Interview mit Lake Cisco

 






Erzählt mir bitte etwas über eure Band Lake Cisco!
Wir nennen unsere Musik Post Progressive Rock und es gibt uns in dieser Konstellation seit Frühjahr 2009. Im September 2011 haben wir unser Debütalbum "Permanent Transient" rausgebracht.

Eure Musik ist wahnsinnig facettenreich. Was oder wen würdet ihr zu euren grössten Einflüssen zählen?
Als direkte Einflüsse auf unsere Musik kann man als bekannte Bands Oceansize, Dredg, Incubus, Pink Floyd, Biffy Clyro, Radiohead nennen.
Generell lassen wir uns aber von Bands und Künstlern aus den unterschiedlichsten Bereichen inspirieren.

"Permanent Transient" ist euer erstes Album. Bislang hattet ihr meines Wissens zwei Ep's veröffentlicht. Warum habt ihr euch bis zum Album so viel Zeit gelassen?
Kurz nach unserer letzten EP haben wir auch schon mit dem Songwriting für unser Album angefangen. Diese EP war für uns ein Prozess, in dem wir als Musiker zusammen gefunden haben, weil Simon (Drummer) erst kurz vorher zu uns gestoßen ist.
Zusammen haben wir ein Jahr lang an den Songs für das Album gearbeitet, ab Herbst 2010 hat dann unser Produzent Markus Reuter mit uns an den Arrangements gerbeitet und im Dezember sind wir zusammen ins Studio gegangen. Es hat dann noch einige Zeit gedauert, bis wir mit G-Records / Rough Trade einen guten Weg gefunden hatten, das Album zu veröffentlichen.

Wie verlief der Aufnahmeprozess?
Unser Produzent Markus Reuter hat sich im September 2010 zum ersten Mal mit uns getroffen und war dann an einigen Probewochenenden da, um mit uns zu arbeiten. Im Dezember sind wir ins Horus Sound Studio in Hannover gegangen und haben 14 Tage aufgenommen.
Im Januar wurden die Aufnahmen gemischt und gemastert und im Anschluss ist das Artwork entstanden. In allen Bereichen haben geniale Leute mitgearbeitet, die sehr viel Zeit und Energie reingesteckt haben und dafür sind wir sehr dankbar!


Bestand bereits die Unterstützung von einem Label oder geschah der Entschluss zum Album aus der Eigeninitiative von Lake Cisco?
Der Album war für uns der nächste logische Schritt. Wir hatten noch keine Unterstützung eines Labels und wollten auch mit der Arbeit daran nicht warten, bis wir ein passendes gefunden hatten - das ist bei einem Debütalbum ja auch nicht so einfach und die Vorschüsse sind in den meisten Fällen auch nicht ausreichend für eine gute Studioproduktion. Zum Glück hat uns die LAG Rock&Pop Rheinland-Pfalz bei der Produktion finanziell unter die Arme gegriffen.



Ihr ward im Jahre 2009 teil eines Bandcontest, den ihr meines Wissens auch gewonnen habt. Wie kam das zu Stande?
Es gab uns als Band noch nicht lang und war auch eine gute Möglichkeit, vor einer größeren Menge an Leuten zu spielen.
Wir haben uns damals dort beworben (ist ja jetzt auch schon 3 Jahre her), weil wir einen sehr guten Eindruck hatten (Gewinner aus den letzten Jahren waren dort u.a. Jupiter Jones, Auletta, Dioramic, My Baby Wants To Eat Your Pussy, Blind) - wurden dann zur Vorrunde eingeladen, haben dort gewonnen und sind dann im Finale auf dem ersten Platz gelandet.
Das war gut für uns, weil wir in dieser Zeit sehr viele Kontakte knüpfen konnten.

Solche Wettbewerbe sind ja eher verrufen, da die Regeln selten etwas mit einem fairen und objektiven Bewertungsverfahren zu tun haben, sondern eher den Bands durch Karten-Verkäufe das Geld aus der Tasche ziehen. Auch gelten sie manchmal als die "letzte Hoffnung" für Bands, die es sonst nicht aus eigener Kraft zur erwünschten Popularität schaffen!
Häufig ist das wohl so. Da der "Rockbuster" aber vom Land Rheinland-Pfalz als Popmusik-Fördermaßnahme veranstaltet wird , gibt es auch keine wirtschaftliche Abhängigkeit. Man muss als Band keine Karten verkaufen, sondern bekommt sogar ordentliche Aufwandsentschädigungen. Die Bewertung läuft ausschließlich über eine große Jury (die aus kompetenten Leuten besteht) und es gibt nur 2 Runden - also eine Vorrunde und ein Finale.
Die ersten drei Bands werden dann ein Jahr lang gefördert. Aber auch darüber hinaus haben wir noch ein intensives Verhältnis zu den Leuten aus der LAG und vor allem dem Vorsitzenden Markus Graf.

Hat euch das ganze weiter gebracht und würdet ihr diese Methode anderen Bands empfehlen?
Der Rockbuster hat uns viel gebracht, aber die meisten Bandcontests laufen anders ab.
Die typischen Wettbewerbe, in denen Karten verkauft werden müssen und die sich über mehrere Runden erstrecken, sind sicherlich auch eine Möglichkeit für junge Bands, an ihre ersten Auftritte zu kommen und im guten Falle auch kompetentes Feedback von einer Jury zu bekommen. Ob man auf diese Kartenverkaufgeschichte Bock hat, muss man für sich selbst entscheiden.

Musikern, die über den Punkt ihrer ersten Gigs hinaus sind, würden wir eher empfehlen, den nächsten Schritt zu gehen, ernsthaft an ihrer musikalischen Identität zu arbeiten, dabei innovativ zu sein und dann auch überregional Konzerte zu spielen.




Man kann sagen, dass die Resonanz seitens der Presse durchweg positiv ausfällt. Profitiert ihr aufgrund dessen auch schon bezüglich des Bookings oder ist es eher schwierig an Shows zu kommen?
Wir haben das Glück, dass wir mit unserem Booker Carlos Jemanden haben, der sich voll in die Sache reinhängt. Weil es sehr schwierig ist, vorherzusagen, wie viele Leute heutzutage zu Konzerten gehen, möchten die meisten Veranstalter auch kein Risiko mehr eingehen und damit wird es dann auch schwierig für uns.

Trotzdem haben wir im November eine 10tägige Deutschland-Tour gespielt, die bei den meisten Konzerten gut besucht war und in geilen Venues stattgefunden hat.
Die nächste Tour ist für den März 2012 geplant. Es wird auch einige Shows im Ausland geben, aber dazu wird es bald genauere Infos geben.
Außerdem hoffen wir, im Sommer auf vielen Festivals dabei zu sein.

Wie steht es momentan um Lake Cisco! Was sind eure Zukunftspläne und Wünsche?
Wir werden ab sofort an unserem zweiten Album arbeiten und freuen uns sehr drauf.

Die letzten Worte gehören Euch!
Jo, danke an allschools für das schöne Review, das ihr über unser Album geschrieben habt und an alle Leser: Hörts euch an!

Und hier gibts unser neues Musikvideo:

Alte Kommentare

von H8er 29.11.2011 20:28

sehr coole Jungs!