Interview mit The Fall Of Eden

 


1. Hi, Nico, erzähl uns man zu Anfang was über deine Band The Fall of Eden, Mitgliedern etc.

Hi igor! The Fall of Eden ist eine 5 köpfige band vom Niederrhein und existiert seit ca. ende 2004. Wir entstand aus der Hardcore band „line out“ zudem dann Dominic Paraskevopoulus (Bass ) und Paul Hötten gestoßen sind ( drums ). Die aktuelle Besetzung seit ende 05 besteht aus: Timo und Martin an den Gitarren, Paul an den Drums, Paras am Bass und mich am Mic.

2. Wie würdest du eure Musikrichtung beschreiben??

Wie würde ich unsere Musik am besten beschreiben…die Musikrichtung ist eine aggressive, brutale aber auch melodische Komposition aus Hardcore und Metal/Deathmetal Einflüssen. Dominierend in unserer Musik sind heftige Stakatto Gits, brutale Drums und ein aggressiver Gesang.

3.Was erwartet ihr von eurer neuen EP??

Wir hoffen, dass wir mit unsere EP neue Hörer erreichen und gewinnen und um so auf uns aufmerksam machen. Wir würden uns freuen, wenn die CD gut ankommt und wir damit aus der aktuellen Flut an Metalcore Erscheinungen uns etwas absetzen und herausstechen.

4. Ist es eine Weitereinwicklung??

Im Vergleich zu unserer ersten Demo „suppression and desire“ ist die aktuelle EP „stigma“ definitiv eine Weiterentwicklung. Unser Songwriting ist reifer und erwachsener im Vergleich zur Demo.

5. Warum dieser Name der neuen EP??

Der Name der EP geht auf den Song „stigma of our bonfire“ von unserer EP stigma zurück. Der Name stigma beschriebt nach unserer Meinung am besten den lyrischen Inhalt der Scheibe und bringt dessen Aussage am besten auf den Punkt. Des weiteren soll der Name auch ein Zeichen sein um sich von dem momentanen Hype abzusetzen und eigene Wege zu gehen.

6. Warum kein Long Player? Songs habt ihr doch genug?

Klar, genügend Songs für eine Full Lenght hätten wir zur Verfügung. Allerdings sind unsere Ansprüche an unseren Songs enorm gestiegen und leider erfüllen viel ältere Songs nicht mehr unseren Ansprüchen. Des weiteren sind wir im Moment auf Labelsuche und würden gern eine LP unter dem Banner eines Labels herausbringen. Die EP „Stigma“ ist sozusagen die Kostprobe auf das was man in Zukunft von TFOE hören wird.

7. Was sagst du zum momentanen Metalcore Hype? Was denkst du drüber? Es gibt ja ne menge Bands die zurzeit wie Pilze aus dem Boden sprießen.

Der Metalcorehype der letzen Jahre macht uns kleinen Bands natürlich sehr zu schaffen. Wir versuchen natürlich alles um uns von dem allg. Hype abzusetzen. Wir können zwar nicht das Rad neu erfinden allerdings wollen wir eigenständig klingen, das man uns erkennt wenn wir ins Clubs oder im heimischen CD-Player erklingen. Leider werden viele neue gute Bands alle über einen „bösen Metalcore-Kamm“ gezogen und es ist sehr schwer einen Fuß in der Szene zu fassen und sich gegen die breite Masse zu behaupten. Wir setzen alles dran um nicht in der menge unterzugehen.

8.Worüber handeln eure Texte? Was sind eure Hauptthemen?

Die Texte unsere Songs handeln im Grunde über Erfahrungen die wir gemacht haben in Sachen zwischenmenschliche Beziehungen. All die ganzen positiven sowie negativen Seiten die das Leben hat. Für mich ist es auch eine Verarbeitung, die in meinen Texten steckt.

9. Wie sieht der weitere Werdegang von TFOE aus?


Erstmal werden wir so viele live Shows als möglich in nächster zeit spielen, um uns weiter im Genre zu etablieren und zu einem Begriff innerhalb der Szene zu werden. Mitte des Jahres ist eine einwöchige Ost Europatour geplant mit der wir auch speziell im Ausland an neuen interessierten Hören gewinnen wollen. Natürlich werden wir uns um ein Label bemühen um so schnell wie möglich eine LP von TFOE rauszubringen.

10.Ja, und wie sieht es momentanen mit einem möglichen Labelsigning aus??

Wir hoffen, das wir bald ein Label finden damit wir ca. Mitte dieses Jahres noch mit den Aufnahmen an einer LP beginnen können.

12.Wie kam es dazu, das ihr Bleeding Through bei ihrem Konzert in der Bochumer Matrix supportet?

Dran gekommen sind wir an die Show indem wir uns bei dem Veranstalter beworben haben. Ihm gefiel unsere Musik auf Anhieb und somit hat er sich entschlossen uns als Support bzw Opener am 28 einzusetzen. Dafür noch mal vielen dank, den für mich sind Bleeding Through einer der Bands die mich stark inspirieren. Wir erhoffen uns von der Show im Grunde das Selbe wie bei jeder: Ne menge Spaß, neue Leute kennen zu lernen, Kontakte zu knüpfen und ne geile Show abzuliefern.

11. Ein Kommentar zum Schluss…

Erstmal vielen Dank für das Interview und ein Danke schon an alle von allschools.de. Ein großes danke an alle die uns bisher unterstütz haben und uns soweit gebracht haben. Ich hoffe wir sehen einge Leser von euch auf einer unseren Liveshows. Eventuell werden wir noch im ersten Quartal des Jahres eine Releaseshow zur Scheibe „stigma“ auf die Beine stellen. Nähe Infos dazu könnt ihr auf unserer Homepage www.thefallofeden.com einsehen.

Danke Nico…..



Igor