Interview mit Silent Decay

 

Flo, erst einmal danke, dass Du auf mich zugekommen bist und Du mich anrufst. Selbstverständlich ist das nicht, denn normalerweise kommt der Schreiber zur Band. Das zeigt, wie ernst es euch mit der Band ist, oder?

Natürlich, es ist uns sehr ernst mit der Band! Daher nehmen wir die Dinge auch oft selber in die Hand, damit wir vorankommen. Dies gilt für Shows, Interviews etc. Wir haben zwar Agenturen wie Promotion, Booking etc., die ihre Sache auch echt gut machen, aber wir möchten unsere Partner einfach durch Eigeninitiative zusätzlich unterstützen. Das kommt ja auch uns zu Gute. Man sollte nichts dem Zufall überlassen, wenn man etwas erreichen möchte. Hier ist Eigeninitiative gefragt.

Wie alt seid ihr eigentlich, denn ich habe gelesen, dass es SD ja schon seit 1993 gibt? Seit wann gibt es die Band?

Wir sind so zwischen 27 und 34 Jahren. Gestartet sind wir als Schülerband, hatten seitdem ein äußerst unbeständiges line up. Seit unserem ersten full length „World Of Lies“ hat sich unsere Besetzung aber nur noch an der Gitarre geändert. Ich glaube auch, dass sich dieses line up nicht mehr ändern wird.

Ich habe euer neues Album „The Pain Of Creation“ für Allschools reviewt und geschrieben, dass ihr sehr viele neue Metalarten mischt. In welche Schublade würdest du euch stecken?

Wir spielen Modern Metal. Ich glaube, dass diese Bezeichnung am Besten zur Musik von SD passt. Wir kommen zwar aus der Nu Metal Ecke, mittlerweile hören wir aber alle unterschiedliche Sachen und vermischen sehr viele moderne Elemente miteinander. Die diversen musikalischen Strömungen innerhalb der Band werden in unseren Songs kanalisiert, so dass wir im Grunde nicht eine bestimmte Stilrichtung verfolgen.

In meinem Review bin ich als Kritikpunkt auf das Bandlogo eingegangen. Das finde ich ein wenig…schlecht, sorry!

Das ist ok, damit kann ich leben. Der Schriftzug ist ganz neu und das Schöne daran ist, dass er allen in der Band sehr gut gefällt. Früher konnten wir uns nicht auf einen Schriftzug einigen, jeder wollte irgendwie etwas anderes. Aber das hat sich jetzt mit diesem Schriftzug erledigt.

Kommen wir zu euerm neuen Album „The Pain Of Creation“. Wie kam es bei euern Fans an? Gibt es Verkaufszahlen?

Bei unseren Fans kommt das Album unserem Empfinden nach sehr gut an. Gerade die Fans, die auch unsere erste Scheibe „World Of Lies“ kennen, sagten uns, dass wir uns weiterentwickelt hätten. Gerade auf Konzerten nutzen wir die Gelegenheit, uns ein Feedback von unseren Fans zu holen. Gerade die positive Resonanz auf den Shows hat uns doch sehr überrascht. Viele Meinungen zum neuen Album und zu unseren Shows haben wir auch über unsere MySpace Seite eingeholt. Verkaufszahlen gibt es noch nicht, ganz ehrlich, da warten wir auch noch drauf und sind total gespannt. Auf jeden Fall läuft der Vertrieb der Scheibe sehr gut. Ich habe in 4 von 5 Läden „The Pain Of Creation“ in den Regalen gesehen. Es macht mich total stolz, unsere CD z. B. bei Saturn zu sehen. Ich habe dann erst einmal das Teil unter den Scanner gehalten und war neugierig, welche Teile der Songs bei diesen Abspielgeräten angezeigt werden.

„The Pain Of Creation“ ist jetzt schon seit 2 Monaten auf dem Markt. Würdet ihr im nach hinein etwas anders machen?

Ach weißt du, eine Platte ist immer eine Momentaufnahme. Ich glaube, METALLICA würden jetzt „Kill’Em All“ auch noch einmal anders einspielen. Auf den Shows werden einzelne Songs schon verändert, aber dem Hörer fällt das nicht auf. Wir sind stolz auf „The Pain Of Creation“ und zwar so, wie sie ist.

Mir fällt auf, dass viele junge deutsche Bands in den Foren zerpflückt werden. Woran könnte das deiner Meinung nach liegen? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Da stimme ich dir zu. Ich glaube, dass viele deutsche Bands mehr Erfolg hätten, wenn sie aus Detroit oder New York kämen. Das hört sich einfach cooler an als Bottrop oder
München. Bei uns ist auch die Neidkultur sehr stark ausgeprägt, siehe z. B. CALIBAN, die in den Foren regelrecht zerschossen werden. Das unterscheidet uns von den Amis, die stolz auf ihre eigenen Bands sind und somit auch den Erfolg einer Band mitfeiern.

Wie geht ihr beim Schreiben/Komponieren der Songs vor? Wie läuft die Studioarbeit ab?

Da sind wir absolut Old School. Das ist reine Proberaumarbeit. Ich und unser Gitarrist Andi Hunger haben die Kernideen der Songs im Kopf, die dann im Proberaum zusammen mit allen ausgearbeitet werden. Oft ändern sich diese Kernideen dann noch durch das Zutun der anderen Bandmitglieder. Bei „The Pain Of Creation“ haben wir zunächst zu Hause unter Anweisung unseres Produzenten Herman Frank aufgenommen, da er selber mit VICTORY auf Tour war. Dann sind wir mit den Files ins Studio nach Hannover gegangen und dort wurde richtig fett gerockt.

Apropos Herman Frank, ich war überrascht, dass gerade er euer Produzent ist. Man muss wissen, dass Herman Frank in der Metalszene kein unbekannter Mann ist, da er u. a. den ACCEPT Klassiker „Balls To The Wall“ an der Gitarre eingespielt hat? Ist der überhaupt auf einer Wellenlänge mit euch, da er meines Wissens mehr altbackeneren Metal (u. a. MOLLY HATCHET, ROSE TATOO) produziert?

Herman Frank passt als Mensch einfach super zu uns. Ich habe so viele von ihm produzierte Platten gehört und ich muss sagen, jede hört sich anders an. Er weiß ganz genau, welche Band welchen Sound braucht. Wir wollten auf unserem Album auf gar keinen Fall einen klinischen Sound. Hermann hat es geschafft, ein roughes live Feeling auf die Platte zu bannen. Wir sind eine live Band und das sollte und ist auf „The Pain Of Creation“ rübergekommen. Ich kann Herman Frank nur jeder Band empfehlen!

Wie sieht die Zusammenarbeit mit eurem Label Artist Station aus?

Wir sind total zufrieden! Unser Label arbeitet mit sehr vielen guten Partnern zusammen (wie gesagt, unsere Scheibe stand in 4 von 5 von mir aufgesuchten Läden!) und hat immer ein offenes Ohr für SD. Die arbeiten äußerst gewissenhaft und professionell. Am Wichtigsten für uns ist jedoch, dass sie uns alle künstlerischen Freiheiten lassen und nicht in unsere Arbeit reinquatschen.

Ihr ward auf einer kleinen Osteuropatour. Wie ist die gelaufen? Wann geht ihr wieder auf Tour?

Die Tour war absolut geil! Es war stellenweise nicht nur wegen der Sprachprobleme abenteuerlich. Richtig abgefahren war, dass wir als Headliner unterwegs gewesen sind. Denn dann kommen die Leute vor allem, um dich zu sehen. Das war ein großartiges Gefühl. Die Shows waren sehr gut organisiert, wir konnten zum Beispiel immer in Hotels/Pensionen übernachten. Als Support war eine tschechische Band namens „Five Symbols“ mit unterwegs und auch lokale Bands heizten der Meute ein. Dieses Jahr spielen wir noch ein paar Weekendshows, u. a. am 7.12. in Hamburg mit HATESPHERE und MADBALL. Anfang 2008 werden wir noch eine größere Tour als Support starten.

Gibt es Bands, mit denen ihr auf Tour sehr schlechte Erfahrungen, welche, mit denen ihr sehr gute Erfahrungen gemacht habt?

Bands, mit denen wir schlechte Erfahrungen gemacht haben, das sage ich dir ganz ehrlich, gab es bisher nicht. Wir waren auf großer Tour mit u. a. PRO PAIN, BETZEFER und ILLDISPOSED, und die Bands sind total in Ordnung. Richtig, richtig nett sind auch HEAVEN SHALL BURN, mit denen würden wir jederzeit wieder auf Tour gehen.

Wenn du ein 5 Bands Package für eine Eurotour aufstellen dürftest, welche Bands würdest du mitnehmen und in welcher Reihenfolge müssten sie spielen (natürlich mit SD)?

Oh, da muss ich kurz überlegen, aber ich würde mich für
1. SEPULTURA (mit Max)
2. PANTERA (mit Dimebag)
3. MACHINE HEAD (im „Burn My Eyes“ line up)
4. SD (anfangen wollen wir schließlich nicht) und
5. unsere Freunde von KORODED
entscheiden.

Wie sehen eure Ziele mit SD aus? Ich habe in einem älteren Interview mit eurem Bassisten Stefan Hammer gelesen, dass er überrascht wäre, wenn euer erstes Album „World Of Lies“ den großen Durchbruch bringen würde. Wie sieht es jetzt beim 2. Album aus?

Wir planen nichts, wir gehen erst einmal step by step. Wir hoffen, dass wir so weit kommen, dass man von einer sehr guten Fan Basis sprechen kann. Wenn wir den Status von HEAVEN SHALL BURN in Deutschland hätten, dann wären wir am Ziel angekommen. Den Status von HEAVEN SHALL BURN zu erreichen, ist meiner Meinung nach für SD auch realistisch.

Wie sehen zur Zeit eure musikalischen Faves aus neueren Veröffentlichungen aus?

Das ist schwierig, da wir innerhalb der Band sehr unterschiedliche Geschmäcker haben. Es werden aber zurzeit BILLY TALENT, 36 CRAZYFISTS, NIN, IN FLAMES, BLESS THE FALL, KILLSWITCH ENGAGE und 30 SECONDS TO MARS und auch einiges an Old School Metal gehört.

Habt ihr schon Ideen für ein neues Album?

Absolut NEIN! „The Pain Of Creation“ ist noch frisch und allgegenwärtig. Es muss auch noch ein wenig Zeit vergehen, damit wir nicht Gefahr laufen, uns zu wiederholen. Kommt Zeit, kommen neue Songs.

Was möchtest du noch sagen?

Leute, wer auf guten Modern Metal steht, soll „The Pain Of Creation“ kaufen. ABER: Viel besser noch, kommt auf eine unserer Live Shows, denn wir sind eine geile Live Band und gehen auf den Brettern richtig steil. Also, kommt zu unseren Shows!!


Flo, danke für das Interview und alles Gute für SD!!!!!

Alte Kommentare

von blake schwarzenbach 18.11.2007 15:11

hahaha, so ne miese band. den status von heaven shall burn wollen die erreichen? wie wollen die das denn schaffen? indem sie indirekt den "kill 'em all" vergleich bringen? oh mein gott. sowas von unnötig diese band.

von fotzenausteiler 19.11.2007 13:05

oh mann - du bist selber so unnötig und dein kommentar auch!

von @fotzenausteiler 20.11.2007 23:09

seh ich genauso !

von freddy 21.11.2007 10:50

immer diese pöbeleien.. wir wärs mal mit konstruktivität?

von Christoph 21.11.2007 20:17

Schade, dass manche immer nur Sachen zum nörgeln suchen müssen. Genau dass was im Interview erwähnt wurde.

von bolle 23.11.2007 16:24

ey, ihr seid gerade kontraproduktiv. ihr müsst die band doch hypen!!! (deswegen wollten die doch auch das interview)

von .sascha 30.11.2007 02:45

"Den Status von HEAVEN SHALL BURN zu erreichen, ist meiner Meinung nach für SD auch realistisch." HAHAHAHA, ja klar. Schlechte Band.