Interview mit Moneen

 

Allschools: Kenny, ich sehe, dass Du als einziger von uns Wasser trinkst?

Kenny Bridges: Ich trinke nie Alkohol!

AS: Aus welchem Beweggrund? Straight edge oder gar Mormone?

KB: Du schmeißt also die straight edge-Karte in den Raum (lacht)! Nein, ich bin weder straight edge, noch Mormone. Ich trinke einfach nicht.

AS: Euer Album ‚The World I Want To Leave Behind’ erschien bereits im Januar und ist damit eine ganze Weile auf dem Markt. Wie waren die ersten Reaktionen bisher?

KB: Überraschender Weise haben wir ziemlich viele gute Rezensionen aus und Deutschland bekommen! Ich dachte, dass würde mich nicht weiter überraschen, aber ich war erstaunt! Wir haben zwar keine schlechten Reaktionen erwartet, aber das was zurück kam übertraf alles!




Wir hatten immer eine gute Zeit hier in Deutschland aber wir wollten eigentlich häufiger hierher zurückkommen, als es uns möglich war. Es tat einfach gut, von hier wieder eine positive Reaktion zu bekommen und das zeigt uns wieder, dass wir häufiger herkommen sollten!

AS: In welchem europäischen Land genießt ihr die größte Popularität?

KB: Wir waren viel in England und daher wird man uns dort am besten kennen. Als wir das letzte mal hier gespielt haben, konnten wir uns noch nicht richtig in den Hirnen der Leute einnisten. Aus diesem Grund habe ich mir auch vorgenommen auf dieser Tour einem Mädchen mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Dann erinnern sich die Leute an uns!

AS: Uh.. das haben Tokio Hotel hier schon probiert. Vielleicht schlägst Du lieber eine alte Dame nieder!

KB: Das ist schwieriger, da alte Damen selten unsere Shows besuchen. Ich könnte natürlich die Bühne verlassen, auf die Straße rennen und einer alten Dame mit der Faust ins Gesicht schlagen, aber dann würde die Schlagzeile lauten: „Kanadier erschlug alte Dame. Kanadier wurde deportiert“. Nein, das macht keinen Sinn. Die Band wird gar nicht erwähnt!

AS: Ich nehme an, dass Eure Popularität in den U.S.A. auf Grund der Tour und der Split-CD mit Alexisonfire sehr viel größer ist?

KB: Oh ja! Alexis machen sich super und wir sind mit ihnen sehr gut befreundet. Aber es ist witzig. Als wir diese Coversongs gemacht haben, haben wir eigentlich nur versucht, ihre Songs zu ruinieren. Wir haben nicht im Ansatz versucht etwas Gutes zu tun. Es ging nicht darum, ihre Songs zu verbessern, sondern zu verschlimmern! Ha! Es war super lustig.

Neulich nach einer Show auf der wir unser Set gespielt haben, waren wir total super drauf, weil alles wirklich gut lief und dann kam dieser Typ auf mich zu und meint: „Mann, ich liebe diesen Coversong!“. Und ich meinte nur: „Wovon sprichst Du überhaupt? Welchen Coversong?“. Er antwortete: „Na, den Alexisonfire-Song ‚Passing Out In America’! Das war wahnsinnig geil!“. Und ich rief nur: „Danke, Mann! Ich liebe es, diesen Song zu covern!!“, und lies ihn in gutem Glauben stehen.

AS: Würdest Du es wieder tun? Eine Tour oder eine Split mit einer anderen Band?

KB: Nein! Aber was wir machen würden, ist folgendes: Wir würden eine Superband gründen – mit Alexisonfire. Wir würden dann Monexisonfire heißen, oder vielleicht Alexisoneen, oder Alexeeneesis… Jedenfalls hätten wir dann 2 Drummer, 2 Bass-Spieler, zu viele Gitarristen und viel zu viele Sänger!

AS: Ich habe neulich ein Video von Euch gesehen, wo Du Dich nackt mit Gaffa-Tape an andere Menschen bindest und habe mich gefragt ob das ein Grund für oder gegen eine Tour mit Euch wäre…



KB: Oh das war einer der wichtigen Leute von Vagrant Records in LA. Jedes mal wenn wir dort sind machen wir irgendeinen Unfug. Dieses Mal habe ich mich eben mit einer Klopapierwindel bekleidet an ihn dran getaped. Aber Tape und Klopapierwindeln halten nicht für immer.. und so war ich dann irgendwann nur noch ein nackter Kenny… im Internet. Das lustige daran ist, dass es MIR gar nicht peinlich ist. Obwohl.. es gibt ein Video von mir im Netz, wo ich auf einem Barhocker sitze und meine Hose ziemlich weit unten trage. Der Typ der das ganze gefilmt hat zoomte auf meine Weichteile… Das Video mag ich nicht sonderlich.

AS: Ich habe auf Eurer Seite die neusten Tagebucheinträge gelesen. Dort schreibt ihr, dass ihr noch nicht die neuste Folge von Lost gesehen habt. Habe ich zwar auch noch nicht, aber man kann im Episode Guide bereits lesen, dass eine der letzten Folgen den Titel trägt: ‚What They Died For’. Was glaubt ihr: Wofür sind sie gestorben?

KB: (panisch) WAS TUST DU! VERRAT UNS NICHTS! Bleib vom Internet weg!!! Wir haben jede Woche Lost-Partys mit einem Lost-Quiz und Du verschaffst uns einen Vorteil gegenüber dem Rest der Gruppe! In Deutschland übersetzen sie alles, nicht wahr? Ich habe gehört, es wird alles übersetzt und dadurch habt ihr kein ‚son of a bitch’.

Zur Frage: Ich habe verschieden Theorien, von denen keine meine eigenen sind (lachen) und ich werde sie nicht preisgeben. Ich kann aber sagen, dass es in meinem Leben nichts Besseres gibt oder gegeben hat als diese Serie – nicht einmal die Band oder meine Verlobte.

AS: Du solltest das überdenken…

KB: OK.. ich mag meine Verlobte mehr als Lost.. aber die Band auf keinen Fall!

AS: Sehr gut! Lost kannst Du schließlich auf DVD kaufen…

KB: Eine Verlobte kann ich in Russland kaufen.

AS: Das ist dann vielleicht nicht das gleiche..

KB: Stimmt, vielleicht ist es sogar besser…?!

AS: Wenn Du eine Sache mit auf eine einsame Insel nehmen dürftest, was wäre das?

KB: Ich wollte gerade „Gitarre“ sagen, aber würde ich sie benutzen? Ich müsste sie vermutlich verbrennen. Also würde ich wohl einen Koffer mit Operationsbesteck und meine 2 Katzen mitbringen, so dass ich eine Geschlechtsumwandlung an einer von beiden durchführen kann. Derzeit sind es noch 2 Jungs. Dann hätte ich ein Pärchen und könnte mehr Katzen züchten und hätte eine riesige Katzenfamilie!

AS: Und immer genug zu essen!

KB: Nein! Das würde ich nie tun! Ich bin Vegetarier! Es gibt Kokosnüsse! Da isst man doch keine Kätzchen! Du bist verrückt! Empy würde das Mädchen werden. Er ist zuckersüß. Sehr feminin.

Hippy (antwortet auch einmal): Ich würde ein riesiges Entertainment-System mitbringen, mit Satelit und Kabel und Batterie und allem was ich brauche. Und dann würde ich Lost gucken!

AS: Wenn nicht auf einer einsamen Insel, wo seht ihr euch in 10 Jahren?

KB: Sehr wahrscheinlich entweder getrennt und verfeindet oder tot im Straßengraben und immer noch beste Freunde. Die Chancen stehen 50:50.

AS: Werdet ihr euch musikalisch verändern?

KB: Auf „The World I Want To Leave Behind“ haben wir sehr viel ausprobiert. Es war wohl unser experimentellstes Album. Für uns war es das ‚wir machen jetzt was wir wollen-Album’. Wir hatten einfach keine Angst mehr, neues auszuprobieren. Wir wissen selbst oft nicht genau, in welche Kategorie man uns stecken soll. Das kann auch von Nachteil sein. Wir wissen beispielsweise oft nicht, mit welchen Bands wir auf Tour gehen sollten. Und die Leute wissen auch nicht wohin sie uns stecken sollen. Für Kids ist es einfacher, so etwas zu haben. sie mögen Screamo und sehen, dass eine band sich als Screamo bezeichnet, also passt es vermutlich ins Konzept.

AS: Wie könnte man eure Musik einem gehörlosen Menschen beschreiben?

KB: Aggressiv-melodisch mit einer Prise ahhhhiiiiiiooooooouuuuuiiiiiiiiiii!!!!

AS: …einem gehörlosen Menschen, Kenny!

KB: Achso! „Moneen – sprechen alle gehörlosen Menschen auf der Welt an“. Nein.. offensichtlich könnte ich es nicht! (schallendes Lachen)

Alte Kommentare

von t. 07.04.2010 21:01

super band. sehr sympatisch. hat jemand "the red tree" auf vinyl für mich? :)

von gnihihi 08.04.2010 15:29

total unsympathisch.

von Arndt 05.05.2010 12:44

ich schließe mich gnihihi an