Interview mit Kogo

 

Wann wurde KOGO gegründet und worum geht es euch?
Kogo wurde 1999 als Projekt gegründet, der Name kam erst ein Jahr später zu uns. Seitdem haben wir immer versucht das zu machen was auch immer wir wollen. Das ist das wichtigste für einen Künstler, einfach das zu tun was einem gefällt.

Einige eurer Songs sind schnell andere sehr langsam aber ich denke das durch alle Songs eine Linie geht, wie würdet ihr diese Linie beschreiben falls ihr der gleichen Meinung seid?


Hmm.. schwer zu sagen. Wenn da eine Linie ist dann war das nicht unsere Intention. Wir nehmen unsere Songs live auf, das bedeutet das alle unsere Songs eine ähnliche Struktur haben. Ich glaube das ist die Linie die du meinst.

Euer Songwriting klingt manchmal sehr mutig. Ihr überrascht den Zuhörer mit Songstrukturen die nicht normal sind. Zb. der harte Part am Ende von "sheman" von der b-music EP. Wo kommen da eure Ideen her?
Wir in der Band teilen überwiegend die gleichen Gedanken. In jeder Sekunde kann etwas neues passieren und etwas wunderschönes kann in einen chaotischen Part übergehen.



Euer erstes Album wurde am 23. Mai veröffentlicht. Wo und wie lange habt ihr es aufgenommen?
Wir haben es in 5 Tagen im Overlook Studio (Gävle, Schweden) aufgenommen. Das ist das gleiche Studio in dem auch schon anderen Bands aus Gävle wie z.B. Leiah ihre Alben aufgenommen haben. Es ist ein gutes Studio mit einem Analogen Mixer. Wir haben das Album analog aufgenommen und die Songs dann digital gemischt.

Wie viele Songs sind auf dem Album und wo kann man es bekommen?
8 Songs und man bekommt es überall, man muss nur danach Fragen falls sie es nicht vorrätig haben.

Es ist schwer andere größere Bands zu finden dessen Sound in eure Richtung geht. Kennst du vielleicht welche?
Mir fällt keine ein. Wir haben aber viele Einflüsse. Du müsstest mal bei uns im Tourbus mitfahren und unsere Mix CDs hören.
Ich muss aber auch sagen das ich unsere Musik in keiner anderen Band finde.



Wo ist der Unterschied zwischen euch und anderen Bands?
Unser Charme. Das Persönliche an unseren Songs. Jeder in unserer Bands kommt zu Wort wenn es um unsere Songs geht. Und wir legen mehr Wert auf die Musik als auf eine Explosion auf der Bühne.

Gibt es Bands aus Schweden mit denen ihr gut befreundet seid?
Wir haben viele Freunde. Aber falls du ein paar Namen haben willst dann wären das: Amical, Ikaros, CK, Bring me the fucking Riot...Man! Blood Music... hmm das könnte ewig so weitergehen also höre ich lieber damit auf.

Was für Bands hört ihr euch im Moment an?
Ich weiß nicht wie es bei den anderen aussieht aber ich glaube das Justin das neue Helmet Album liebt. Tola hört sich sicher alte Jazz Platten von seinem Opa an und Niklas vielleicht den Star wars 3 Soundtrack? Haha, nein im ernst ich weiß nicht was er gerade gut findet. Aber ich denke mal Drumsolos auf drummerworld.com! In meinem CD Player befindet sich gerade die neue 22 Pistepirkko Platte.

Wie sehen eure Zukunftspläne aus?
Das zu erhalten mit dem wir angefangen haben.
Die beste Kneipen Band in der Welt zu werden. Gibt es schon eine?




Interview: Christoph Tomaschitz