gehört das man sich auf 4-6 Fehlversuche einstellen kann.

Ja, es hat mich eine Menge Arbeit gekostet um an den Punkt zu gelangen wo ich etwas bauen konnte das tour-fähig war. Man braucht wirklich ein bisschen Übung.

Würdest du es weiter empfehlen?

Na, immerhin gibt es eine Menge Leute die es vorziehen ein Instrument zu kaufen, das sie ganz nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten können und die Spezifikationen selbst festlegen können. Wenn du in einen Laden gehst und etwas aus dem Regal kaufst kannst du das meistens nicht tun und musst dich einfach mit dem zufrieden geben, was du bekommst.
Das mag für viele Leute genügen, ich meine die Gibson Les Paul Gitarren sind immer gleich und sie sind es seit Ewigkeiten, also offensichtlich haben die meisten kein Problem damit aber für die Art von Person, die gerne jedes kleine Detail selber bestimmen möchte würde ich eine Costum-Gitarre immer empfehlen, ob selbst gebaut oder nicht.

Wenn ich mir eure Musik anhöre, erscheint es mir als Musiker so, als wäre jeder einzelne von euch ein Songwriter und jeder bringt seinen eigenen Stil mit. Wie bekommt ihr es beim Schreiben hin, das jeder zufrieden ist mit dem Produkt und gibt es oft Meinungsverschiedenheiten?

Manchmal gibt es kleine Auseinandersetzungen, aber weißt du, wir arbeiten uns da einfach durch. Es werden eine Menge Kompromisse gemacht aber am Ende das Tages hat jeder seinen Anteil daran. Es braucht so etwas länger bis ein Song fertig isst, aber so hat jeder seinen Input und ich denke das ist es, wa s es einzigartig macht.. einfach vier talentierte Männer die zusammen Musik machen.

Ich hab mich immer gefragt, wie viele von euren Fans selbst Musiker sind. Immerhin ist die Musik sehr progressiv und unkonventionell, deshalb erschien es mir immer wahrscheinlich das man, wenn man nicht selbst Musik macht, nicht soviel aus eurer herausholen kann. Würdest du mir da zustimmen?

Unsere Fanbase besteht auf jeden Fall zu großen Teilen aus Musikern. Ich glaube so funktioniert progressive Musik im allgemeinen. Ich mein, es ist schon irgendwo Musik-Nerd-Musik und auch wenn ich die genaue Prozentzahl nicht kenne: eine Menge von unseren Fans spielen Selber Gitarre, Bass oder Schlagzeug.

Wenn ihr nicht tourt, arbeitet ihr dann nebenher oder könnt ihr von der Musik Leben? In Deutschland, selbst wenn man in einer der größeren Metalbands spielt, kann man selten davon leben

Das ist in den Staaten nicht anders, wir arbeiten alle wenn wir Zuhause sind. Ich hab einen Laden in dem ich Gitarren baue und repariere und die anderen arbeiten zum Großteil in Restaurants und so.

Danke, das wär dann alles.

Cool, danke